Dinkel Tortillas mit gegrilltem grünen Spargel & Steakstreifen

Ich muss euch gestehen, in letzter Zeit fehlt mir einfach die Muse um Blogbeiträge zu schreiben. Ich verbinde jedes Rezept gern mit einer kleinen Geschichte oder auch wie es zu dem Rezept gekommen ist … doch derzeit starre ich mehr auf den leeren Bildschirm, als dass sich was tut. Daher mach ich es heute einfach mal so:

Freier Tag 🙂 Sonnenschein 🙂 Schwester auf Besuch 🙂 Lunch 🙂 Relaxing 🙂

Dinkel Tortillas mit gegrilltem grünen Spargel & Steakstreifen

Zutaten für 2 Personen:

Tortillas: 80 g Dinkelmehl, 1/2 TL Backpulver, 50 ml Wasser, 1 Prise Salz

1 Bund grüner Spargel, 1 Rumpsteak, 6 Blatt Salat (von Salatherzen), 8-10 Cocktailtomaten,
1 kleiner Jungzwiebel, Olivenöl, Salz, Pfeffer

Joghurtsauce: 3 gehäufter EL griechisches Joghurt, 1 Schuss Wasser, 1 Schuss Condimento bianco, 1 Schuss Olivenöl, Salz, Pfeffer, bisschen Limettensaft, 1/2 TL Chilisauce

Und so geht’s:

Für die Joghurtsauce alle Zutaten miteinander vermischen und mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Das Rumpsteak zu putzen und in Streifen schneiden. Salatblätter waschen und trocken tupfen.

Für den Tortilla Teig alle Zutaten miteinander vermischen und gut verkneten. Den Teig halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund und ca. 3-5 mm dünn ausrollen. In einer beschichteten Pfanne ohne Fett backen. Dafür die Pfanne stark erhitzen, Fladen einlegen und auf der Unterseite bräunen, bis die Oberfläche Blasen wirft. Dann ist sie fertig. Über das Nudelholz legen – zum Auskühlen und eine schöne Rundung zum Füllen bekommt ihr auch.

Den grünen Spargel waschen, trocken tupfen, Strunk entfernen und dicke Stangen eventuell halbieren. In einer beschichteten Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und den Spargel daran anbraten. Nach ein paar Minuten die Tomaten dazu geben und mit einem Schuss Weißwein bzw. Wasser ablöschen und dünsten, bis der Spargel bissfest ist und das Wasser verdampft ist.

Die Steakstreifen in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Die Tortillas mit Salat, Spargel, Tomaten und Steakstreifen füllen und mit der Joghurtsauce garnieren.

Lasst es euch schmecken! Eure Julie


beitragsbild rostbraten

Schnell aufgetischt!

Für das heutige Rezept braucht ihr nicht viel Zeit in der Küche einplanen. Schließlich heißt es ja schnell aufgetischt! Ein, zwei Stück gutes Rindfleisch, ein paar Süßkartoffeln und frische Kräuter. Ein paar Reste aus dem Kühlschrank – simsalabim fertig ist das Abendessen! 🙂

Süßkartoffelgemüse mit kurz gebratenem Rostbraten

Zutaten für ca. 3 Portionen:

2 Süßkartoffeln, 2 speckige (festkochende) Kartoffeln, 1 kleine Zwiebel, 2 Scheiben Rostbraten, frische Kräuter (Petersilie, Thymian, Majoran – was grad da ist), Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Würzfee, 2 EL Creme fraiche, Schuss Weißwein, 1-2 EL Schlagobers, ca. 100 ml Wasser, Vincotto zum Beträufeln

Und so schnell geht’s:

Backrohr auf 100°C vorheizen. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Süßkartoffeln, wie auch die speckigen Kartoffeln schälen und in 1-2 cm große Würfel schneiden.

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel und beide Sorten Kartoffelwürfel darin leicht anrösten. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen und mit Wasser aufgießen! Leicht mit Salz und Pfeffer würzen, Deckel drauf und ca. 10-15 Min. dünsten lassen. Inzwischen könnt ihr die Kräuter hacken.

In einer Pfanne etwas Öl oder Butterschmalz erhitzen und den Rostbraten von beiden Seiten ca. 2 Min. anbraten. Mit einem Stück Alufolie abdecken und ins Backrohr zum Rasten stellen.

Wenn die Kartoffelwürfel die gewünschte Konsistenz haben (bissfest-weich), kommt nur noch das Schlagobers und das Creme fraiche dazu. Temperatur zurückdrehen. Mit Zitronensaft, frischen Kräutern, Salz, Pfeffer und Würzfee (optional Bio Gemüse Suppenpulver) abschmecken.

Rostbraten in schräge Scheiben schneiden. Süßkartoffelgemüse auf dem Teller anrichten, Die Rostbratenstreifen drauf legen, mit ein bisschen frischen Thymian garnieren. Zuletzt hab ich noch ein bisschen Vincotto über die Steakstreifen und das Süßkartoffelgemüse geträufelt.

 

Alles Liebe, eure Julie


Rinder-Saté mit asiatischen Nudeln

Ich hoffe, euch hat meine New York Cooking Week letzte Woche gefallen? Tja und am Sonntag waren wir noch in New York und heute wechseln wir den Kontinent. Auf geht’s nach Asien! Ich hab wieder mal etwas Neues ausprobiert 🙂 Das Ergebnis bekommt ihr heute bei mir zu lesen. Es war nicht schwierig zu kochen, das Rezept hab ich bei Essen & Trinken gefunden und ein bisschen „angepasst“ 🙂 und das Wichtigste für jeden Koch,- es wurde alles aufgegessen! 🙂

image

Rinder-Saté mit asiatischen Nudeln

Zutaten für 2 Portionen:

20 g frischer Ingwer, 1 rote Chilischote, 3 Stück Jungzwiebel, 300 g Rinderhüftsteak, 1 Limette, Sojasauce, 125 g asiatische Eiernudeln, 1/2 Bund frischer Koriander oder frische Petersilie, Öl und 4 Holzspieße

Und so wird’s gemacht:

Zuerst ein paar Vorbereitungen: Holzspieße für ca. 5-10 Min in Wasser einweichen, Wasser mit 1-2 Prisen Salz für die Nudeln zustellen, Koriander oder Petersilie waschen, trocken tupfen und die Blätter grob hacken, 1/2 Limette auspressen

Als erstes wird die Marinade für das Fleisch zubereitet. Dazu wird der Ingwer geschält und fein gehackt. Die Chilischote der Länge nach halbieren und fein schneiden. Die Jungzwiebel putzen. Das Weiße vom Jungzwiebel fein würfeln und das Grüne in Ringe schneiden. Für die Marinade brauchen wir mal nur den weißen Teil der Zwiebeln. Den Rest beiseite stellen. Das Steak in dünne Streifen schneiden.

In einer kleinen Schüssel den gehackten Ingwer, die fein geschnittene Chilischote, die weißen Jungzwiebelwürfel mit 1 EL Limettensaft und 8 EL Sojasauce gut verrühren. Die Steakstreifen wellenartig auf die Spieße stecken und in eine schmale Auflaufform (damit die Spieße gut in der Marinade liegen) legen. Die Marinade darüber gießen und ca. 10 Minuten ziehen lassen,- dazwischen die Spieße einmal wenden!

Inzwischen wird das Wasser für die Nudeln sicher kochen 🙂 Da ich nicht weiß, für welche asiatischen Nudeln ihr euch entschieden habt, diese bitte nach Packungsanleitung zubereiten. Eher bissfest kochen, da sie nachher nochmal in die Pfanne kommen. Die fertigen Nudeln abseihen und abtropfen lassen.

Einen 1/2 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Pfanne sollte groß genug sein, dass die Spieße auch hineinpassen und gut in der Pfanne liegen,- jetzt wisst ihr auch warum auf meinem Foto die Spieße abgeknickt sind 🙂

Das Rinder-Saté aus der Marinade nehmen und von allen Seiten 3-4 Min. gut anbraten und herausnehmen. Die asiatischen Nudeln in die Pfanne geben, die restliche Marinade vom Rinder-Satè in die Pfanne gießen und ein bisschen brutzeln lassen. Die weißen Frühlingszwiebelringe dazugeben und anrichten. Rinder-Saté und Nudeln mit den grob gehackten Koriander- oder Petersilblättern garnieren und servieren! Wer sich die Ingwerdröhnung geben möchte, kann natürlich noch fein gehackten Ingwer darüber streuen!

 Gutes Gelingen! Eure Julie