Mein süßer Abschluss der Thanksgiving Woche :-)

Als süßen Abschluss meiner „Thanksgiving Woche“ möchte ich euch heute noch mein Dessert vorstellen. Ich hoffe ich kann euch damit verführen?!

image

Maroni Cupcakes

Zutaten für ca. 15-16 Stück:

Für den Teig: 125 g Maronipüree (gesüßt), 100 g geriebene Kochschokolade, 80 g Staubzucker, 6 Eier, 60 g glattes Mehl

Für das Frosting: 250 g Mascarpone, 300 g Maronipüree (gesüßt), 1 EL Zucker, 100-150 g gehackte Maroni, Deko Herzen

Und so wird’s gemacht:

Eier trennen. Die Dotter, Maronipüree, Staubzucker und die geriebene Schokolade zusammen schaumig aufschlagen.

Eiklar zu Schnee schlagen und zusammen mit dem Mehl unter die Maronimasse heben.

In die Muffinformen füllen und bei 160°C ca. 20-25 Min. backen und danach auskühlen lassen. (Ich hab die Unterteile meiner Cupcakes am Vortag gebacken und über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank gestellt!)

Für das Frosting Maronipüree, Mascarpone und Zucker, am besten mit dem Handmixer, gut miteinander vermischen. Dann die gehackten Maroni unterheben. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Cupcake Unterteile aufspritzen. Zuletzt noch mit den Deko-Schoko-Herzen verzieren.

Kämpft nicht dagegen an und lasst euch verführen & genießt! Eure Julie


Thanksgiving – Bratensaft

Wenn ihr den recht fettigen Saft, der beim Braten des Vogels entsteht, nicht ganz für eine Sauce verwenden wollt, hab ich heute noch eine Alternative für Euch!

Bratensaft – extra gekocht

Zutaten für ca. 3/4 Liter:

2 Bund Wurzelwerk, 1 große Zwiebel, 3-4 Knoblauchzehen, 2 frische Thymianzweige, 1 frischen Rosmarinzweig, 1/2 l Weißwein, 1/4 l Wasser, 1/8 l Schlagobers oder Cremefine, 1 Gemüsesuppen „Zauberwürfel“, Öl, Salz, Pfeffer aus der Mühle

Und so leicht geht’s:

Backrohr auf 200°C vorheizen!

Gemüse putzen, schälen und würfeln und in ein Backblech mit höheren Rand geben. Ein 2-3 EL Öl dazu, salzen, pfeffern und den Zauberwürfel drüber streuen. Ab damit ins Rohr! Im Rohr gut rösten und dann mit Weißwein ablöschen. Jetzt die Thymianzweige dazulegen und im Backrohr weiter schmoren lassen, eventuell noch ein bisschen Wasser dazu gießen.

Wenn das Gemüse sehr weich ist und eine schöne Röstfarbe hat,- aus dem Backrohr nehmen und in einen Topf oder in eine Schüssel füllen.

Wenn ihr die Sauce am Vortag kocht,- dann jetzt auskühlen lassen und zugedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Wenn ihr euch dazu entschieden habt, die Sauce am Vortag zu kochen, dann zuerst noch einmal aufkochen,- dann wird püriert! Nach dem Pürieren die Sauce durch ein feines Sieb passieren. Mit Schlagobers und eventuell nochmals Salz und Pfeffer abschmecken. Als Abrundung dann noch 3-4 EL der Bratensauce des Vogels dazugeben und fertig! 🙂

Viel Spaß beim Nachkochen! Eure Julie


Thanksgiving – „Creamy Onions“

Bei diesem Essen sind ein paar extra Kalorien eigentlich schon egal! 😉 Darum gibt es jetzt noch eine fantastische Sauce mit kleinen Zwieberln für euch! Ich hab sie „Creamy Onions“ getauft!

image

Creamy Onions

Zutaten:

1/2 kg Charlotten, 2 Becher Schlagobers á 250 ml, 1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer aus der Mühle, Muskat frisch gerieben, Chiliflocken

Und so wird’s creamy 🙂

Die Charlotten schälen und in einen kleinen Topf geben. Knoblauch fein hacken und ebenfalls dazugeben. Mit 2 Bechern Schlagobers bedecken und mit Salz, Pfeffer, frisch geriebener Muskatnuss und Chiliflocken würzen.

Dann bei mittlerer Hitze köcheln lassen und immer wieder mal umrühren. Fertig und creamy sind sie, wenn sich die Sauce auf die Hälfte einreduziert hat. Nochmals abschmecken.

Die Sauce könnt ihr warm, lauwarm oder kalt servieren! Sie schmeckt in allen drei Variationen himmlisch! 🙂

Viel Spaß beim Nachkochen! Eure Julie