shakshuka

Dinner for One! Shakshuka

Spätestens seit der ersten Folgen Kitchen Impossible auf VOX Anfang Februar kennt glaub ich jeder das Gericht Shakshuka! Danach gab’s eine richtige „Shakshuka Flut“ auf den Foodblogs 🙂 Ja,- ich schau auch gern Kitchen Impossible! Und ja,- auch ich hol mir meine Inspiration aus solchen Sendungen! Ihr fragt euch was Shakshuka ist? Ein schnelles & einfaches Gericht aus der nordafrikanischen & jüdischen Küche. Und um es in Tim Mälzers Worten auszudrücken,- eigentlich nix anderes als Eier in Tomatensauce.

Ich hab mir es letztes als Abendessen gekocht. Ich musste nicht für zwei kochen, hatte Lust auf etwas warmes und wenn ihr das Gebäck dazu weg lasst, dann ist es sogar … und jetzt die Zauberworte für fast jede Frau … low Carb! 🙂

shakshuka

Shakshuka

Dinner for 1:

  • 2 Tomaten – in Würfel geschnitten
  • 1/2 rote Zwiebel – fein würfelig geschnitten
  • 2 Knobizehen – geschält und durch die Knoblauchpresse gedrückt
  • Olivenöl, 1 Ei, Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß, Chiliflocken
  • 1 EL frisch gehackte Petersilie

Und so schnell geht’s:

In einer kleinen Pfanne Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen. Knoblauch dazu geben und kurz mitrösten. Als nächstes kommen die Tomatenstücke in die Pfanne und nochmal ein bisschen Olivenöl.

Bei hoher Temperatur ca. 5-7 Minuten köcheln lassen,- aber dabei bleiben und ab und zu umrühren, dass nix anbrennt. Wenn die Sauce sämig wird mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Chili abschmecken.

Das Ei aufschlagen und in die Sauce geben. Die Temperatur ein bisschen zurückdrehen. Mit dem Kochlöffel das Eiweiß vorsichtig um den Dotter ein bisschen in die Sauce einrühren.

Wenn das Ei die gewünschte Konsistenz hat, ist das Shakshuka fertig. Noch mit etwas frisch gehackter Petersilie bestreuen und schon kann gegessen werden!

Lasst es euch schmecken! Eure Julie


Gschmackiges Grillzubehör :-)

Am Mittwoch letzte Woche hab ich euch den ersten Streich meines Grillcaterings vorgestellt. Heute folgt der Zweite! 🙂 Für mich darf bei einer Grillerei neben Fleisch & Co. eine gute Knoblauchbutter nicht fehlen! Und da ich beim Knobi-Butter machen so richtig in meinem Element war, hab ich gleich noch etwas Neues ausprobiert: eine Kapern-Zitronen-Butter. Sind beide schnell gemacht, schmecken ur gut & kommt gut an! 🙂

Knoblauchbutter

Zutaten:

250 g weiche Butter, 2 EL frisch gehackte Petersilie, 6 Knoblauchzehen (wer will kann auch noch mehr nehmen), Fleur de Sel

imageUnd so schnell geht’s:

Wenn die Butter Zimmertemperatur hat, dann geht es ganz schnell! 🙂 Butter schaumig schlagen, 2 EL frisch gehackte Petersilie dazu geben. Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken und zur Butter dazu geben, wie auch 2-3 Prisen Fleur de Sel. Alles nochmal gut durchmischen,- geht am besten mit dem Mixer und abfüllen. Ich hab meine Butter in mittelgroße WECK-Gläser gefüllt, da sie nicht nur dekorativ ausschauen, sondern auch sehr gut verschließbar sind,- mit dem dazugehörigen Gummi, ist die Butter dadurch auch sehr lange genießbar ist, wenn ihr sie im Kühlschrank lagert!

 

Kapern-Zitronen-Butter

Zutaten:

250 g weiche Butter, 100 kleine Kapern, die Schale einer 1/2 unbehandelten Zitrone, Fleur de Sel, Pfeffer aus der Mühle

image

Zubereitet wird die Zitronen-Kapern-Butter genauso wie die Knoblauchbutter! Ich hab sie ebenfalls in ein weiteres WECK-Glas gefüllt. Im Kühlschrank gelagert, ist sie bis zu einer Woche haltbar!

Viel Spaß beim Ausprobieren! Eure Julie