Hansi & Hugo! Zwei Männer für alle Fälle!

Heute möchte ich euch die zwei anderen Männer in meinem Leben vorstellen! 🙂 Hugo kenn ich ja schon ein paar Jährchen. Hansi hingegen kenn ich jetzt erst knapp ein Jahr 🙂 Kennengelernt hab ich ihn letztes Jahr in Berlin und unsere Freundschaft besteht noch immer. Wollt auch ihr meine zwei Männer für alle Fälle kennenlernen? Dann einfach weiterlesen, denn beide haben ihr Profil für euch da lassen! 🙂

In der letzten April Woche war ich mit meiner Schwester und zwei meiner Cousinen für ein paar Tage auf Besuch in Berlin! Eine wirklich tolle Stadt und die drei Tage waren viel zu kurz 🙂 Das heißt: Berlin ich komme wieder! 🙂 Wir haben uns wirklich viel angeschaut in der kurzen Zeit, haben geshoppt und waren immer gut essen und das Highlight war für mich der Besuch im „Hans im Glück“! Dort hab ich den besten Burger seit langem gegessen! Und was mir noch in Erinnerung geblieben ist, ist der Durstlöscher mit Hollunder, Minze und Soda! Ich war so begeistert von der Mischung, dass ich mir am ersten Arbeitstag im Cafe nach dem Urlaub (da ich dort alle Sirupe bei der Hand hab) meinen Durstlöscher gleich „nachgemixt“ habe!

– Mai 2015 –

Hansi & Hugo Drinks

Durstlöscher „Hansi“

Zutaten:

Etwas Holler Sirup & Minz Sirup gemischt (oder ihr nehmt den Hugo Sirup), Soda, frische Minze, Limettenscheiben und Eiswürfel


Durstlöscher Hansi

Afterwork-Drink „Hugo“

Zutaten:

Hugo Sirup (Holler & Minze gemischt), ein Teil Soda, ein Teil Prosecco, frische Minze, Zitronenscheiben & Eiswürfel

afterwork drink hugo

Und dann einfach nur mehr in die Sonne setzen & genießen! 🙂 Eure Julie


Ice Ice Baby … ähh Tea! :-)

Letztes Wochenende haben diejenigen, die mir auf Instagram folgen schon gesehen, es gab endlich wieder mal selbstgemachten Eistee! Es war ein herrliches Wochenende! Es war schön, es war sonnig, es war heiß und ich hatte endlich mal ein Wochenende frei! Und da ich ein paar Eistee Varianten zubereitet hab, hab ich die Chance auch gleich genutzt, um neue Fotos zu schießen! Denn in meinem Rezepte Archiv hier auf Julie’s KochArt gibt es schon so viele Rezepte, die ja fast irgendwie in Vergessenheit geraten. Darum hab ich beschlossen, wenn es die Zeit zulässt, meine alten Beiträge zu überarbeiten, neue Fotos zu machen (da ich brav mit meiner Kamera übe! 🙂 ) und teilweise hab ich Rezepte sogar verbessert! 🙂 Den Originaltext hab ich aber unten stehen lassen, da ich es fast schade finde, meine Gedanken, die ich damals dazu hatte zu löschen! Ist das ok für euch?

Draußen scheint die Sonne und der Sommer scheint langsam in die Gänge zu kommen … was gibt’s da Schöneres als sich einen gut gekühlten Drink auf der Terrasse, im Garten, am Balkon … einfach nur draußen zu gönnen?! Ich bin ja in der Herbst- und Winterzeit eine Tee-Trinkerin. Sobald es aber wärmer wird, wird auch mein Teekonsum ein bisschen weniger. Dann kann es schon mal passieren, dass noch einiges an Tee „offen“ ist. Tja und bis wieder die Teezeit beginnt, verlieren sie doch ein bisschen an Aroma, auch wenn sie gut verschlossen in meiner Teedose ihre Sommerpause verbringen dürfen. Daher gibt es bei mir im Sommer auch hin und wieder einen selbstgemachten Eistee, in den verschiedensten Variationen,- was halt noch so an Tee da ist! 🙂

– Juni 2015 –

Beeren Eistee

Wildberry Ice Tea

Homemade Ice Tea

Zutaten:

Tee: Schwarztee, Grüntee, Wildkirsche, Kräutertee,- einfach das was das Herz begehrt 🙂

Süße: Agavensirup, Birkenzucker, manchmal auch Süßstoff (dann ist er auch für Diabetiker geeignet), Honig, Pfefferminz Sirup, Rosmarin Sirup, Ingwer-Zitronen Sirup

Zubehör: viele Eiswürfel, Zitronen, Orangen, Limetten, Minze, Rosmarin, Zitronenmelisse, Ingwer, Beeren … was euer Herz begehrt!

blacktea1

Classic Ice Tea

Und so bereite ich meinen Eistee zu:

Tee ganz normal zubereiten. Der einzige Unterschied ist, dass ich wenn Eistee daraus mache, 1-2 Teebeuteln bzw. bei offenem Tee 1-2 EL mehr dazu gebe, dass er geschmacklich ein bisschen intensiver wird.

Je nach Teesorte ziehen lassen. Dann Teebeuteln/Teesieb herausnehmen, nach Wunsch süßen und z.B. Zitronen- bzw. Orangensaft dazugeben. Auskühlen lassen und dann ab damit in den Kühlschrank zum Kühlen!

Wenn der Tee schön kalt ist, kann er serviert werden. Eiswürfel in ein Glas geben, mit 2/3 Tee und 1/3 Wasser (da der Tee ja intensiver ist und man so mehr davon hat) oder je nach Sorte auch mit 1/3 Soda aufgießen, Zitronenscheibe und z.B. einen Minzezweig dazu, Strohhalm hineinstecken, hinsetzen, Sonnenbrille auf, zurücklehnen und … GENIESSEN! 🙂

green ice tea

Green Peppermint Betty

Hier meine TOP 4!

Classic Ice Tea: Schwarztee, gesüßt mit Agavensirup oder Süßstoff, Limettensaft, serviert mit Eiswürfel, einer Zitronen- oder Orangenscheibe, wer will Minzezweig,  2/3 Tee, 1/3 Wasser

Green Peppermint Betty: Grüner Tee, gesüßt mit Pfefferminzsirup, Zitronensaft, serviert mit Eiswürfeln, Zitronenscheibe & Minzezweig, 2/3 Tee – 1/3 Wasser.

Wildberry Ice Tea: Waldbeer Tee & Wildkirsch Tee gemischt, gesüßt mit Agavensirup, serviert mit Eiswürfel und einer Orangenscheibe, Brombeeren & Minzezweig. Diesen Tee hab ich nicht mit Wasser verdünnt, da der Beerengeschmeck umso besser wird, desto intensiver der Tee ist!

Rosmarie Ice Tea: Kräutertee, gesüßt mit dem Rosmarinsirup „Rosmarie“, in den lauwarmen Tee ein paar Zitronen und Limettenscheiben dazugeben und durchziehen bzw. auskühlen lassen. Serviert mit Eiswürfel, einer Zitronen- oder Limettenscheibe, einen Zweig frischen Rosmarin,- diese Variante mische ich gerne mit 2/3 Tee und 1/3 Soda! (das Foto folgt noch 🙂 )

Probiert euch durch und viel Spaß! Erfrischende Grüße, eure Julie


Der Sommer sagt auf Wiedersehen!

Der Herbst ist eindeutig bei uns angekommen! Daher beginnt auch die Zeit meinen Garten winterfit zu machen und meine Kräuter abzuernten. Unter anderem hat meine Pfefferminze nochmal Gas gegeben. Und da der erste Sirup schon so gut geworden ist, wurde ich zur Wiederholungstäterin! 🙂 Eine herrliche erfrischende Möglichkeit, ein bisschen Sommerfeeling in die kommenden tristen Herbst- und Wintertage zu bringen!

image

Pfefferminz-Sirup

Zutaten für ca. 3 Liter fertigen Sirup:

3-4 Bund frische Pfefferminze, 1 unbehandelte Zitrone, 3 kg Sirupzucker, sterile & saubere Flaschen

image

Und so wird’s gemacht:

Pfefferminze waschen und trocken tupfen. Zitronen waschen und halbieren und beides in zwei große Gläser (á 3 Liter) aufteilen.

In einem großen Topf den Sirupzucker mit Wasser (Menge laut Packung) aufkochen und dann über die Kräuter gießen. Gut verschließen und 2 Tage an einem kühlen Ort durchziehen lassen.

Nach den zwei Tagen: Sirup abseihen, Kräuter und Zitrone dabei gut ausdrücken. In einem großen Topf aufkochen und ca. 5 Min. köcheln lassen. In saubere Flaschen abfüllen und gleich verschließen. Falls ihr, so wie ich eine größere Menge zubereitet, dann empfiehlt es sich, die Flaschen im Backrohr noch zu sterilisieren. Dann ist der Sirup länger haltbar und muss erst in den Kühlschrank, wenn die Flasche geöffnet wurde! (Wie das Sterilisieren funktioniert, kannst du hier nachlesen!) Ansonsten an einem kühlen Ort oder im Kühlschrank aufbewahren.

Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂 Eure Julie