Nougatmousse

*** Türchen Nr. 21 ***

Und habt ihr eurer Weihnachtsmenü schon zusammen gestellt? Fehlt euch noch was? Das Dessert vielleicht? Dann öffnen wir doch gleich die Tür mit der Nummer 21 drauf! Heute hab ich nämlich ein verführerisches Dessert für euer Weihnachtsmenü! Das köstliche Nougatmousse lässt sich bzw. muss sogar schon am Vortag zubereitet werden und reduziert somit am Heiligen Abend (für alle die in der Küche stehen müssen) ein bisschen den Stress 🙂

nougat mousseNougatmousse mit Rotwein-Zwetschken

Zutaten für 4-6 Portionen (je nach Portionsgröße)

250 g Nougat, 100 ml flüssiges Schlagobers, 5 Blatt Gelatine, 3 Eidotter, 70 g Staubzucker, 1 cl Rum, 300 ml Schlagobers (aufgeschlagen), Rotwein Zwetschken

Und so wird’s gemacht:

Nougat mit 100 ml flüssigem Schlagobers über Wasserdampf schmelzen und gut verrühren,

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eidotter mit Staubzucker über Wasserdampf aufschlagen, bis der Zucker geschmolzen ist.

Gelatine ausdrücken und in Rum auflösen. In die warme Nougatmasse einrühren. Als nächstes die Dotter-Zucker-Masse ins Nougat einrühren.

300 ml Schlagobers aufschlagen und in die Nougatmasse einrühren. Die Nougatmasse darf nur mehr lauwarm sein! Und schreckt euch nicht, die Masse wird „plötzlich“ ziemlich dünn,- das ist normal!!!

In die gewünschten Gläser/Formen (ich hab WECK Gläser verwendet) abfüllen, mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen, so dass es fest werden kann.

nougatmousseIch hab das Nougatmousse mit lauwarmen Rotwein Zwetschken serviert! Habt ihr diese nicht, passen auch heiße Himbeeren oder gemischte Beeren sehr gut dazu!!

Gutes Gelingen! Eure Julie


*** Türchen Nr. 16 ***

Guten Morgen meine Lieben! Hinter dem heutigen Türchen Nr. 16 hab ich ein Rezept, welches der Hauptgang eures Weihnachtsmenüs sein könnte. Ich hab den gefüllten Rindslungenbraten zum Geburtstagsessen von meinem Dad gekocht und alle waren hell auf begeistert! Ich persönlich finde die Kombination – Rindslungenbratens – Granatapfelsauce und Erdäpfel-Maroni-Püree eine erfrischende Abwechslung zu den typischen Weihnachtsklassikern!

rindslungenbraten gefülltRindslungenbraten mit Kräuter-Semmelfülle, Granatapfelsauce und Erdäpfel-Maroni Püree

Zutaten für 4-6 Portionen:

Püree: 1 kg mehlige Erdäpfel, 250 g Maroni (vorgegart), 400 ml Milch, 120 g Butter, Salz, Muskat, Pfeffer, eventuell Schuss Schlagobers

Fülle: 100 g Semmelwürfel, 1 TL Mehl, 100 ml Milch, 1 EL flüssige Butter, 1 Ei, 4 EL Petersilie frisch gehackt, 1/2 TL Thymian, 1/2 TL Majoran, Salz, Pfeffer, Muskat

Braten: 1 kg Rindslungenbraten (zugeputzt), Salz, Pfeffer, Öl zum Anbraten, 300 ml Rindsuppe

Sauce: 1 Granatapfel, 3-4 EL Granatapfelsaft, 3-4 Schalotten (etwas größere), 1 EL Butter, 2 EL Ahornsirup, 150 ml Portwein, 1 EL Butter zum Montieren

Und so wird’s gemacht:

Granatapfelkerne auslösen, Saft dabei auffangen. Erdäpfel in der Schale in Salzwasser ca. 25 Min. kochen,- sollen sehr weich sein!

Noch warm schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Milch, Butter und Gewürze erwärmen und langsam über die gepressten Erdäpfel gießen. Nach und nach dazugießen, dass das Püree nicht zu dünn wird. Die vorgegarten Maroni fein hacken und zum Püree geben. Abschmecken und beiseite stellen.

Für die Kräuter-Semmelfülle die Semmelwürfel in eine Schüssel geben. Kräuter hacken und dazu geben. Milch mit 1 EL Butter erwärmen und über die Semmelwürfel gießen. Das Ei versprudeln und zu den Semmelwürfel geben. Mehl und die restlichen Kräuter dazu mischen. Alles gut vermischen und verkneten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Backrohr auf 140°C vorheizen. Für die Sauce Butter in einer Pfanne erhitzen und die Schalotten darin glasig anschwitzen. Die Granatapfelkerne dazugeben und kurz mitrösten. Mit dem Granatapfelsaft ablöschen und mit Portwein aufgießen. Zuletzt den Ahornsirup dazugeben und ca. 15 min. sanft köcheln lassen. Wenn die Sauce die richtige Konsistenz hat (einreduziert) mit Salz und Pfeffer abschmecken. Beiseite stellen.

Den Rindslungenbraten der Länge nach ein bisschen einschneiden. Dann arbeiten wir uns nach „innen“ weiter. Unter dem ersten Schnitt jeweils auf beiden Seiten wieder ein bisschen einschneiden (über die ganze Länge),- so oft wiederholen, bis der Rindslungenbraten dünn und breit aufgeschnitten vor euch liegt. Wer nicht genau weiß, was ich damit meine – googelt einfach mal „Lende aufschneiden zum Füllen“. Hierzu gibt’s tolle Videos! Ich hab im Stress komplett vergessen zu fotografieren bzw. selbst ein Video zu machen … sorry! Aber das werd ich definitiv nachholen!

gefüllter RindslungenbratenIst der Rindslungenbraten aufgeschnitten könnt ihr diesen auf zwei Varianten füllen. Entweder verteilt ihr die Fülle komplett auf dem Fleisch und rollt dieses dann ein oder ihr formt aus der Semmelfülle eine Rolle, setzt diese in die Mitte und umschließt diese dann mit dem Fleisch. Den Lungenbraten mit Silikonbändern oder kochfesten Küchengarn zusammenbinden. Den Braten außen mit Salz und Pfeffer würzen (einreiben). In einer großen Pfanne/Bräter etwas Öl erhitzen und den Braten von allen Seiten anbraten.

Bevor der Rindslungenbraten im Bräter in den Backofen (unterste Schiene) wandert, die Rindsuppe zu gießen. Bei 140°C braucht der Braten ca. 35-40 Min. – dann ist er medium gebraten. Den Braten ab und zu drehen und dabei mit Suppe begießen.

Püree langsam erwärmen,- eventuell einen Schuss Schlagobers dazugeben, falls es zu dick ist. Sauce erwärmen.

Den fertigen Braten aus dem Backofen nehmen und in Alufolie packen. Geschirrtuch drüber legen, dann bleibt er auch schön warm. Den Bratensaft durch ein Sieb zur einreduzierten Granatapfelsauce geben und aufkochen. Abschmecken und mit 1 EL Butter montieren, damit die Sauce schön sämig wird.

Erdäpfelpüree warm? Sauce warm? Teller vorgewärmt? Na dann kann doch schon angerichtet werden! 🙂 Den gefüllten Rindslungenbraten aufschneiden und mit Püree und Sauce servieren. Wenn ihr noch ein paar Granatapfelkerne übrig habt, dann könnt ihr diese zum Garnieren verwenden!

Gutes Gelingen meine Lieben! Eure Julie


*** Türchen Nr. 8 ***

Ihr wisst, ich koche wahnsinnig gerne und das am besten für eine große Runde. Zu Weihnachten aber bin ich meistens recht froh, wenn ich auch mal Gast sein darf (da ich meistens arbeiten muss) und mich nicht um die Zusammenstellung eines Weihnachtsmenüs kümmern muss! Da es aber sicher einige unter euch gibt, die diese Aufgabe übernommen haben, verstecken sich in meinem Adventkalender auch ein paar Vorschläge zu Vorspeisen, eine Hauptspeise und ein Dessert! Alle kommen so getimt, dass ihr noch in Ruhe eure Einkaufslisten schreiben könnt und genug Zeit habt zum Vorbereiten!

Heute hab ich eine ziemlich einfache aber gschmackige Vorspeise für euch. Einen Appetizer sozusagen. Und wer von euch das Apfel-Zwiebel-Chutney selber machen will, hat auch gleich noch ein paar Geschenke aus der Küche! Das Rezept für das Chutney gibt’s dann morgen (Spoiler Alarm 🙂 )!

Käse TapasKäsige Appetizer

Zutaten für 5-6 Personen:

Roggenbrot Stangen (optional: einfach fertig kaufen), Gorgonzola, Heumilchkäse, Nuss Brie, ein bisschen Butter, ein paar Pekannüsse, Apfel-Zwiebel-Chutney, etwas frisch gehackte Petersilie oder Schnittlauch

Und so wird’s gemacht:

Roggenbrot Stangen backen oder kaufen, wie ihr mögt. Dann nach Lust und Laune mit Butter oder ohne bestreichen (je nach Käse) und mit Käse belegen bzw. bestreichen. Mit etwas Apfel-Zwiebel-Chutney garnieren und mit frisch gehackter Petersilie oder Schnittlauch dekorieren. Dann noch ein Stückchen Pekannüsse und die käsigen Appetizer sind fertig!

Eine Vorspeise/Appetizer, die ihr ohne Probleme vorbereiten könnt und so ein bisschen weniger Stress habt, wenn die ersten Gäste eintrudeln!

Viel Spaß damit meine Lieben! Bis Morgen, Eure Julie