Freitags-Muffin-Special: Schoko-Cranberry-Muffins

Wie kann es anders sein, als dass ich heute einen Muffin für euch habe! Dieses Mal wird es schokoladig mit einem Hauch von Frucht 🙂 Und das tolle an diesem Rezept ist, dass man nicht einmal den Mixer braucht! Hoch lebe der Schneebesen 🙂

imageSchoko-Cranberry-Muffins

Zutaten für 12 Stück:

75 g weiße Schokolade, 75 g getrocknete Cranberries, 300 g Mehl, 2 TL Backpulver, 200 g Zartbitterschokolade (Kochschokolade geht auch), 80 g weiche Butter, 100 g Zucker, 2 Eier, 180 ml Milch, Muffinförmchen

Uns so schnell geht’s:

Backofen auf 180°C vorheizen und das Muffinblech mit den Papierförmchen auslegen.

Weiße Schokolade grob hacken und die getrockneten Cranberries, falls sie sehr groß sind klein schneiden. Mehl und Backpulver mischen.

Die dunkle Schokolade in kleine Stücke brechen und zusammen mit der Butter über Wasserdampf schmelzen. Wenn alles geschmolzen ist, vom Herd nehmen und ein bisschen auskühlen lassen. Wenn die Schokolade-Butter-Mischung lauwarm ist,- erst den Zucker, dann die Eier und als letztes die Milch einrühren. Am Schluss die Mehlmischung, die weiße Schokolade und die Cranberries dazugeben und zügig vermischen.

Teig in die Förmchen füllen und schon geht’s in den Backofen! Dort werden die Schoko-Cranberry-Muffins auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten gebacken. Die fertig gebackenen Muffins herausnehmen, kurz auskühlen lassen, aus den Mulden lösen und vollständig auskühlen lassen …. oder gleich lauwarm einen kosten 🙂

Schönes Schlemmen! 🙂 Eure Julie


Freitags-Muffin-Special: Apple-Crumble-Muffins

Es ist Muffin-Freitag! 🙂 Heute habe ich etwas Fruchtiges für euch! Wer nicht gleich ein ganzen Apfelstrudel oder Apfelkuchen backen will, aber auf diesen guten Apfel-Zimt-Geschmack nicht verzichten will, sollte diese Muffins ausprobieren! Sie sind schnell im Ofen, der Duft im ganzen Haus ist herrlich und sie schmecken vorzüglich,- überhaupt wenn sie noch warm sind! 🙂

image

Apple-Crumble-Muffins

Zutaten für 12 Stück:

4 EL Rum (ersatzweise Apfelsaft), 200 g Mehl, Salz, 1 TL Backpulver, 120 g Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker, 200 g kalte Butter, 100 g Mandelstiftchen, 2 große Äpfel (ca. 400 g), 2 EL Zitronensaft, 1/2 TL Zimt, Muffinförmchen

imageUnd so wird’s gemacht:

Als erstes den Backofen auf 180°C vorheizen und die Muffinförmchen in die Mulden des Muffinblechs setzen. Ich empfehle euch, nehmt die Papierförmchen doppelt, da dieser Muffin doch ein bisschen feuchter wird!

Auf der Arbeitsfläche Mehl, 1 Prise Salz, Backpulver und 100 g Zucker mischen. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und dazugeben, wie auch den Rum. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Ihr könnt das natürlich auch, so wie ich, eurer Küchenmaschine überlassen! 🙂

Die Teigmasse teilen. Die eine Hälfte mit den Mandelstiftchen vermischen bzw. verkneten. Die andere Teighälfte in 12 Portionen teilen, jeweils zu einer Kugel formen, in die Muffinform setzen und locker auf den Boden andrücken. Muffinblech und Mandelstreusel kurz kühl stellen.

Während der Teig kühlt, die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden,- oder mit einer Gemüsereibe klein raspeln. Sofort mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden! Jetzt noch den Zimt und den restlichen Zucker (20 g) unterrühren.

Dann wird die Apfelfülle auf dem Teig verteilt. Vom Mandelteig kleine Stücke runterzupfen und als Crumble auf den Äpfeln verteilen und leicht andrücken.

Die Muffins ins Rohr schieben,- auf der mittlere Schiene und ca. 25-30 Minuten backen. Sie dürfen eine schöne goldbraune Farbe bekommen, dann sind sie fertig! Aus dem Backrohr nehmen, 5 Minuten abkühlen lassen und aus den Mulden herauslösen und dann vollständig auskühlen lassen. Wenn ihr die Muffins zu lange im Muffinblech lasst, dann bleiben sie euch durch die Feuchtigkeit picken!

Ich hab natürlich gleich einen warmen Muffin verkostet und hab mich zusammenreißen müssen, dass ich nicht gleich das halbe Blech aufesse! 🙂

Ich wünsche euch viel Vergnügen mit den Apple-Crumble-Muffins und ein wunderschönes Wochenende! Eure Julie


Freitags-Muffin-Special: Krokant-Pecan-Muffin

Freitag, Freitag, parapapapam 🙂 Fehlt euch noch was Süßes für das Wochenende? Oder steht Besuch ins Haus? Dann kommt der „Freitags-Muffin“ ja genau richtig! Er ist schnell zubereitet und schmeckt knuspernussig 🙂

IMG_1035Krokant-Pecan-Muffin

Zutaten für 12 Stück:

100 g Pecannüsse, 50 g Knusperkrokant Bonbons (z.B. von Merci oder Lindt), 2 TL Backpulver, 250 g Mehl, 100 ml neutrales Öl, 100 g Zucker, 2 Eier, 250 g Vanillejoghurt, 2 EL Amaretto, Muffinförmchen

Und so schnell geht’s:

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Papierförmchen (ich nehm sie immer doppelt) in die Vertiefungen des Muffinblechs setzen.

Die Nüsse grob und die Krokant Bonbons fein hacken und mit Mehl und Backpulver vermischen. In einer Schüssel Öl, Zucker und Eier verrühren,- dann Joghurt und Amaretto dazugeben und gut verrühren. Zuletzt die Mehlmischung dazugeben und mit einem Löffel zügig unterrühren!

Den Teig in die Förmchen füllen und im Ofen (mittlere Schiene) 20-25 Minuten backen. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen und dann aus den Mulden lösen!

Ich hab dieses Mal, Tulpen-Papier-Muffinformen verwendet und da diese ein bisschen höher sind, hab ich die Masse auf 11 Stück aufgeteilt statt auf 12 Stück.

Gutes Gelingen! Eure Julie