rührei

Ein kulinarischer Tag im grünen Herzen Österreichs! Steirische Eierspeis

Guten Morgääähn meine Lieben! Heute übernehm ich die Frühschicht in der Küche und zauber Sophie & mir jetzt mal ein pikantes Frühstück. Denn wir haben heute noch viel vor! Nicht nur in unseren Küchen, sondern wir wollen das grüne Herz Österreichs – die schöne Steiermark – ja auch erleben. So aber jetzt muss ich mich beeilen, denn wir wollen dann gleich los! 🙂

Steirische Eierspeis

Zutaten für 1 Person:

2 Eier, einen Schuss Milch oder Obers, Salz, Pfeffer, Kürbiskerne, Kürbiskernöl, frischer Schnittlauch, etwas neutrales Öl

Und so schnell geht’s:

Eier mit Milch oder Obers versprudeln. In einer kleinen Pfanne ein bisschen Öl erhitzen (mittlere Temperatur). Die versprudelten Eier in die Pfanne gießen und mit einem Kochlöffel verrühren. Daher auch der Name „Rührei“. Wir Österreicher sagen halt Eierspeis dazu 🙂

Je nach Wunsch und Geschmack die Eierspeis zubereiten. Manche wollen sie eher weicher, die anderen fest und durchgekocht.

Die fertige Eierspeis salzen & pfeffern. Mit ein bisschen Kürbiskernöl beträufeln und mit Kürbiskernen und Schnittlauch garnieren. Fertig & schon kann gefrühstückt werden! Sophhhiiiieeee Frühstück ist fertig! 🙂

Bis später! Eure Julie


Bruschetta mal anders!

Dieses Jahr hab ich in einem meiner zwei Hochbeete Blattspinat angesetzt und hurra er wächst und gedeiht! Im Schnitt kann ich alle zwei Wochen die großen Blätter abernten, für zwei Personen die perfekte Menge 🙂 Die Idee zum heutigen Beitrag ist beim Einkaufen entstanden, als ich plötzlich große Bruschetta-Brotscheiben in den Händen gehalten habe 🙂 Ich hatte da so ein bestimmtes Bild im Kopf … Bruschetta-Brot, Rührei, Feta, Blattspinat aus der Pfanne und geröstete Pinienkerne drüber… und was soll ich sagen, es war köstlich und wird sicher bald wieder gekocht!

Bruschetta mit Spinat & Rührei

Zutaten für 2 Personen:

2 große Scheiben Bruschetta-Brot, 4 Eier (Größe L), 3-4 EL Schlagobers, 50 g Pinienkerne, 150-200 g Feta (1 Pkg.), 2 kleine Tomaten, 5-6 handvoll Blattspinat, 2 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, Muskatnuss frisch gerieben, Olivenöl,  Sonnenblumenöl und 2 beschichtete Pfannen 🙂

IMG_4967

Und so schnell geht’s:

Zuerst wird mal ein bisschen was vorbereitet 🙂 Blattspinat waschen und grob schneiden. Knoblauch schälen und feinblättrig schneiden. Feta aus der Verpackung nehmen.

Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten. Aufpassen, das kann schnell gehen,- nicht dass sie euch zu dunkel werden! Zum Auskühlen aus der Pfanne auf ein Küchenpapier geben. Lasst die Pinienkerne nicht in der Pfanne, da diese noch Hitze abgibt und sie euch dann erst recht verbrennen!

Tomaten waschen und klein schneiden. Ob in Scheiben oder geviertelt, dass ist euch überlassen. Eier mit Schlagobers in einer Schüssel versprudeln.

In einer beschichteten Pfanne ein bisschen Olivenöl erhitzen, Blattspinat und Knoblauch dazu geben und da der Spinat ziemlich schnell Flüssigkeit abgibt, ist es eher andüsten als anrösten 🙂 Ca. 5 Min. dünsten lassen,- mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken und die Hitze auf die kleinste Stufe zurück drehen.

Bruschetta-Brotscheiben mit ein bisschen Olivenöl einpinseln und in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten anrösten bzw. antoasten. Ihr könnt sie natürlich auch in einem Toaster toasten,- so ein Gerät hab ich nur leider nicht 🙂 Gleich auf 2 Teller legen.

Pfanne mit Küchenpapier auswischen und ca. 1-2 EL Sonnenblumenöl erhitzen. Die versprudelte Ei-Schlagobers-Mischung eingießen und bei mittlere Hitze stocken lassen. Mit dem Kochlöffel öfters rühren, dass ihr den gewünschten Rührei-Effekt bekommt 🙂

Und jetzt heißt es nur noch anrichten!

IMG_4966

1. Lage: das getoastete Bruschetta-Brot

2. Lage: in der Mitte das Rührei anrichten (mit Salz & Pfeffer würzen) und seitlich daneben den Blattspinat

3. Lage: pro Teller einen 1/2 Feta drüber bröseln

Topping: Pinienkerne

Deko: Tomaten

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche meine Lieben! Eure Julie