Auf’tischt mit Eva & Herb am Sweet Friday!

Heute heißt es wieder mal „Auf’tischt mit Eva & Herb“! Die beiden haben heute für euch ein köstliches Dessert gezaubert. Vielleicht braucht ja wer von euch noch eine Nachspeise für den Valentinstag? 🙂

Apfelknödel

Zutaten für 8-9 Knödel:

Für den Teig:

  • 600 g feste Äpfel (eher säuerlich)
  • Saft von einer 1 Zitrone
  • 1 Ei
  • 40 g Staubzucker
  • 1 Prise Salz
  • ca. 160 g glattes Mehl

Für die Brösel:

  • 100 g Butter
  • 90 g Semmelbrösel
  • 2 EL Kristallzucker
  • 1 Prise Zimt

Staubzucker zum Bestreuen

Und so wird’s gemacht:

Die Äpfel schälen und entkernen. In kleine Würferl schneiden und mit dem Zitronensaft vermischen. Das Ei mit Zucker und Salz gut versprudeln. Zu den Apfelwürferln geben, wie auch das Mehl. Alles gut vermischen und zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten. Für ca. 20 Minuten rasten lassen (bei Zimmertemperatur).

Aus der Teigmasse 8-9 Knödel (à ca. 85g) formen und im Dampfgarer für ca. 15-20 Minuten dämpfen.

Inzwischen die Semmelbrösel mit Kristallzucker & Zimt vermengen und in heißer Butter goldgelb rösten. Die Knödel aus dem Dampfgarer nehmen und in den Butterbröseln wälzen und mit Staubzucker bestreuen!

Lasst es euch schmecken meine Lieben! Eure Julie


Nougatmousse

*** Türchen Nr. 21 ***

Und habt ihr eurer Weihnachtsmenü schon zusammen gestellt? Fehlt euch noch was? Das Dessert vielleicht? Dann öffnen wir doch gleich die Tür mit der Nummer 21 drauf! Heute hab ich nämlich ein verführerisches Dessert für euer Weihnachtsmenü! Das köstliche Nougatmousse lässt sich bzw. muss sogar schon am Vortag zubereitet werden und reduziert somit am Heiligen Abend (für alle die in der Küche stehen müssen) ein bisschen den Stress 🙂

nougat mousseNougatmousse mit Rotwein-Zwetschken

Zutaten für 4-6 Portionen (je nach Portionsgröße)

250 g Nougat, 100 ml flüssiges Schlagobers, 5 Blatt Gelatine, 3 Eidotter, 70 g Staubzucker, 1 cl Rum, 300 ml Schlagobers (aufgeschlagen), Rotwein Zwetschken

Und so wird’s gemacht:

Nougat mit 100 ml flüssigem Schlagobers über Wasserdampf schmelzen und gut verrühren,

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eidotter mit Staubzucker über Wasserdampf aufschlagen, bis der Zucker geschmolzen ist.

Gelatine ausdrücken und in Rum auflösen. In die warme Nougatmasse einrühren. Als nächstes die Dotter-Zucker-Masse ins Nougat einrühren.

300 ml Schlagobers aufschlagen und in die Nougatmasse einrühren. Die Nougatmasse darf nur mehr lauwarm sein! Und schreckt euch nicht, die Masse wird „plötzlich“ ziemlich dünn,- das ist normal!!!

In die gewünschten Gläser/Formen (ich hab WECK Gläser verwendet) abfüllen, mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen, so dass es fest werden kann.

nougatmousseIch hab das Nougatmousse mit lauwarmen Rotwein Zwetschken serviert! Habt ihr diese nicht, passen auch heiße Himbeeren oder gemischte Beeren sehr gut dazu!!

Gutes Gelingen! Eure Julie


*** Türchen Nr. 2 *** Gastbeitrag *** Lovely – Cooking & Baking

Das 2. Türchen öffne ich heute gemeinsam mit der lieben Sophie von Lovely! Ihr kennt sie bestimmt noch von unserer kulinarischen Reise durch Österreich. Sophie hat euch heute eine kleine Sünde mitgebracht 🙂 Mehr dazu erzählt sie euch aber jetzt selbst!
Hallo ihr lieben Leser von Julie’s wunderbaren Blog,
ihr kennt mich bestimmt schon von der einen oder anderen Aktion hier auf Julie’s KochArt. Ich bin Sophie aus Liechtenstein, bin eigentlich Niederösterreicherin und hab ganz in der Nähe von Julie gewohnt. Der Liebe wegen hat es mich ins schöne Fürstentum Liechtenstein verschlagen.
Ich liebe gutes Essen und davon bekomm ich meistens leider nie genug 🙂 … Für Weihnachten hab ich bereits einen fixen Plan im Kopf und heute darf ich Euch schon mein ganz persönliches Favoriten – Weihnachtsdessert vorstellen:
Mousse au Chocolate mit einer köstlicher Maronicreme
Wie funktioniert’s?
85 Gramm dunkle Schokolade (64%)
2 Dotter
2 Eiklar
1 EL Whiskey (alternativ Rum)
230 Gramm Maronicreme (Püree – gibt es in der Dose)
2 EL Milch
150 ml Schlagobers
etwas Kakaopulver zum Bestreuen
Zubereitung:
Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen,- anschliessend Dotter unterrühren, die Eiklar mit wenig Salz zu festem Schnee schlagen und ebenfalls unterheben.
Die Schokomasse in Gläser füllen und mindestens eine Stunde kühl stellen.
Für die Maronicreme, das Püree in einer Schüssel mit der Milch verrühren damit es cremiger wird – bei Bedarf davon einen EL mehr hinzugeben. Anschliessend das Schlagobers steif schlagen.
3 EL vom Schlagobers unter die Maronimasse rühren und mit einem Spritzbeutel auf die gekühlte Mousse au Chocolate geben. Das restliche Schlagobers, ebenfalls mit einem Spritzbeutel, darauf verteilen und gleich servieren damit es möglichst luftig bleibt.
Wer mag, kann auch etwas Kakao darüber streuen, ich mag es lieber ohne 🙂 …
Weihnachten ist für mich immer ein Fest der Familie, umso mehr freu ich mich heuer unsere Feiertage in Tullnerbach bei meinen Verwandten verbringen zu dürfen. Seit wir 650 km weit weg wohnen, werden die Begegnungen viel intensiver und natürlich hat man sich viel mehr zu erzählen! 🙂 Vielleicht denkt ihr mal dran, obwohl alle in der Nähe wohnen 🙂
Ich wünsche Euch ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben!
Eure Sophie