*** Türchen Nr. 17 *** Gastbeitrag *** Das 100%ige Mädchen ***

Heute öffnen wir gemeinsam mit Sabrina das Türchen Nr. 17! Sabrina ist nämlich heute mein Gast hier bei Julie’s KochArt und sie hat euch ein süßes Geschenk mitgebracht. Mehr verrate ich euch aber nicht und übergebe das Wort an dich liebe Sabrina!

Hallo ihr Lieben!

Als die liebe Julie mich gefragt hat, ob ich nicht Lust hätte, bei ihrem Blog-Adventskalender mitzumachen, war ich direkt Feuer und Flamme. Denn ich mag Julie, ihren Blog und finde es natürlich schön, dass ich ihren Lesern eine Idee für die Weihnachtszeit mitgeben kann. Aber zuerst möchte ich mich ein wenig vorstellen. Mein Name ist Sabrina und ich betreibe den Blog „Das 100%ige Mädchen“. Dabei geht es nicht nur um Food, sondern um all die schönen Dinge des Lebens, die mir Spaß machen. Dazu gehört neben der Leidenschaft für’s Kochen und Backen die Freude am Selbermachen. Nähen und basteln gehören seit Ende letzten Jahres auch zu meinen Hobbys. Und da ich in all diese Dinge mein Herzblut hinein gebe, heißt mein Blog auch „Das 100%ige Mädchen“. Weil ich immer 100 % gebe.

Jetzt, da ihr einen kleinen Einblick in meine Welt gewonnen hab, möchte ich euch das heutige Türchen in Julies Adventskalender öffnen. Dahinter versteckt sich ein tolles winterliches Rezept für selbstgemachte Heiße Chai-Trinkschokolade. An kalten Wintertagen ist so eine heiße Schokolade doch genau das Richtige. Dazu ein paar lecker Plätzchen und schon habt ihr es gemütlich. Ein echter Seelenwärmer. Ihr könnt diese heiße Schokolade natürlich für euch selbst zubereiten, sie ist in kleine Weckgläser abgefüllt aber auch eine schöne Geschenkidee zu Weihnachten. Vielleicht sucht ihr ja noch eine Kleinigkeit für die beste Freundin/den besten Freund? Dann wäre doch vielleicht die Chai-Trinkschokolade genau das Richtige.

Um die Mischung herzustellen braucht ihr nur ein paar Zutaten. Von der Menge her könnt ihr beliebig viel herstellen, auch die Rezeptur könnt ihr nach eurem Geschmack abstimmen. Wer es nicht ganz so scharf und exotisch mag, lässt den Ingwer und die Chili-Flocken weg und ergänzt stattdessen um mehr Zimt und eventuell Vanillemark. Ihr könnt euch natürlich auch an die perfekte Mischung heran tasten, in dem ihr erst wenig der exotischen Zutaten nehmt, euch eine Tasse Schokolade aufgießt, probiert und dann entscheidet, ob es noch etwas schärfer sein darf. Auch bei der Schokolade dürft ihr variieren. Ich habe mich für Vollmilchschokolade entschieden, dunkle Schokolade kann ich mir hier aber auch sehr gut vorstellen. Vielleicht gebt ihr auch ein paar Raspeln weißer Schokolade dazu? Lasst eurer Fantasie freien Lauf.

Wenn ihr die Chai-Trinkschokolade verschenken möchtet, könnt ihr sie in kleine Gläser abfüllen, z. B. Weckgläser. Als Anhänger könnt ihr einen kleinen Schneebesen ans Glas binden, mit dem man die Schokolade in der Tasse umrühren kann. Oder einen schönen kleinen Portionslöffel aus Holz. Seid kreativ 🙂 Wenn ihr noch ein paar selbstgemachte Geschenkideen sucht, schaut doch mal auf meinem Blog vorbei. Da gibt es noch die ein oder andere tolle Idee. Ich würde mich sehr freuen! Viel Spaß noch mit Julie’s Adventskalender – es folgen sicher noch einige spannende Beiträge.

Heiße Chai-Trinkschokolade

100 g Schokolade (z. B. Vollmilch oder Zartbitter – Drops oder geraspelt)

2 EL Rohrzucker (brauner Zucker)

0,5 TL gemahlener Zimt

1/4 TL gemahlener Kardamom

3-4 ganze Nelken

1-2 TL Orangenabrieb (z. B. von Dr. Oetker)

getrockneter Ingwer (hier nach Belieben/nach Geschmack dosieren)

1 Prise Chili-Flocken

Alle Zutaten in einer Schüssel mischen und abfüllen.

Ich wünsch euch noch einen schönen Samstag! Eure Sabrina


*** Türchen Nr. 12 *** Gastbeitrag *** Naschen mit der Erdbeerqueen

Einen wunderschönen guten Morgen meine Lieben! Ist euer Keksvorrat schon aufgegessen? Dann hat meine Namensgefährtin Julie von Naschen mit der Erdbeerqueen ein schnelles & köstliches Rezept für euch. Hört ihr schon das Knarren? Juli ist grad dabei, die Tür mit der Nr. 12 drauf zu öffnen 🙂

plaetzchen-mit-schokolade-und-pistazien

Fotocredit: Naschen mit der Erdbeerqueen

*Hohoho* bald ist es so weit und wir können mit unseren Lieben wieder ein paar schöne Feiertage genießen. Ich freue mich, dass ich bei Julie heute zu Gast bin und euch ein weihnachtliches Rezept für den Adventskalender beisteuern darf.

Ich nehme mir immer ziemlich viel vor, während der Weihnachtszeit. Vor allem beim Plätzchen backen, bin ich sehr motiviert und mein Plätzchenhunger ist meist sehr groß. Wenn es während der Weihnachtszeit mal stressig zugeht und man mit wenig Aufwand ein leckeres und tolles Ergebnis möchte, eignen sich Ausstecherplätzchen immer wunderbar. Man kann sie einfach abwandeln und erhält dadurch ein neues Rezept. Deshalb habe ich euch heute als Gastrezept Ausstecherplätzchen mit Zartbitterschokolade und Pistazien mitgebracht. Simpel, aber hübsch anzusehen und auch ein tolles Geschenk. Wenn ihr mögt, könnt ihr ja mal auf meiner Seite Naschen mit der Erdbeerqueen vorbeischauen. Dort findet ihr noch weitere Plätzchenrezepte ☺

Rezept für Ausstecherplätzchen mit  Schokolade und Pistazien

Zutaten:

  • 300g Mehl
  • 200g kalte Butter
  • 100g Zucker
  • 1 Ei M
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • Etwas Zitronenschale

Zum Verzieren:

  • Zartbitterschokolade
  • Gehackte Pistazien

So wird’s gemacht:

Die kalte Butter schneidet ihr in kleine Stücke und gebt sie mit allen anderen Zutaten in eine Schüssel. Mit den Händen knetet ihr den Teig so lange, bis ihr eine schöne Mürbeteigkugel formen könnt und der Teig homogen ist. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens  eine Stunde kalt stellen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Danach rollt ihr den Teig ca. 4 mm aus und stecht Plätzchen aus. Diese backt ihr ca. 5-10 Minuten im Ofen, bis sie leicht gebräunt sind. Die Schokolade lasst ihr nun in einer Schüssel über heißem Wasserdampf schmelzen. Danach könnt ihr eure fertigen Plätzchen nach Lust und Laune mit Schokolade und Pistazien verzieren.

Lasst es euch schmecken! Ich wünsche euch eine schöne, besinnliche und stressfreie Weihnachtszeit. Danke Julie, dass ich ein Teil deines Adventskalenders sein durfte.

Eure Juli


*** Türchen Nr. 7 *** Gastbeitrag *** Tschaakii’s Veggie Blog

Für das Türchen Nr. 7 hab ich mir heute wieder Unterstützung geholt! Mein heutiger Gast ist Jacky von Tschaakii’s Veggie Blog! Sie hat euch heute etwas mitgebracht, was man sonst sehr selten bei mir hier findet … nämlich eine vegane Süßigkeit! Neugierig? Dann übergeb ich jetzt das Wort an die liebe Jacky, die euch verraten wird, was sie uns köstliches gezaubert hat!

vegane rumkugeln

Fotocredit: Tschaakii’s Veggie Blog

Hallo!

Hier ist die Jacky(Tschaakii) von Tschaakii’s Veggie Blog. Mein Blog ist ein vegetarisch/veganer Blog, wo dreimal die Woche Beiträge aus meiner Welt des Veggies online kommen. Bei mir findet ihr Rezepte, neue Produkte, Follow me Arrounds und auch Lokal Tipps. Also wenn euch mein heutiges Rezept gefällt schaut doch gerne auch mal bei mir vorbei, da findet ihr noch viele mehr!

Vegane Rumkugeln

Zutaten

  • 150g vegane Margarine/Butter
  • 100g Staubzucker (je nachdem wie Süß sie sein sollen)
  • 200g geriebene Mandeln
  • 6EL Rum
  • 450g Zartbitter Schokolade
  • 150g Streusel (Schoko, Zucker, Kokos…)

Zubereitung

Die Schokolade wird in einem Topf über einem Wasserbad geschmolzen, dann gebt ihr die Butter und den Rum dazu und rührt alles schön glatt.

Dann gebt ihr noch den Zucker und die Mandeln dazu und rührt nochmal alles gut durch. Stellt den Topf nun für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank,- um die Masse abzukühlen.

Dann nehmt ihr am besten einen kleinen Löffel und immer ein Stück in die Hand. Formt dieses zu einer kleinen Kugel und rollt sie anschließend im Streusel. Solange wiederholen, bis alles verarbeitet ist.

Schon sind eure Rumkugeln fertig. Ihr könntet das gleiche auch mit weißer Schokolade, Eierlikör und Kokos machen.

Viel Spaß beim Ausprobieren! Eure Jacky