Der Duft von frisch gebackenem Brot!

Zu meiner Schande muss ich gestehen, ich hab schon lang kein Brot mehr gebacken und das musste natürlich geändert werden. Ciabatta geht immer oder? Diesmal hab ich mich für ein Ciabatta mit Oliven entschieden. Mmmhh und endlich war er wieder da … der Duft von frisch gebackenem Brot! 🙂

Falls ihr keine Oliven mögt, dann probiert doch mal das Ciabatta mit getrockenen Tomaten & Basilikum aus! 🙂 Um zum Rezept für das tomatige Ciabatta zu kommen, einfach hier klicken.

image

Oliven-Ciabatta

Zutaten für 2 Brote (ca. à 500 g):

Für den Sauerteig: 50 g Weizenmehl (Type 1050), 5 g Roggensauerteig (Trockenprodukt aus dem Reformhaus), 50 ml Wasser

Für den Brotteig: 250 g grüne & schwarze Oliven gemischt (ohne Kern), 10 g frische Germ (ca. 1/4 Würfel), 275 ml Wasser, 500 g glattes Weizenmehl, 2 TL Salz, 3 EL gutes Olivenöl, Olivenöl für die Teigschüssel, Mehl zum Arbeiten und Backpapier für das Blech

Und so wird’s gemacht:

Am Vortag für den Roggensauerteig Mehl und Sauerteig gut mit dem Wasser vermischen. Abgedeckt 15-20 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen.

Am nächsten Tag die Oliven abseihen und in feine Ringe schneiden.

Für den Brotteig die Germ in einer Schüssel mit lauwarmen Wasser auflösen. Mehl, Salz, den selbstangesetzten Sauerteig und zum Schluss das Olivenöl hinzufügen und alles gut unterarbeiten. Den Teig 10 Min. in der Küchenmaschine (3 Min. langsam, 7 Min. auf schneller Stufe) oder mit den Händen gut durchkneten. Erst zum Schluss vorsichtig die Oliven einarbeiten.

Eine große Schüssel mit Olivenöl ausstreichen und den Teig darin 60-90 Min. bei Zimmertemperatur gehen lassen.

image

Den aufgegangenen Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, halbieren und länglich bzw. spiralförmig formen. Die Teigstücke auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit einem Geschirrtuch abdecken und nochmal bei Zimmertemperatur 30 Min. rasten lassen.

Inzwischen wird der Backofen auf 250°C vorgeheizt,- dabei ein mit Wasser benetztes Blech mit erhitzen. Sobald die Temperatur erreicht ist, das heiße „Wasserblech“ herausnehmen, die Brote in den heißen Ofen (mittlere Schiene) schieben und die Temperatur auf 220°C reduzieren. Die Brote ca. 30 Min. goldbraun backen, herausnehmen, auskühlen lassen und nur noch genießen! 🙂

Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂 Eure Julie


Mediterranes Flair!

Ich hab euch ja schon erzählt, dass meine Schwester und ich vor Kurzem einen Julie’s KochArt Tag eingelegt haben. Brot Nr. 1 hab ich euch schon vorgestellt, das zweite folgt heute! Heute hab ich eine mediterrane Brotvariante für euch. Ich hätte es am Liebsten gleich ganz aufgegessen,- doch die Vernunft siegte und so bekamen auch mein Freund und die Familie eine kleine Kostprobe 🙂

image

Mediterrane Brotschnecke

Zutaten für 1 Brot á 1000 g:

Für den Teig: 15 g Hefe (ca. 1/3 Würfel), 250 ml Wasser, 50 g flüssiger Natursauerteig (selbst angesetzt oder im Beutel), 350 g glattes Weizenmehl, 150 g Roggenmehl , 10 g Salz (ca. 2 TL)

Für die Einlage: 1 Handvoll Basilikum, 1 Handvoll Petersilie, 200 g Schafskäse (Feta), Mehl zum Ausarbeiten, grobes Meersalz zum Bestreuen, Olivenöl zum Bestreichen

Und so wird’s gemacht:

Die Hefe in lauwarmen Wasser auflösen und mit dem Sauerteig vermischen. Die Mehlsorten und zum Schluss das Salz hinzufügen und alles gut unterarbeiten. Den Teig 8-10 Minuten entweder in der Küchenmaschine oder von Hand durchkneten. Danach abgedeckt 15 Min. bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Die Kräuter waschen, trocken schütteln und die Blätter hacken. Den Schafskäse mit einer Gabel zerdrücken. Den aufgegangenen Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche legen und die Kräuter und den Schafskäse mit der Hand vorsichtig einarbeiten. Dann den Teig zu einer ca. 50 cm langen Rolle formen und zu einer Schnecke formen. Dabei das Ende obenauf legen!

Das Brot mit Mehl oder grobem Meersalz bestreuen und auf ein Blech mit Backpapier legen. Abdecken und 15 Min. ruhen lassen.

Inzwischen den Backofen auf 250°C vorheizen, dabei ein mit etwas Wasser benetztes Blech mit erhitzen. Sobald die Temperatur erreicht ist, das Blech herausnehmen. Das Brot in den heißen Ofen (mittlere Schiene) schieben und die Temperatur auf 210°C reduzieren. Das Brot 30-35 Min. backen. Das fertig gebackene Brot mit Olivenöl einstreichen.

Statt einer großen Schnecke könnt ihr z.B. auch zwei kleine Brote backen und eines einfrieren, falls 1 kg Brot zuviel sein sollte!

Gutes Gelingen! Eure Julie


Der Duft von Olivenbrot liegt in der Luft! :-)

Frisch gebackenes Brot, das kann schon was! Diesmal hab ich mich für ein Olivenbrot entschieden. Es ist zwar ein bisschen zeitaufwendiger, da man am Vorabend einen Vorteig ansetzen muss – einen fermentierten Teig- dafür ist das Ergebnis umso besser! Wie sagen wir Österreicher- ur guat 🙂

image

Olivenbrot

Zutaten für den fermentierten Teig:

10 g Trockenhefe (ca. 1,5 Pkg), 130 ml lauwarmes Wasser, 200 g Mehl, 2 gute Prisen Salz

Zutaten für den Teig:

1 Pkg. Trockenhefe, 4 EL lauwarmes Wasser, 100 g Mehl + plus Mehl zum Ausarbeiten, 1 gute Prise Salz, 1 kleines Stück Butter + den fermentierten Teig, 50 g entsteinte grüne Oliven, 50 g entsteinte schwarze Oliven, 1 TL fein gehackte Rosmarinnadeln (nach Wunsch), 20 ml Olivenöl

Und so gelingt es euch:

Am Vorabend kümmern wir uns um den Vorteig, der wie folgt geht. Die Trockenhefe in 130 ml lauwarmen Wasser auflösen. Mehl mit Salz vermischen und in eine größere Schüssel geben und eine Mulde bilden. Das Hefewasser in die Mulde gießen und mit dem Mehl vermischen und gut verkneten,- min. 10 Min.! Keine Angst, der Teig kann zuerst ein wenig patzig sein,- doch wenn ihr brav knetet, wird er ein schöner glatter Teig. Nicht vergessen Arbeitsfläche leicht bemehlen.

1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Danach über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag geht es weiter. Die Hefe in 4 EL lauwarmen Wasser auflösen. Mehl und Salz in einer großen Schüssel mischen.

Hefewasser, Butter und den fermentierten Teig (Vorteig) zufügen und alles zu einer Teigkugel verkneten. Diese auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche 15 Min. durchkneten, bis der Teig glatt ist. Den Teig mit einem angefeuchteten Tuch abdecken und an einem warmen Ort 30 Min. gehen lassen.

Oliven zerkleinern und mit Olivenöl und nach Wunsch mit Rosmarin vermischen.

Den Teig ausrollen (ca. 20×30) und die Füllung darauf verteilen. Von der Längsseite aufrollen und mit der Nahtstelle auf einen Bogen Backpapier legen. Ca. 1 cm tief einschneiden, sodass man die Oliven ein bisschen sieht. Jetzt mit einem trockenen Tuch abdecken und aufgehen lassen,- Volumen sollte sich verdoppeln!

Den Backofen auf 240 Grad vorheizen (wer es einstellen kann,- am Besten auf Ober- und Unterhitze). Ein Backblech in die Ofenmitte und eine Fettpfanne oder Auflaufform,- wichtig ist dass es einen höheren Rand hat, in die unterste Schiene schieben.

Wenn die Temperatur erreicht ist und der Teig sein gewünschtes Volumen hat, das Brot samt Papier auf das heiße Backblech ziehen und ein Glas Wasser in die Fettpfanne gießen.

Das Brot 5 Min. backen, dann die Temperatur auf 210 Grad reduzieren und 20-25 Min. weiterbacken. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen oder auch gleich warm servieren! 🙂 Kleiner Trick, falls ihr euch mit der Stäbchenprobe nicht sicher seid, ob das Brot durchgebacken ist,- das Brot umdrehen (Achtung heiß!) und auf die Unterseite klopfen. Klingt es hohl, dann ist das Brot fertig!

Lasst es euch schmecken! Eure Julie