Mein g’schmackiges Österreich! Mohnnudeln

Diese Woche hab ich den Nebenrollen auf unseren Tellern gewidmet! Doch auch so ein Nebendarsteller kann zum Star des Abends werden! Am Mittwoch hab ich euch erzählt, dass uns von den frischen Schupfnudeln ca. 1 Portion übrig geblieben ist. Mit etwas Waldviertler Graumohn und Staubzucker hab ich meiner besseren Hälfte daraus Mohnnudeln gezaubert.

Mohnnudeln

Mohnnudeln

Zutaten für 1 Portion:

1 Portion Schupfnudeln, ca. 1 EL Butter, ca.1-2 EL Staubzucker (je nachdem, wie süß ihr es mögt) und 2-3 EL gequetschten (oder geriebenen) Waldviertler Graumohn, Staubzucker zum Bestreuen

Und so schnell geht’s:

Butter in einer beschichteten Pfanne schmelzen. Mohn und Staubzucker dazu geben und gut vermischen. Die Schupfnudeln dazu geben und bei geringer Temperatur erwärmen.

Ja und das war’s auch schon. Auf einem Teller anrichten und mit Staubzucker bestreuen. Meine bessere Hälfte isst sie am liebsten „pur“ ohne etwas dazu. Mein Tipp: Apfelmus passt hervorragend dazu!

Guten Appetit! Eure Julie


Passend zu meinen gestrigen Knödel-Tipps, gibt es heute von mir ein Rezept dazu!

Dieses Rezept für Kartoffelknödel verwende ich seit Jahren, da sie immer was werden und nicht zerfallen. Gefunden hab ich es in einem Kochbuch eines österreichischen „Rindfleisch-Gurus“ 🙂 Eine passende Beilage für das nächste Entchen mit Rotkraut!

image

Kartoffelknödel

Zutaten für 4 Personen:

500 g mehlige Kartoffeln, 3 Dotter, 200 g griffiges Mehl, 40 g Grieß, 40 g flüssige Butter, Salz und Muskat frisch gerieben

Auf die Plätze, fertig, Knödel! 🙂

Kartoffeln mit der Schale in Salzwasser weich kochen. Schälen und durch die Kartoffelpresse drücken und ein paar Minuten auskühlen lassen. Erst weiter machen, wenn sie lauwarm sind!

Dann die restlichen Zutaten dazu geben und verkneten, abschmecken und mind. 15 Min. rasten lassen.

Sollte euch der Teig zu patzig sein, lieber noch ein bisschen Grieß dazugeben, als Mehl!

Knödel formen und ins kochende Salzwasser geben und dann je nach Größe 20-30 Min. ziehen lassen (Temperatur zurück drehen, Wasser soll nur mehr sieden).

Lasst es knödeln! 🙂 Eure Julie