Neues Grillzubehör Part 1!

Sommerzeit ist Grillzeit! Und ich gestehe, ich bin ein Saucen-Tiger. Warum ich die BBQ Sauce nicht schon früher selbstgemacht hab, frag ich mich noch immer! 🙂 Aber nicht nur zum Grillen ist sie ein toller Begleiter, auch mit einem gschmackigen Pulled Pork Burger harmoniert sie super! Da schulde ich euch auch noch immer ein Rezept … aber es kommt ganz bald! Ich hab die nächsten paar Wochen ein paar Dinge nach hinten verschoben und andere wieder nach vor. Denn der Sommer ist jetzt, die Marillen Saison endet schon (darum gleich das Marillenchutney Rezept am Montag), die Paradeiser erröten schon … ich hab so einiges für euch in nächster Zeit! Viel neues, altes überarbeitet und neu fotografiert … es gibt also viel zu lesen für euch! 🙂 So und jetzt ab in die Küche mit euch!

Julie’s BBQ Sauce mit Whiskey & Cola

Zutaten für ca. 200-230 ml:

2 EL Tomatenmark, 1 EL Ketchup, 2 EL Worchestersauce, 3 EL dunkler Balsamico, Pfeffer aus der Mühle, 1 Prise Chiliflocken (optional), 3 Knoblauchzehen, 1 Zwiebel, 60 g Rohrzucker, 80 ml Whiskey, 20 ml Cola, 1 TL Rauchsalz, 50 ml Wasser, Rauchsalz zum abschmecken

Und so schnell geht’s:

Als erstes benötigt ihr eine kleine Schüssel. In dieser vermischt ihr folgende Zutaten: Tomatenmark, Ketchup, Worchestersauce, Pfeffer, Chiliflocken und Knoblauch. Den Knoblauch schälen und durch die Knobipresse drücken. Gut miteinander vermischen und beiseite stellen.

Die restlichen Zutaten herrichten,- abwiegen und abmessen!

In einem Topf die Zwiebel mit dem Zucker karamellisieren. Das dauert ca. 2-3 Minuten. Dann mit Whiskey ablöschen und Balsamico, Cola & Wasser aufgießen.

Als nächstes kommt die „Ketchupmischung“ und das Rauchsalz dazu. Bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Den Topf weg von der Hitze nehmen und mit dem Stabmixer fein pürieren.

Danach nochmals aufkochen und wieder bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Bei mir hat es ca. 5-7 Minuten gedauert, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz hatte!

Die heiße Sauce in saubere & sterile Flaschen (oder Gläser) füllen. Auf den Kopf stellen und in dieser Position 10-15 Min. auskühlen lassen. Dann umdrehen und vollständig auskühlen lassen, bevor die Sauce in den Kühlschrank wandert. Dort haltet sie sich ca. 4 Wochen.

Ihr wollt gleich ein bisschen mehr einkochen und habt aber nicht so viel Platz im Kühlschrank? Dann lasst den Schritt mit dem „auf den Kopf stellen“ weg und sterilisiert die Flaschen im Backofen. Dann könnt ihr sie z.B. im Keller oder in der Speis lagern. Wie das geht, könnt ihr hier (im Rezept vom Kürbis-Chutney) nachlesen.

Braucht ihr noch mehr Grillzubehör? Wie wäre es dann z.B. mit einer Knoblauchbutter und als Alternative zu Brot mit Maisbrotmuffins als Beilage 🙂

Ich wünsch euch viel Spaß damit & lasst mich wissen, wie sie euch schmeckt! Eure Julie


Topfen-Erdbeerknödel

Auf’tischt mit Eva & Herb! Erdbeerliebe pur!

Heute geht es gleich erdbeerig weiter! Mein Blog entwickelt sich mittlerweile zu einem echten Familienprojekt 🙂 Meine Schwester bloggt ja schon ab und zu unter der Rubrik „Tischlein deck‘ dich“. Ich glaub, schön langsam muss ich mir für Eva und meinem Dad auch was einfallen lassen. Denn heute hat Eva für euch aufgekocht! Aufgetischt werden köstliche Erdbeer-Topfenknödel,- gekocht nach einem alt bewährten Familienrezept!

Eva's Erdbeerknödel

Erdbeer-Topfenknödel mit Butterbrösel

Zutaten für 8 Knödel:

250 g Topfen, 120 g Mehl, 1 Prise Salz, 1 Pkg. Vanillezucker, Schale einer 1/2 Bio Zitrone, 1 Ei, 30 g weiche Butter, 1 EL Grieß, 8 große Erdbeeren

Butterbrösel: ca. 8-10 EL Semmelbrösel, 1-2 EL Staubzucker (je nach Wunsch) und 60 g Butter

Und so wird’s gemacht:

Die Erdbeeren waschen und den Strunk herausschneiden. Beiseite stellen. Für den Teig alle Zutaten gut miteinander vermischen bzw. verkneten. Den fertigen Teig für eine halbe Stunde an einem kühlen Ort rasten lassen.

Inzwischen in einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen und eine Prise Salz dazu geben.

Den Teig in 8 Stücke teilen. Zu einer Kugel formen und auf der Handfläche flach drücken. Eine Erdbeere in die Mitte setzen und mit dem Teig umschließen und vorsichtig rund formen.

Knödel in das kochende Wasser einlegen und dann die Temperatur zurückdrehen,- das Wasser soll nur mehr sieden. Die Knödel ca. 12-15 min. im siedenden Wasser ziehen lassen. Wenn sie an der Oberfläche „tanzen“ sind sie fertig.

Während die Knödel im Wasser das Tanzen lernen, werden die Butterbrösel zubereitet. Dafür die Butter in einer beschichteten Pfanne zerlassen. Die Brösel und den Staubzucker dazugeben und goldbraun rösten. Immer wieder umrühren und dabei bleiben,- nicht dass sie euch zu dunkel werden. Beiseite stellen.

Die Knödel mit einem Siebschöpfer aus dem Wasser holen und in den Butterbröseln wälzen. Und dann muss nur mehr angerichtet werden.

Bei Eva gab’s noch einen Fruchtspiegel aus Erdbeeren dazu. Für diesen einfach ein paar Erdbeeren pürieren und mit Staubzucker, Zitronensaft und wer möchte mit einem Hauch von Rum abschmecken.

Gutes Schmausen wünschen euch Julie & Eva 🙂