Tomatenpesto

#Remember Me Monday#Pesto Rosso

Mit diesem fruchtigen Tomatenpesto lassen sich ohne viel zu überlegen, ein paar schnelle Gerichte zaubern. Ihr fragt euch welche? Eine der klassischen Kombinationen ist Spaghetti, Pesto & Parmesan. Als Garnierung einfach ein bisschen frisches Basilikum darüber streuen und schon ist ein schnelles Essen serviert.

Eine weitere Möglichkeit ist das Pesto statt der Tomatensauce auf einer Pizza zu verwenden,- z.B. mit Pesto Rosso, Büffelmozzarella, Parmaschinken und Rucola! Klingt gut oder? 🙂

Und eine der schnellsten Variationen ist eine Scheibe Ciabatta mit Pesto Rosso bestreichen und für ein paar Minuten im Backrohr toasten – herrlich!

Wie ihr sieht, gibt es zahlreiche Möglichkeiten das Pesto einzusetzen, um das ein oder andere schnelle Essen zu zaubern!

Tomatenpesto

*** Hier geht’s zum Rezept! ***

Viel Spaß & einen guten Start in die Woche meine Lieben! 
Eure Julie


Pesto Rosso

*HOMEMADE* Pesto Rosso

Einen wunderschönen guten Morgen meine Lieben! In letzter Zeit hab ich mehr Rezepte gelesen und herausgesucht als gekocht. Derzeit fehlt mir dafür irgendwie die Zeit … kennt ihr das? Man nimmt sich alles mögliche vor und schafft davon gerade mal die Hälfte 🙂 Und da wir mittlerweile fast Mitte Juni haben, ist natürlich die „Einkoch-Saison“ auch im vollen Gange! Meine After-Work-Beschäftigung der letzten Wochen: Sirup ansetzen, einkochen und abfüllen. Daher hab ich am Wochenende einen italienischen Klassiker gezaubert, der vielseitig einsetzbar ist. Mit diesem fruchtigen Tomatenpesto lassen sich ohne viel zu überlegen, ein paar schnelle Gerichte zaubern. Genau richtig für die stressige Woche, die vor mir liegt!

Tomatenpesto

Julie’s Pesto Rosso

Zutaten für 1 großes Glas (ca. 300 ml):

160-170 g (1 Glas) halbgetrocknete Tomaten in Öl, 50 g Pinienkerne, 1 Knoblauchzehe, 55 g Parmesan, Salz & Pfeffer

Und so geht’s:

Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Aus der Pfanne nehmen und auskühlen lassen. Die halbgetrockneten Tomaten durch ein Sieb abseihen – das Öl NICHT wegleeren! Den Parmesan in kleine Stücke schneiden.

Die halbgetrockneten Tomaten und 50 ml Öl (welches hoffentlich nicht weggeleert wurde) mit dem Stabmixer pürieren. Eine Knoblauchzehe schälen und durch die Knobipresse drücken und zu den pürierten Tomaten geben.

Die ausgekühlten Pinienkerne gemeinsam mit dem Parmesan in der Moulinex (Multizerkleinerer) zerkleinern, bis die Masse so gut wie streichfähig ist. Dann zu der Tomatenmasse geben. Gut durchmischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn nicht alles aufgegessen wird, keine Sorge! Das Pesto Rosso einfach in ein sauberes Glas füllen und mit Olivenöl bedecken. So hält es im Kühlschrank noch einige Zeit.

image

Ihr fragt euch wie ihr das Tomatenpesto verwenden könnt? Eine der klassischen Kombinationen ist Spaghetti, Pesto & Parmesan. Als Garnierung einfach ein bisschen frisches Basilikum darüber streuen und schon ist ein schnelles Essen serviert!

Eine weitere Möglichkeit ist das Pesto statt der Tomatensauce auf einer Pizza zu verwenden! 🙂 Jetzt beim Schreiben dieses Beitrags fällt mir gerade die folgende Kombi ein: selbstgemachter Pizzateig mit Pesto Rosso, Büffelmozzarella, Parmaschinken und Rucola! Klingt gut oder? 🙂

Und eine der schnellsten Variationen ist eine Scheibe Ciabatta mit Tomatenpesto bestreichen und für ein paar Minuten im Backrohr toasten – herrlich!

Wie ihr sieht, gibt es zahlreiche Möglichkeiten das Tomatenpesto einzusetzen, um das ein oder andere schnelle Essen zu zaubern!

Viel Spaß & einen guten Start in die Woche meine Lieben! Vielleicht habt ihr ja noch weitere Ideen, wie ich das köstliche Tomatenpesto verwenden könnte? 🙂

Eure Julie


Pikanter French Toast mit grünem Spargel

Verzeiht mir die krankheitsbedingte „Ruhephase“ diese Woche am Blog. Heute geht’s schon wesentlicher besser und auf Instagram hab ich ja schon eine Vorschau gepostet, was es als nächstes von mir hier zu lesen gibt! 🙂 Die Inspiration zu diesem Gericht stammt aus dem Newsletter vom Magazin „Essen & Trinken“. Ich hatte ziemlich schnell eine Idee im Kopf, wie ich diesen pikanten French Toast umsetzen will. Und das Ergebnis hat nicht nur meine bessere Hälfte überzeugt, sondern auch mich. Die „Toppings“ sind gut austauschbar, schnell gekocht ist der pikante French Toast auch UND man kann Reste aus dem Kühlschrank super verwerten. Meine Reste waren altes Brot, Fetakäse, Speckwürfel und eine angefangene Packung Pinienkerne! Also ab in die Küche und schaut mal, was euer Kühlschrank so her gibt! 🙂

pikanter french toast

Pikanter French Toast mit grünem Spargel

Zutaten für zwei hungrige Mäuler:

4 Scheiben altbackenes Brot (ich hatte ein Weizensauerteig Brot daheim), 1 Bund grüner Spargel, 4 Eier, 4 EL Schlagobers, 100 g Speckwürfel, 50 g Pinienkerne, ca. 100-150 g Fetakäse, Bärlauchbutter, Olivenöl, Salz & Pfeffer

Dazu gab’s nochmal die Tomaten-Basilikum-Sauce, die ich euch schon beim Spargelexperiment vorgestellt habe!

pikanter french toast

Und so schnell geht’s:

Die Tomaten-Basilikum-Sauce zubereiten. Das Rezept dazu findet ihr hier.

Spargel waschen und die Enden abschneiden. Dicke Spargelstangen eventuell schälen. In einer beschichteten Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Spargelstangen darin anbraten, bis sie bissfest sind. Zum Schluss etwas Bärlauchbutter dazugeben und mit Salz & Pfeffer würzen.

Speckwürfel in einer Pfanne ohne Fett auslassen, knusprig braten und warm halten. Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Vergesst nicht drauf, die Pinienkerne aus der Pfanne zu nehmen, da diese noch Hitze abgibt und sie dann zu dunkel werden.

Eier mit Schlagobers versprudeln und mit etwas Salz würzen. Die altbackenen Brotscheiben einlegen. Einmal wenden, so dass sich alle Seiten vollsaugen können.

In einer Pfanne neutrales Öl erhitzen und die Brotscheiben einlegen. Von beiden Seiten goldbraun braten. Herausnehmen und mit Küchenpapier abtupfen.

spargel french toast bb

Aufbau vom pikanten French Toast:

  • Brotscheiben
  • gegrillter grüner Spargel
  • Feta
  • Speckwürfel
  • Pinienkerne
  • Sauce dazu anrichten

Ist das getan, kann auch schon gegessen werden! Lasst es euch schmecken meine Lieben! Vielleicht probiert ihr den pikanten French Toast auch mal aus und lasst mir ein Foto da?

Und jetzt ab ins Wochenende! Happy Friday,- auch wenn es der 13. ist! 🙂 Eure Julie