*** Türchen Nr. 3 ***

Einen wunderschönen Samstag Morgen! Heute öffnen wir das dritte Türchen. Bestimmte Keks Rezepte lassen sich nicht neu erfinden 🙂 Ich hab so gewisse Klassiker, die ich von meiner Omi übernommen habe, die ich so gut wie jedes Jahr backe. Daher gibt es heute eine Übersicht meiner Keks-Klassiker & ein paar modernere Varianten!

Linzer KekseJulie’s Klassiker

Ischler Kekse

Linzer Augen

Vanille Kipferl

cookies… oder doch etwas Moderneres? 🙂

Nuss Cookies

Vanille Cookies mit Pekannüssen & Cranberries

Und soviel kann ich euch schon verraten, hinter Türchen Nummer 4 versteckt sich ein neues modernes Rezept! 🙂

Bis Morgen, Eure Julie


Ein Rezept meiner Omi! :-)

Schön langsam komm auch ich in Weihnachtsstimmung. Was Kekse backen so alles bewirken kann 🙂 Daher hab ich heute ein Keksrezept meiner Omi für euch, um euch auch zu verzaubern!

image

Ischler Kekse

Zutaten für ca. 25 Stück:

200 g Mehl, 100 g Staubzucker, 180 g Butter (oder auch Thea), 100 g Mandeln oder Haselnüsse gerieben, 1 Pkg. Vanillezucker, 1 TL Backpulver

Zum Verzieren: Vollmilch Kuvertüre oder fertige Schokoglasur und Mandelsplitter

Und so leicht geht’s:

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten,- nicht verzweifeln, dass kann ein bisschen dauern 🙂

Im Kühlschrank ca. 30 Min. rasten lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in der gewünschten Form ausstechen.

Die ausgestochenen Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 7-10 Minuten bei 160-180 Grad backen.

Auf jeden Fall dabei bleiben, da die Backzeit variiert,- je nach dem wie dick ihr den Teig ausrollt! Wenn die Kekse einen leicht gebräunten Rand haben, sind sie fertig! Bevor die Kekse gefüllt werden können, auskühlen lassen!

Meine Oma hat die Ischler Kekse immer mit Ribiselmarmelade oder Powidl gefüllt! Zwei Hälften zusammen kleben und mit der Schokoglasur bestreichen und mit Mandelsplitter bestreuen. Wenn ihr euch für die Kuvertüre entschieden habt, dann diese über einem Wasserbad schmelzen.

Wenn die Schoko getrocknet ist, in Keksdosen schlichten und nach und nach genießen oder alle auf einmal :-)))

Enjoy, enjoy, enjoy! 🙂 Eure Julie