Denk vegetarisch! :-) Avocado, Mango & Roggenbrot

Heute heißt es wieder mal „Denk Vegetarisch“! Ich bin ein großer Avocado Fan, liebe Ziegenfrischkäse und in Kombination mit dem fruchtig-scharfen Mango-Chutney … um es in Frank Rosins Worten zu sagen … Gaumensex! 🙂

 

 

Avocadocreme

Zutaten für ca. 4-6 Portionen:

6 reife Avocados, Saft einer 1/2 Zitrone, 1 Spritzer weißer Balsamico, 1 EL Creme fraiche, ein bisschen gehackte Petersilie (optional), mit Salz, Pfeffer und weißer Balsamico zum Abschmecken

So wird’s gemacht:

Avocados schälen und in kleine Stücke schneiden. Jetzt habt ihr ein paar Möglichkeiten. Entweder mit einer Gabel zerdrücken oder mit dem Stabmixer pürieren. Die restlichen Zutaten dazu geben und gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Creme noch Säure vertragen kann, dann einfach noch einen Spritzer Zitronensaft oder weißen Balsamico dazu geben. Bis zum Anrichten abdecken und kühl stellen.

Mangochutney

Zutaten für ca. 4 Portionen:

2 reife Thai Mangos, 1-2 kleine Zwiebeln, 2-3 Knoblauchzehen, 1 TL Kokosöl, 1 TL Ingwerpaste, je 1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlener Koriander, Kurkuma, 1 EL süßsaure Chilisauce, Salz, Pfeffer, Zitronensaft zum Abschmecken

So wird’s gemacht:

Thai Mangos schälen und in gröbere Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel fein würfelig schneiden, Knoblauch fein hacken.

In einer beschichteten Pfanne das Kokosöl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig anschwitzen. Die Gewürze dazu geben und kurz mit anrösten. Dann die Mangostücke dazu geben und ebenfalls kurz mitrösten. Mit einem Schuss Wasser ablöschen. Jetzt darf noch die Ingwerpaste und die Chilisauce dazu.

Jetzt darf das Chutney 5-10 Minuten sanft köcheln. Immer wieder mal umrühren. Wenn das Chutney eine musige Konsistenz hat, ist es fertig. Jetzt noch mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Wenn ihr schon alles zum Anrichten vorbereitet habt, dann nach Wunsch anrichten. Ansonsten das Chutney einfach kurz bevor angerichtet wird, nochmals erwärmen!

Sonstiges: 2 Scheiben Roggenbrot, Olivenöl, Knoblauchzehen halbiert zum Einreiben, ein paar Cocktailtomaten, Ziegenkäse (Frischkäse oder Brie/Rolle)

Roggenbrot in Scheiben schneiden mit ein bisschen Olivenöl und Knoblauch einreiben und toasten (Backrohr/Toaster/Pfanne). Cocktailtomaten waschen und halbieren. Ziegenkäse vorbereiten – in Scheiben schneiden etc.

Ist das alles erledigt kann es auch schon los gehen mit dem Anrichten. Meine bessere Hälfte hat lieber den Ziegenfrischkäse. Daher hab ich ihm das Brot damit bestrichen und das Chutney darauf gesetzt. Die Avocadocreme wollte er extra. Ein paar Cocktailtomaten dazu – fertig!

Mein Brot hab ich mit Avocadocreme bestrichen. Ein paar Scheiben Ziegenkäse darauf gelegt (die hab ich mit dem Creme Brulee-Brenner ein bisschen geflämmt) und mit dem Mango-Chutney garniert. Cocktailtomaten dazu und schon war mein Essen auch fertig!

Lasst der Phantasie freien Lauf und lasst es euch schmecken! Eure Julie


Geschmacksexplosion!

Oder es in den Worten von Frank Rosin zu sagen, das ist Gaumensex! 🙂 Ich weiß gar nicht mehr, wie ich auf diese Kombi gekommen bin. Das Endergebnis war aber ein Traum! Ich hab eine kleine Vorspeise, sozusagen nach einen Appetizer gesucht und wusste Roggenbrot, Spargel und VULCANO Rohschinken Crisps sollten darin vorkommen. Ich hab auch lang nach einem Titel gesucht. Hängengeblieben bin ich dann bei „Spargel Tapas“. Denn Tapas bedeutet ja eigentlich, dass alles auf einer Scheibe Brot serviert wird,- so wurde es mir zumindest in Barcelona erklärt. Also ab in die Küche und ran an die Arbeit!

spargel tapas

Julie’s Spargel Tapas

Zutaten für 2 Stück:

2 Scheibe Roggenbaguette (schräg geschnitten), ca. 1-2 EL Ziegenfrischkäse, 2 TL Bärlauchpesto (optional Pesto Genovese),3-4 Stück VULCANO Rohschinken Crisps, 3-4 grüne Spargelstangen (je nachdem wie dick sie sind), Salz, Pfeffer und Olivenöl

Und so wird’s gemacht:

Das Roggenbaguette hab ich selbst gebacken. Wie, hab ich euch ja gestern gezeigt. Das Roggenbaguette in schräge, etwas dickere Scheiben schneiden und toasten.

Die Enden des grünen Spargels abschneiden und wenn die Spargelstangen sehr dick sind, diese halbieren. In einer beschichteten Grillpfanne in ganz wenig Olivenöl anbraten, bis sie bissfest sind.

Die Brotscheiben mit Ziegenfrischkäse bestreichen. Ein bisschen Bärlauchpesto drauf verteilen. Als nächsten die gegrillten grünen Spargelstangen darauf platzieren und leicht salzen und pfeffern. Als Krönung werden dann noch 1-2 Vulcano Rohschinken Crisps dazu gesteckt und schon können die Gäste ihren Spargel Tapas genießen!

Ich bin selbst meine härteste Kritikerin, aber bei der Kombi wurden sogar meine Knie weich! 🙂

Eure Julie

*Sponsored Post* Das VULCANO Produkt wurde mir von der VULCANO Schinkenmanufaktur GmbH & Co KG gratis zur Verfügung gestellt!


Update zum Roggenbrot!

Mittlerweile hab ich „mein“ Lieblingsrezept für ein pures Roggenbrot gefunden! Zu lesen habt ihr es schon bekommen. Könnt ihr euch noch erinnern?

roggenbrot pur mit sauerteig

Pures Roggenbrot mit Sauerteig

Da ich eine Vorspeise mit Spargel geplant hatte und diese gerne auf einem dunklen Baguette präsentieren wollte, hab ich mal was ausprobiert. Ich hab den Teig für das pure Roggenbrot zubereitet. Geformt hab ich nicht einen Laib, sondern drei Baguette bzw. Brotstangen. Und siehe da, das Ergebnis war besser als erwartet! Saftig & Knusprig zugleich 🙂

brotstangen roggenteig

Das Rezept & Zubereitung findet ihr hier. Aus dem Teig drei Brotstangen formen. Die Backzeit war bei mir die selbe, wie beim Brot!

Und da ich die Vorspeise mit Spargel schon angesprochen habe, schaut morgen vorbei! Da lüfte ich das Geheimnis! 🙂

Viel Spaß beim Ausprobieren! Eure Julie