Dinner for Two! Gefüllte Champignons mit Topfenfülle, Ei & Spinat

Da machen sie einem Gusta auf Portobello-Pilze im Magazin des Hausverstands – fährt drei Filialen ab – und das einzige was man bekommt, sind Riesen-Champignons. Also hab ich das Rezept (zwecks der Menge) ein bisschen angepasst, meinen „Senf“ dazu gegeben und heraus kam ein köstliches Abendessen.

Gefüllte Riesen-Champignons mit Ei & Spinat

Zutaten für 2 Portionen (8 Stück):

8 Riesen-Champignons, 15 g frisch geriebenen Parmesan, 1/2 TL Knoblauchpaste, 1/2 TL frisch gehackter Rosmarin, 1/2 TL frisch gehackter Thymian, 100 g Topfen, 1 EL Semmelbrösel, 1/2 Zwiebel – fein würfelig geschnitten, 1 TL Butter, 70 g frischer Babyspinat, 1-2 kleine Eier (wobei 8 kleine Wachteleier perfekt wären), 35-40 g leichter Karree-Schinken, Salz und Pfeffer

Sonstiges: ziemlich viel frischen Schnittlauch & Brot als Beilage

Und so wird’s gemacht:

Das Backrohr auf 180°C vorheizen.

Für die Fülle wird jetzt folgendes zusammen gemischt: Topfen, frisch geriebener Parmesan, Kräuter, Knoblauchpaste und Semmelbrösel. Die Fülle gut würzig mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Die Champignons putzen, die Stiele entfernen und in einer feuerfesten Form (am besten beschichtet) setzen. Die Topfenfülle mit einem Teelöffel auf die Pilze verteilen.

In einer beschichteten Pfanne 1 TL Butter zerlassen und die Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen. Den Babyspinat dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen und kurz mit braten. Falls der Babyspinat zu viel Wasser lässt,- eventuell ein bisschen ausdrücken.

Den Spinat auf die Champignons verteilen. Wenn ihr, so wie ich KEINE Wachteleier bekommen habt, dann 1-2 kleine Eier miteinander versprudeln und vorsichtig in die Champignons gießen.


Noch eine Prise Salz & Pfeffer über alles und schon geht es – vorsichtig – ins Backrohr. Auf der untersten Schiene brauchen die Champignons ca. 25 Minuten – bis die Eier die gewünschte Garstufe haben.

Kurz bevor die Pilze fertig sind, Schnittlauch schneiden & Brot herrichten. Die fertigen Champignons anrichten und mit dem Karree-Schinken und Schnittlauch garnieren!

Mahlzeit meine Lieben! Eure Julie

 


shakshuka

Dinner for One! Shakshuka

Spätestens seit der ersten Folgen Kitchen Impossible auf VOX Anfang Februar kennt glaub ich jeder das Gericht Shakshuka! Danach gab’s eine richtige „Shakshuka Flut“ auf den Foodblogs 🙂 Ja,- ich schau auch gern Kitchen Impossible! Und ja,- auch ich hol mir meine Inspiration aus solchen Sendungen! Ihr fragt euch was Shakshuka ist? Ein schnelles & einfaches Gericht aus der nordafrikanischen & jüdischen Küche. Und um es in Tim Mälzers Worten auszudrücken,- eigentlich nix anderes als Eier in Tomatensauce.

Ich hab mir es letztes als Abendessen gekocht. Ich musste nicht für zwei kochen, hatte Lust auf etwas warmes und wenn ihr das Gebäck dazu weg lasst, dann ist es sogar … und jetzt die Zauberworte für fast jede Frau … low Carb! 🙂

shakshuka

Shakshuka

Dinner for 1:

  • 2 Tomaten – in Würfel geschnitten
  • 1/2 rote Zwiebel – fein würfelig geschnitten
  • 2 Knobizehen – geschält und durch die Knoblauchpresse gedrückt
  • Olivenöl, 1 Ei, Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß, Chiliflocken
  • 1 EL frisch gehackte Petersilie

Und so schnell geht’s:

In einer kleinen Pfanne Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen. Knoblauch dazu geben und kurz mitrösten. Als nächstes kommen die Tomatenstücke in die Pfanne und nochmal ein bisschen Olivenöl.

Bei hoher Temperatur ca. 5-7 Minuten köcheln lassen,- aber dabei bleiben und ab und zu umrühren, dass nix anbrennt. Wenn die Sauce sämig wird mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Chili abschmecken.

Das Ei aufschlagen und in die Sauce geben. Die Temperatur ein bisschen zurückdrehen. Mit dem Kochlöffel das Eiweiß vorsichtig um den Dotter ein bisschen in die Sauce einrühren.

Wenn das Ei die gewünschte Konsistenz hat, ist das Shakshuka fertig. Noch mit etwas frisch gehackter Petersilie bestreuen und schon kann gegessen werden!

Lasst es euch schmecken! Eure Julie


*** Türchen Nr. 22 ***

Guten Morgen meine Lieben! Nur noch 2x schlafen, dann kommt endlich das Christkind 🙂 Wie verbringt ihr die Weihnachtsfeiertage? Ich muss dieses Jahr zu Weihnachten arbeiten und werde dann am Stefanitag Weihnachten mit meiner Familie „nachfeiern“. Meistens treffen wir uns zum Brunch, wo dann geschmaust wird. Was habt ihr vor? Letztes Jahr, fast um die gleiche Zeit, hatte ich hier am Blog meine Schwedenwoche … ein köstliches Rezept, welches dabei entstanden ist, hab ich euch heute aus dem Archiv geholt und entstaubt. Schaut euch das an, diese köstlichen Egg Benedict im Schwedenstyle! Die werden heuer sicher den Weg auf den Frühstückstisch finden! 🙂 Was tischt ihr denn so auf?

God Morgon! 🙂 Habt ihr alle gut geschlafen? Bereit fürs Frühstück? Heute mach ich’s mal kurz und spann euch nicht weiter auf die Folter. Mein Frühstücksrezept für euch sind heute Egg Benedict im Schweden Style! Herrlich die Kombi aus Lachs, Toast und pochiertem Ei! Aber liest und probiert selbst. Und nicht abschrecken lassen, pochieren ist nicht so schwer, wie alle sagen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen 🙂 Meine waren auch nicht perfekt, aber wenn wir schon beim Sprüchen klopfen sind,- Übung macht den Meister! Sodala aber jetzt geht’s los.

Dezember 2015

image

Egg Benedict im Schweden Style

Zutaten für 2 Personen:

2 große Toastscheiben, 4 Eier, Salz, Schuss Essig, Senfsauce, 1/2 Bund Schnittlauch, ca. 250-300 g Räucherlachs, bisschen Butter

Und so schnell geht’s:

Wasser in einen Topf füllen,- ca. 5-6 cm hoch. Eine Prise Salz und einen Schuss Essig dazugeben und aufkochen lassen.

Inzwischen Schnittlauch schneiden und die restlichen Zutaten herrichten, damit ihr dann alles griffbereit habt.

Die Eier zum Pochieren sollten möglichst frisch sein und Zimmertemperatur haben. Kocht das Wasser, die Temperatur zurückdrehen, es darf nur noch simmern.

So und jetzt geht’s ans Eingemachte 🙂 Beim Pochieren gibt es einen kleinen Trick. Ihr nehmt einen Kochlöffel und rührt kräftig im Wasser um, so dass ein Strudel entsteht. Das Ei in die Mitte des Strudels vorsichtig hineingleiten lassen und dann heisst es nur noch warten. Ich bereite mir die Eier vorher immer einzelnd in einer kleinen Espressotasse vor, anstatt das Ei über dem Wasser aufzuschlagen.

Schreckt euch nicht, zu Beginn wird das Ei recht fransig ausschauen, doch mit der Zeit wird es fest und nach ca. 4-5 Minuten könnt ihr das pochierte Ei herausholen. Mit einem Siebschöpfer herausfischen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit den restlichen Eiern wiederholen. Dass es nicht so lang dauert, hab ich gleich mit zwei Töpfen pochiert.

Toastscheiben in den Toaster stecken.

Die Toastscheiben sind getoastet, jetzt nur noch ein bisschen Butter drauf, dann den Lachs, je Toast zwei pochierte Eier, Senfsauce und mit Schnittlauch bestreuen.

Noch einen Kaffee dazu oder ein Gläschen Prosecco und schon kann geschlemmt werden!

Eure Julie