**Bread Baking (Satur)Day** Parmesan-Scones

Guten Morgen meine Lieben! In fast einer Woche haben wir schon Weihnachten. Braucht ihr noch Ideen für die Feiertage? Ich hätte da ein herrliches Parmesan-Scones Rezept, welches vielseitig einsetzbar ist. Ob als Appetizer mit Paradeiserbutter, Beilage oder für den Weihnachtsfrühstückstisch.

Parmesan-Scones

Zutaten für 4 große Scones:

200 g glattes Mehl, 1 gehäufter TL Backpulver, eine gute Prise Salz, Pfeffer, 100 g frisch geriebener Parmesan+ 2-3 EL zum Bestreuen,
50 g kalte Butter, 1 mittelgroßes Ei, 125 ml Milch + ca. 1-2 EL Milch zum Bestreichen, etwas Fleur de Sel und getrockneter Rosmarin zum Bestreuen

Und so geht’s:

Mehl mit Backpulver, Salz, Pfeffer und Parmesan vermischen. Die kalte Butter, das Ei (verquirlen), wie auch die Milch dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank für ca. 30-40 Minuten rasten lassen.

Das Backrohr auf  180°C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3-4 cm dick ausrollen. Ich hab ihn kreisförmig ausgerollt und den Teig einfach geviertelt. Ihr könnt den Teig aber auch irgendwie ausrollen und z.B. mit einer runden Form, kleine klassische Scones ausstechen – das ist euch überlassen.

 

Die Scones auf das Blech legen, mit Milch bestreichen und mit Parmesan, Fleur de Sel und Rosmarin bestreuen. Dann ab ins Backrohr! Dort bleiben sie auf der mittleren Schiene für 20-25 Minuten (je nach Backrohr), bis sie goldbraun gebacken sind.

Am besten noch lauwarm verschmausen – dazu ein bisschen Butter – herrlich!

Viel Spaß damit! Eure Julie

 

 


**Bread Baking (Satur)Day** Panini mit Parmesan

Manchmal, aber nur manchmal … muss ich über mich selbst schmunzeln … Diese herrlichen Panini hab ich schon vor ein paar Wochen gebacken. Warum ich schmunzeln muss? Mir fällt immer wieder auf, dass ich wahnsinnig gern Brot backe, wenn es draußen heiß ist. Ich hab’s mir nämlich sogar am Rezept notiert: Sonntag. 5. August – mittags – 31°C – Backtemperatur 220°C – Kopfschütteln 🙂 Aber das Schwitzen in der Küche hat sich ausgezahlt!

Panini mit Parmesan & Rosmarin

Zutaten für 8 Panini:

80 g frischer Parmesan, 500 g glattes Mehl (T 480), 10 g Salz, 1 Pkg. Trockengerm (7 g), 2 EL gutes Olivenöl, 1 EL getrockneter Rosmarin (fein gehackt)

Und so wird’s gemacht:

Parmesan grob reiben. Mehl, Olivenöl, Trockengerm, Rosmarin und 340 ml lauwarmes Wasser in die Schüssel der Rührmaschine geben. Mit der Maschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den geriebenen Parmesan nach und nach, wie auch das Salz dazu geben und weiter verkneten.

Den Teig mit Mehl bestauben, abdecken und an einem warmen Ort ohne Zugluft für 2 Stunden aufgehen lassen.

Das Backrohr rechtzeitig auf 220°C (Heißluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.


Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen. NICHT mehr durchkneten,- nur ein paar Mal im Mehl wenden, so dass euch der Teig nicht an den Fingern kleben bleibt. Den Teig in 8 Teile aufteilen (am besten mit einer Teigkarte) und auf das Backblech legen.

Dann geht’s auch schon ins vorgeheizte Backrohr. Dort bleiben die Panini, auf der mittleren Schiene, für ca. 20 Minuten (je nach Backrohr) – bis sie eine goldbraune Farbe annehmen.

Die fertig gebackenen Panini auf einem Kuchengitter auskühlen lassen!

 

Wir haben die Panini einfach nur mit Parmaschinken gefüllt & verschmaust! Köstlich sag ich euch! Die restlichen wurden auf Vorrat eingefroren! 🙂

Viel Spaß damit & ein schönes Wochenende! Eure Julie


Tomatenpesto

#Remember Me Monday#Pesto Rosso

Mit diesem fruchtigen Tomatenpesto lassen sich ohne viel zu überlegen, ein paar schnelle Gerichte zaubern. Ihr fragt euch welche? Eine der klassischen Kombinationen ist Spaghetti, Pesto & Parmesan. Als Garnierung einfach ein bisschen frisches Basilikum darüber streuen und schon ist ein schnelles Essen serviert.

Eine weitere Möglichkeit ist das Pesto statt der Tomatensauce auf einer Pizza zu verwenden,- z.B. mit Pesto Rosso, Büffelmozzarella, Parmaschinken und Rucola! Klingt gut oder? 🙂

Und eine der schnellsten Variationen ist eine Scheibe Ciabatta mit Pesto Rosso bestreichen und für ein paar Minuten im Backrohr toasten – herrlich!

Wie ihr sieht, gibt es zahlreiche Möglichkeiten das Pesto einzusetzen, um das ein oder andere schnelle Essen zu zaubern!

Tomatenpesto

*** Hier geht’s zum Rezept! ***

Viel Spaß & einen guten Start in die Woche meine Lieben! 
Eure Julie