Dinner for One! Asia Zoodle-Noodles

Wie versprochen, zwar mit Verspätung, hab ich heute das Rezept zu den Asia-Zoodle-Noodles für euch! Das Rezept, natürlich im Julie-Style abgewandelt :-), hab ich bei einer Bloggerin auf Instagram gefunden.

Asia Zoodle-Noodles

Dinner for One:

120 g Faschiertes (mager+gemischt), 150 g Zucchini, 50 g Orcchiette (Nudeln), 20 g Zwiebel (ca. 1/2 kleiner Zwiebel), frisch gehackte Petersilie, 1 EL Sesam

Sauce: 5 g Kokosblütenzucker, 1 TL Sesamöl, 1 Prise Chilisauce, 1/2 TL Knoblauchpaste (oder 1 Zehe), 1 EL Ingwerpaste, 1 EL Sojasauce

Und so geht’s:

Die Nudeln al dente kochen. In einer beschichteten kleinen Pfanne den Sesam ohne Fett rösten. Ist er goldbraun, aus der Pfanne nehmen und am besten in ein kleines Schüsserl geben. Für die Sauce alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren und beiseite stellen.

Aus den Zucchini – Zoodles (Zucchininudeln) machen – mit Hilfe eines Spiralschneiders. Den Zwiebel fein würfelig schneiden.

In einer etwas größeren BESCHICHTETEN Pfanne das Faschierte OHNE Fett knusprig anbraten. Den Zwiebel dazugeben, kurz mit rösten und mit Pfeffer würzen.

Als nächstes die Sauce zum Faschierten geben, gut durchrühren und die Temperatur reduzieren. Die Zoodles, wie auch die al dente gekochten Orcchiette in die Pfanne geben. Gut vermischen und so lange garen, bis die Zoodles die gewünschte Konsistenz haben.

Eventuell noch mit Salz & Pfeffer abschmecken. Auf einem Teller anrichten und mit Sesam & Petersilie garnieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren & einen schönen Feiertag meine Lieben! Eure Julie


Mahlzeit! Haschee Hörnchen

Es gibt zwei (Lieblings-)Gerichte, mit der ich meiner besseren Hälfte immer eine Freude machen kann! Das sind ganz oben am Podest – Spaghetti Bolognese. Den zweiten Platz belegen die Haschee Hörnchen! 🙂 Gefühlt schon tausend Mal gekocht. Da ich aber noch nie wirklich mit geschrieben hab, da ich sie meistens nach Gefühl koche, sind sie noch nie hier erschienen. Bis jetzt! Diesmal lag der Block parat, es wurde alles brav mit geschrieben und abgewogen und schon geht’s los!

Haschee Hörnchen

Zutaten für 2-3 Portionen:

250 g Hörnchen (Nudeln), 400 g Faschiertes gemischt, 1-2 kleine Zwiebeln, 1-2 TL Rapsöl, 1-2 Knoblauchzehen, 1 EL Tomatenmark, 1 EL frisch gehackte Petersilie, 1 EL flüssiges Cremefine, Salz, Pfeffer, Paprika & Vegeta

Und so wird’s gemacht:

Hörnchen lt. Packung (bissfest) kochen. Zwiebel schälen und fein würfelig schneiden. Petersilie fein hacken. Knoblauch schälen.

In einer beschichteten Pfanne (darum hab ich auch so wenig Öl gebraucht) das Öl erhitzen. Den Zwiebel glasig anschwitzen, dann das Faschierte und den Knoblauch (Knoblauchpresse verwenden!) dazu geben und gut durchrösten. Beim Anrösten wird schon ein bisschen mit Salz, Pfeffer, Paprika und Vegeta gewürzt.

Wenn das Fleisch eine schöne Farbe hat, darf das Tomatenmark dazu. Gut verrühren, kurz mit rösten und mit einem Schuss Wasser aufgießen. Jetzt die gehackte Petersilie und das Cremefine dazugeben. Ein paar Minuten sanft köcheln lassen.

Dann nur noch die gekochten Hörnchen dazugeben und gut durchmischen. Mit Salz & Pfeffer abschmecken und wenn die Nudeln heiß sind, kann schon angerichtet werden!

Mahlzeit meine Lieben! Eure Julie


Aus dem Garten: Moussaka im Glas

Mit einem strahlenden Lächeln bin ich aus dem Garten gekommen. In der Hand zwei kleine, frisch geerntete Melanzani! Und ich wusste schon ganz genau was daraus werden sollte! Da meine bessere Hälfte aber keine Melanzani mag, musste ich mir was einfallen lassen. Und so entstand die Idee zum Moussaka im Glas. Für mich gab’s die Original Version mit Melanzani, meine bessere Hälfte bekam die abgewandelte Variante mit Zucchini.

Moussaka im GlasMoussaka im Glas

Zutaten für 4 WECK Gläser á 500 ml:

4 große Erdäpfel, 1 mittelgroße Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 Schuss Olivenöl, 375 g Rindsfaschiertes (optional mit Lamm gemischt), Salz, Pfeffer, 2 TL Oregano, 400 g passierte Paradeiser, 2 kleine Melanzani (wirklich klein), 1 kleiner Zucchini, 1 EL Tomatenmark, Schuss Weißwein, Honig, Butter zum Ausfetten für die Gläser

Bechamelsauce: 1,5 EL Butter, 1,5 EL Mehl, 1/2 l Milch, 2 Eidotter, 80 g fein geriebener Parmesan zum Bestreuen, Salz, Pfeffer & Muskat

Und so geht’s:

Die Erdäpfel schälen und in Salzwasser kochen,- dürfen aber ruhig nicht ganz durch sein! Danach abseihen, auskühlen lassen und in Scheiben schneiden.

Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel fein würfelig schneiden, den Knoblauch fein hacken. Melanzani gut waschen und in Scheiben schneiden (verwendet ihr eine Auflaufform, dann könnt ihr sie auch der Länge nach schneiden). Dann die Melanzani scheiben ein bisschen salzen und ca. 5-10 Minuten ziehen lassen (das entzieht ihnen die Bitterstoffe). Danach mit Küchenpapier abtupfen.

Zucchini ebenfalls in Scheiben schneiden. In einer beschichteten Pfanne ganz wenig Olivenöl erhitzen und die Melanzani- und Zucchinischeiben von beiden Seiten scharf anbraten. Herausnehmen, mit Küchenpapier abtupfen und beiseite stellen.

In der gleichen Pfanne nochmals Olivenöl erhitzen und den Zwiebel glasig anschwitzen. Jetzt darf das Faschierte, 1 EL Tomatenmark und der Knoblauch dazu,- weiter anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und einem Spritzer Honig würzen. Wenn das Faschierte gut angeröstet ist, wird jetzt mit einem Schuss Weißwein abgelöscht. Ein bisschen köcheln lassen, bis die Flüssigkeit sich reduziert hat – dann dürfen die passierten Paradeiser in die Pfanne. Bei mittlerer Temperatur köcheln lassen, bis eine schöne „feste“ Sauce entsteht. Abschmecken und eventuell nochmal nachwürzen. Danach beiseite stellen.

Das Backrohr auf 180°C vorheizen! Gitter herausnehmen, falls ihr auch mit WECK Gläsern (oder einer Glasform) arbeitet. Diese sollte man nicht auf das heiße Gitter stellen, da sie sonst springen können!

Jetzt fehlt nur noch die Bechamelsauce. In einem kleinen Topf Butter schmelzen, Mehl dazu geben, gut einrühren und anschwitzen. Langsam die Milch dazu geben (diese sollte am besten Zimmertemperatur haben), gut verrühren und unter aufkochen lassen. Dabei immer gut rühren,- dass sich keine Klümpchen bilden können. Ein paar Minuten einkochen lassen, bis die Sauce fester geworden ist. Dann vom Herd nehmen, die Eidotter zügig unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Die WECK Gläser mit Butter ausfetten und das Schichten kann beginnen. Ich hab die Gläser wie folgt gefüllt:

  1. Schicht (ganz unten): Erdäpfel
  2. Schicht: Faschiertes
  3. Schicht: Melanzani oder Zucchini
  4. Schicht: Bechamelsauce
  5. Schicht: richtig viel Parmesan

Und dann dürfen die Gläser (samt dem Gitter) auch schon ins Backrohr. Dort bleiben sie auf der mittleren Schiene bei 180°C für ca. 40-45 Minuten (je nach Backrohr). Wenn die Bechamelsauce mit dem Parmesan goldbraun überbacken ist,- ist das Moussaka fertig!

Das Moussaka im Glas aus dem Backrohr holen (VORSICHT HEISS!!!), ein paar Minuten stehen lassen und schon kann serviert werden!

Lasst es euch schmecken! Eure Julie