Mein fliegender Kochlöffel geht auf Reisen! Wir sind noch in Griechenland :-)

Hallo meine Lieben! Mein fliegender Kochlöffel hat eine Nacht in Griechenland verbracht und hat heute noch die Rezepte für ein frisch gebackenes Fladenbrot und Tzatziki für euch! 🙂

image

Fladenbrot

Zutaten für 4 Fladen:

1 kg glattes Mehl, 2 Würfel frische Germ, 1 EL Zucker, 6 EL Olivenöl, 3 TL Salz, Sesam und/oder Schwarzkümmel

Und so wird’s gemacht:

Die Germwürfeln in einer kleinen Schüssel zerbröseln und mit 1 EL Zucker und 600 ml Wasser verrühren. In einer großen Schüssel Mehl und die verrührte Germ-Wasser-Mischung vermischen und am besten in der Küchenmaschine verkneten.

Den Teig mit ein bisschen Mehl bestäuben, abdecken und an einem warmen Ort ohne Zugluft für ca. 1 Stunde gehen lassen.

Nachdem der Teig gerastet hat, nochmals durchkneten und jetzt 3 TL Salz und 6 EL Olivenöl dazugeben und wieder gut durchkneten. Den Fladenbrotteig wieder mit Mehl bestäuben und nochmals abgedeckt weitere 45 Min. gehen lassen. Danach den Teig aus der Schüssel nehmen und in 4 Teile teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche jedes Stück zu einer Flade ausrollen und mit einem Messer ein „Karo-Muster“ einschneiden (siehe Foto oben). Mit den Fingern die Ränder der Fladen ein bisschen hoch drücken.

Das Backrohr auf 200°C vorheizen. Die Fladen auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche legen und jede Flade mit 1 EL Olivenöl einstreichen und mit Sesam und/oder Schwarzkümmel bestreuen. Während das Backrohr aufheizt, die Fladen nochmals 15-20 Min. rasten lassen.

Die Bleche mit den Fladen ins Backrohr schieben und ca. 20-25 Min. backen.

Jetzt fehlt nur noch das Tzatziki, um den griechischen Abend perfekt zu machen! 🙂

image

Tzatziki

Zutaten für 4 Personen:

500 g griechisches Joghurt, 1 Gurke, 2 Zehen Knoblauch, 2-3 EL gutes Olivenöl, Saft einer 1/2 Zitrone, Salz, Pfeffer, ein bisschen frische Dille und ein paar Tropfen Honig

Und so schnell geht’s:

Die Gurke waschen, halbieren und die Kerne aus der Mitte mit einem Löffel entfernen. Dann die Gurken nochmal halbieren und in dünne Scheiben/Stücke schneiden. Knoblauch schälen und ganz fein hacken. Dille waschen, trocken tupfen, abzupfen und grob hacken (3-4 EL).

Jetzt muss nur noch alles vermischt werden! In einer Schüssel das griechische Joghurt, Gurkenstückchen, den gehackten Knoblauch miteinander und Olivenöl vermischen und mit Salz, Pfeffer, ein paar Tropfen Honig, dem Saft einer 1/2 Zitrone und grob gehackter Dille abschmecken! Fertig 🙂

Habt noch ein schönes Wochenende (auch wenn es regnet 😦 ) meine Lieben! Eure Julie


Mein fliegender Kochlöffel geht auf Reisen! Heute kocht er in Griechenland :-)

Heute startet mein fliegender Kochlöffel seine große Reise um die Welt! Los geht’s in Griechenland! Warum? Wir lieben griechisches Essen, wir lieben Griechenland, daher lag es auf der Hand, dass die große Reise hier startet. In den Genuss kamen diesmal mein Papa und meine Schwester! Aus unseren Vater-Töchter-Abendessen wurde eine richtige Greek Night! Mit allem was das Herz begehrt! Von Souvlaki bis Ouzo war alles da 🙂

image

Aufgetischt wurde:

  • Souvlaki-Spieße mit Schwein & Lamm vom Grill
  • Griechischer Salat
  • Tzatziki alà Julie
  • frisches Fladenbrot
  • Mythos, griechischer Weeeeiiiinnnn 🙂 (Retsina) & Ouzo

Da alle Rezepte ein bisschen zu lang sind für einen Beitrag, gibt es heute die Rezepte für die Souvlaki-Spieße und den griechischen Salat und morgen folgen dann die Rezepte für das Tzatziki und das frische Fladenbrot!

Souvlaki-Spieße mit Schwein & Lamm

Zutaten für 4 Personen:

500 g Schweinefleisch, 500 g Lammfleisch, 2 Zitronen, Majoran getrocknet, Rosmarin getrocknet, Oregano getrocknet, 1/8 l Olivenöl, 1/8 l Weißwein, Salz, Pfeffer, 1-2 Zucchini (oder auch Paprika), 8 Stück Schaschlik-Spieße

Und so wird’s gemacht:

Für das Fleisch wird am Vorabend eine Marinade gemacht, in der es über Nacht im Kühlschrank rasten darf!

Dafür wird folgendes zusammen gemischt: 2 EL Zitronensaft, 2 TL getrockneter Majoran, 1 TL getrockneter Rosmarin, 1/2 TL getrockneter Oregano, 1/8 l Olivenöl, 1/8 l Weißwein, Salz & Pfeffer.

Das Fleisch in ca. 3 cm große Würfel schneiden und in eine Form geben. Die Marinade drüber gießen, ein bisschen durchmischen, abdecken und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Am nächsten Tag die Fleischstücke aus der Marinade nehmen und abwechselnd mit Zucchinischeiben auf die Spieße stecken. Ihr könnt natürlich auch gern ein anderes Gemüse nehmen oder auch Zwiebel dazu stecken, dass ist jedem selbst überlassen!

Wir haben die Spieße am Abend am Grill gebraten! In der Pfanne geht das natürlich auch,- einfach die Spieße von jeder Seite ca. 3-5 Min. anbraten. Die fertigen Spieße dann nur noch mit einer Prise getrocknetem Oregano bestreuen und mit einer Zitronenspalte servieren.

Griechischer Salat

Zutaten für 4 Personen:

8 Tomaten, 1 Gurke, 2 rote Zwiebeln, 400 g Feta, 1 handvoll schwarze Oliven, 1 handvoll grüne Oliven, Olivenöl, weißer oder dunkler Balsamico, Salz, Pfeffer und Oregano getrocknet und frisch

image

Und so schnell geht’s:

Tomaten waschen, in mundgerechte Stücke schneiden und in eine große Schüssel geben. Gurke gut waschen, die Schale bleibt dran! Die Gurke halbieren und mit einem Esslöffel die Kerne entfernen. Dann in dünne Scheiben schneiden und zu den Tomaten in die Schüssel geben.

Als nächstes die roten Zwiebeln schälen, halbieren, in dünne „Halbringe“ schneiden und in die Schüssel geben. Feta in Würfel schneiden und zum restlichen Gemüse geben. Zuletzt noch die Oliven dazugeben.

Mariniert wird der Salat (ich mach das immer nach Gefühl) mit 2 guten Schluck Olivenöl, einem guten Schluck Balsamico (ob weiß oder dunkel ist eurem Geschmack überlassen!), ein bisschen getrockneten Oregano und ein bisschen frisch gehackten Oregano, Salz, Pfeffer und nach Geschmack eventuell eine Prise Zucker. Und schon kann der griechische Salat serviert werden!

Ich wünsche euch einen schönen Tag meine Lieben & schaut morgen vorbei, denn da hat mein fliegender Kochlöffel noch die Rezepte für Tzatziki und frisch gebackenes Fladenbrot für euch!

καλή όρεξη ("kalí órexi") Guten Appetit! Eure Julie