*** Türchen Nr. 14 ***

Der Weihnachtsabend rückt immer näher! Wer von euch kocht heuer für die ganze Familie auf? Steht euer Menü schon? Falls nicht und euch fehlt noch eine Vorspeise, dann versteckt sich heute hinter dem Türchen Nr. 14 ein Rezept mit dem ihr angeben könnt 🙂 Ob als Vorspeise, Zwischen- oder Hauptgang,- das entscheidet ihr! Wobei sich die gebeizte Lachsforelle sicher auch in einem Silvester-Menü gut macht! Denn der Jahreswechsel steht ja auch schon so gut wie vor der Tür 🙂

gebeizte lachsforelleGebeizte Lachsforelle

Zutaten für 2 Filets à 200-220 g (als Hauptgang für 2 Personen, Vorspeise 3-4 Portionen)

2 große Lachsforellen Filets, 1/2 Bund Petersilie, 1/2 Bund Dille, Schale 1 Bio Zitrone (1 EL), 1 Zitrone für die Garnierung, 4 EL grobes Meersalz, 1-2 EL Staubzucker, etwas Pfeffer

Dauer: 2 Tage zum Durchziehen (ich hab meine Filets am Samstag Morgen eingebeizt und am Sonntag Abend wurden sie verspeist – hat perfekt gepasst!)

Dazu: frisches Ciabatta, Weißbrot oder Toast und Honig Senf Dill Sauce

Und so wird’s gemacht:

Lachsforelle putzen, kalt abspülen, trocken tupfen und mit einer Pinzette eventuell noch von Gräten befreien.

lachsforelleKräuter waschen und grob von den Stängeln abschneiden. Dann fein hacken – Stängel einfach mit hacken, so wird alles aromatischer, denn in den Stängeln steckt viel Aroma! Die Zitrone waschen und Zesten abreiben – ihr braucht ca. 1 EL davon.

Jetzt wird die Beize gemischt: dafür die Zitronenzesten, Kräuter, Salz, Zucker und ein bisschen frisch geriebenen Pfeffer in einer Schüssel vermischen.

Den Fisch mit der Hautseite nach unten legen (entweder gleich auf eine Frischhaltefolie oder ein kleines Brett, mit dem ihr den Fisch dann gut in den Vakumbeutel befördern könnt), die Beize auf dem Filet verteilen und leicht andrücken. Das gleiche mit dem zweiten filet wiederholen. Dann klappt ihr sie zusammen, so dass beide innenseiten sich treffen und außen auf beiden seiten die Haut zu sehen ist.

lachsforelle mit kräutern und salz gebeiztHabt ihr euch für die Frischhaltefolie entschieden, dann jetzt wirklich dicht und fest einwickeln (das werden schon ein paar Schichten). Ansonsten den Fisch in einen dafür passenden Beutel geben und vakuumieren. Ab in den Kühlschrank damit. Ab und zu mal wenden,- ich hab das einfach immer dann gemacht, wenn ich den Kühlschrank geöffnet hab.

lachsforelle selbst gebeiztNach 2 Tagen die Folie entfernen bzw. den Beutel öffnen und die Beize leicht entfernen (nicht wegschmeissen, ihr könnt diese gleich zum Garnieren verwerden). Die Filets auf einen großen Teller mit Zitronenscheiben und etwas frischer Dille anrichten und schon ist eure Vorspeise fertig. Oder ihr portioniert sie gleich … das ist euch überlassen! 🙂

lachsforelle gebeizt

Gutes Gelingen! Eure Julie

 

 


Sommerzeit ist Grillzeit!

Wir könnten im Sommer jeden Tag unseren Grill anwerfen 🙂 Und mit unserem Mini-Grill für 2 Personen geht das ja auch echt schnell! Daher hat es letztens mal kein Fleisch, sondern Fisch vom Grill zum Abendessen gegeben! Ich hatte nämlich noch ein bisschen Lachs und Garnelen im Tiefkühler, die ich verbrauchen wollte. Einen Mango und einen Halumi dazu und schon waren die Spieße fertig! 🙂 Da ich am Nachmittag ein bisschen Zeit hatte, hab ich sie in einer Currymarinade ein bisschen rasten lassen. Und als Beilage gab’s ganz unspektakulär Basmatireis 🙂

image

Fischspieße

Zutaten für 2-3 Personen:

Spieße: 1 Lachsfilet, 1 Halumi-Chili-Käse (225 g), 250 g Garnelen, 1 reife Mango

Marinade: 150 ml Sonnenblumenöl, Saft einer Limette, 2 EL Ketchup, 1 EL Chilisauce, 1 TL Paprikapulver, 1 TL Curry, 1 TL Curcuma, 1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen, 1 EL Honig, 1/2 TL Ingwerpaste, 2 TL Fleur de Sel, 1 TL Sojasauce, 2 Knoblauchzehen fein gehackt, Pfeffer aus der Mühle

Und so wird’s gemacht:

Für die Marinade einfach alle Zutaten gut miteinander vermischen,- ab besten mit dem Schneebesen!

Wenn ihr, so wie ich, tiefgefroren Fisch verwendet, diesen vorher auftauen lassen, kalt abspülen und ein bisschen trocken tupfen.

Die Mango schälen und in Stücke schneiden. Den Halumi-Grillkäse in kleine Stücke schneiden und auch der Lachs muss dran glauben und wir klein geschnitten. Jetzt braucht ihr nur noch alles auf Spieße stecken,- bei mir sind es 7-8 Spieße geworden, da die Garnelen, so klein sie auch sind, viel Platz auf einem Spieß brauchen 🙂

Dann alles in eine Dose geben und mit der Marinade übergießen. Die Spieße ein bisschen drehen, so dass sie von allen Seiten mit der Marinade benetzt sind! Dann ab in den Kühlschrank und 1-2 Stunden durchziehen lassen.

Jetzt geht’s ab auf den Grill! Wir haben die Spieße am Grill nochmal mit der übrig gebliebenen Marinade (mit einem Pinsel) bestrichen! Dazu gab’s Basmatireis und ein paar Tomaten aus dem Garten 🙂

Auf die Plätze, fertig, grillen! 🙂 Viel Spaß damit!

Eure Julie


Rot, rund & gesund! Teil 1

Zuerst einmal muss ich mich bei euch entschuldigen, dass es in der letzten Woche so ruhig auf meinem Blog war! Aber ich muss gestehen, mir ist meine Inspiration ein bisschen abhanden gekommen. Doch dann kam meine erste eigene Radieschen Ernte dieses Jahr! Ich bin am Wochenende im strömenden Regen in den Garten gegangen und hab sie geerntet. Und da stand ich mit meinen Gummistiefeln und Regenjacke und zog ein Radieschen nach dem anderen aus der Erde. Ja und was hat das mit meiner Inspiration zu tun? 🙂 Viel! 🙂 Denn wie ich da sprichwörtlich im Regen stand, hatte ich plötzlich so viele Ideen in meinem Kopf! Was so ein paar Radieschen ausmachen können, oder? 🙂 Geerntet hab ich fast 2 Bund und was ich daraus gemacht habe, bekommt ihr heute und morgen zu lesen!

Gebratener Zander mit Erdäpfel-Radieschen-Salat

Zutaten für 4 Portionen:

1 kg speckige Erdäpfel, 1 Bund Schnittlauch, 2 Bund Radieschen, 200 g Joghurt, 250 g Sauerrahm, 4 EL weißer Balsamico, 3 EL Olivenöl, 1/2 TL Senf, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 4 Zanderfilets, 1 Zitrone, etwas Mehl und Öl für die Pfanne

Und so wird’s gemacht:

Erdäpfel in Salzwasser gar kochen, schälen und auskühlen lassen. Die Radieschen gründlich waschen. Die grünen Blätter, wenn sie noch frisch und knackig sind NICHT wegwerfen! Warum erfährt ihr morgen 🙂

IMG_4854

Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Wenn die Erdäpfel ausgekühlt sind, in die gewünschte Größe schneiden. Ich hab sie dieses Mal in Spalten geschnitten,- waren also dieses Mal ein bisschen größer, als bei einem klassischen Erdäpfelsalat. Für das Dressing folgende Zutaten zusammenmischen: Joghurt, Sauerrahm, Senf, Schnittlauch, Balsamico, Olivenöl, 1-2 EL Wasser und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Über die Erdäpfel gießen, vorsichtig umrühren und ca. 15-20 Min. durchziehen lassen.

Währenddessen, kann der Fisch vorbereitet werden. Die Zanderfilets kalt abspülen, trocken tupfen und mit dem Saft einer Zitrone beträufeln und salzen. In einem tiefen Teller etwas Mehl herrichten.

Radieschen in feine Scheiben schneiden und zu den marinierten Erdäpfeln geben. Durchmischen und abschmecken. So der Salat ist fertig! Fehlt nur noch der Fisch.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Die Zanderfilets bemehlen (beide Seiten) und in der Pfanne von beiden Seiten goldbraun braten.

Jetzt heißt es nur noch anrichten! 🙂 Ich wünsche euch einen guten Appetit! PS: Das Rezept zur „grünen Sauce“ am Teller (Foto) hab ich morgen für euch!

Eure Julie