Knödeltipps von Julie

An alle Knödelfreunde unter euch! Wenn’s draußen kälter wird, wird es in der Küche deftiger! Und dazu gehören unbedingt auch Knödel in allen Variationen 🙂 Damit Knödel kochen keine Herausforderung mehr darstellt und sie luftig und lecker werden, hab ich heute ein paar Tipps & Tricks für euch aus meinen liebsten Kochbüchern & Magazinen zusammengefasst, die auch mir schon sehr geholfen haben!

Knödel kochen leicht gemacht

  • Teig mind. 15 Min. rasten lassen, dann bindet er besser.
  • Bei Erdäpfelteig oder Brandteig die Hände beim Knödel formen bemehlen.
  • Bei Semmel-, Polenta-, Topfen-, Grieß- und Bröselknödel, die Hände beim Knödel formen befeuchten.
  • Wenn ihr Knödel füllt, dann unbedingt nur so viel Fülle in die Knödel geben, dass rundherum noch ein Teigrand bleibt.
  • Bei gefüllten Knödeln aufpassen, dass zwischen den Teigenden KEIN Mehl ist.
  • Ein Trick für Semmel- und Erdäpfelknödel,- bevor sie baden gehen dürfen, wälzt sie nochmal im Mehl, dann zerkochen sie sich nicht so leicht.
  • Das Wasser muss kochen, bevor die Knödel Baden gehen dürfen,- einlegen und danach zurückdrehen und die Knödel ziehen lassen. Fertig sind die Knödeln, wenn sie an der Oberfläche schwimmen bzw. tanzen 🙂
  • Zum Knödel kochen braucht ihr einen großen Topf, dass sie genug Platz haben. Sie sollen nicht übereinander liegen.
  • Wenn alle Knödel im Wasser sind, leicht am Topf rütteln, so bleibt keins am Boden picken.
  • Keinen Deckel verwenden,- außer bei Germknödel!


„Wer keinen Knödel isst, hat den ganzen Tag Hunger“

Eure Julie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s