Schnelle Galette mit Ziegenkäse, Marille & Thymian

Heute heißt es wieder schnell aufgetischt! Rezepte die schnell zubereitet sind, sind bei mir immer herzlich willkommen! Der heutige Beitrag gehört noch zu den Experimenten für das Geburtstagsbuffet meiner Schwester. Im Nachhinein betrachtet ist es erstaunlich, was ich da in kurzer Zeit alles gezaubert hab! Die Grundidee für das heutige Rezept war Ziegenkäse mit einer fruchtigen Begleitung und frischen Kräutern. Da auch noch eine Rolle Quiche- bzw. Tarteteig übrig war, lag es auf der Hand, alles darin zu „verpacken“ 🙂

image

Schnelle Galette mit Ziegenkäse, Marillen & Thymian

Zutaten für 1 Galette:

1 Rollen Quiche bzw. Tarte Teig, 1 Ziegenkäserolle (ca. 130-150 g), 1 kleine Dose Marillen, ein paar Zweige frischer Thymian,1 Eidotter, 1EL Schlagobers

Schnelles Chutney: 1/2 kleine rote Zwiebel (fein würfelig geschnitten), 4-5 EL Marillenmarmelade, Chiliflocken, Salz, Olivenöl

Und so schnell geht’s:

Das Backrohr auf 180°C vorheizen.

Für das „schnelle“ Chutney in einem kleinen Topf einen 1/2 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen. Die Marillenmarmelade dazugeben und die Temperatur zurück drehen. Einmal durch erhitzen. Mit Salz und Chiliflocken abschmecken und beiseite stellen.

Die Ziegenkäserolle in Scheiben schneiden. Die Marillen aus der Dose abseihen. Ich wollte als fruchtigen Begleiter eigentlich Feigen, die hab ich aber leider nicht bekommen. 1 Eidotter mit 1 EL Schlagobers versprudeln,- brauchen wir zum Abschluss zum Bestreichen der Galette. Die Rolle Teig aus dem Kühlschrank nehmen und am besten gleich auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen.

galette mit ziegenkäse und marillen

Als erstes kommt das Chutney auf den Teig. Vom Rand circa 3 cm Platz lassen!

schnelle galette mit ziegenkäse und marillen

Als nächstes den Ziegenkäse, die Marillenhälften und die Thymianzweige darauf verteilen.

galette mit ziegenkäse und marille

Jetzt die Ränder wellenartig über die Füllung klappen und ganz leicht andrücken.

Zuletzt wird der Teig noch mit dem Dotter-Obers-Gemisch bestrichen, bevor die Galette ins vorgeheizte Backrohr (mittlere Schiene) darf. Dort bleibt sie für ca. 25-30 Minuten, bis sie goldbraun gebacken ist.

Und das tolle an dieser Variante ist, dass sie heiß, lauwarm, aber auch kalt serviert, köstlich schmeckt!

Ich wünsch euch viel Spaß beim Ausprobieren! Eure Julie


„Hüttengaudi deluxe“ – Der 1. Gang ist angerichtet!

Gestern hab ich euch ja schon von meinem „Wochenthema“ erzählt. Daher will ich euch heute natürlich nicht noch länger auf die Folter spannen und bitte euch gleich zu Tisch! Serviert wird der erste Gang.

Lauwarme Blunzn-Blätterteigstangerl mit Kren-Creme fraiche

Zutaten für 4 Stangerl:

1 Blätterteig, 1 Ei, 2 EL Obers, 8-10 Scheiben Blunzn (Blutwurst), 1 kleinen Apfel, 4 EL frischen Kren (geht auch aus dem Glas), 1 Becher Creme fraiche, 1 Bund Schnittlauch, getrockneten Majoran, Salz, Pfeffer

Und so wird es gemacht:

Den Apfel waschen, entkernen und mit der Schale in dünne Scheiben schneiden. Die Blunzn-Scheiben halbieren.

Den Blätterteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche noch ein bisschen ausrollen und in 8 schmale Streifen schneiden. Davon 4 Streifen mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Inzwischen das Backrohr auf 200 Grad vorheizen.

image

Eidotter mit Obers und 2 EL Wasser verquirlen und die Teigstreifen dünn bepinseln. Mit den halbierten Blunznscheiben die Streifen belegen und mit Majoran bestreuen. Dann die Apfelscheiben und ein bisschen frischen Kren darauf verteilen,- links und rechts soll dabei etwas Blätterteig frei bleiben. Die restlichen 4 Streifen auf die belegten Streifen legen und links und rechts am Rand leicht andrücken.

Die Streifen ebenfalls dünn bepinseln und im Abstand von 1-2 cm mit einem kleinen Messer leicht einritzen. Auf mittlerer Schiene die Blunznstangerl 15-20 Min. goldbraun backen.

Für das Kren-Creme fraiche einfach Creme fraiche mit ein paar Esslöffeln frischen Kren vermischen und ein bisschen mit Salz & Pfeffer würzen. Bis zum Servieren kühl stellen. Jetzt noch Schnittlauch fein schneiden und dann heißt es nur noch warten, bis die Stangerl fertig sind!

Die fertig gebackenen Blunzstangerl nach Wunsch schneiden, mit der Kren-Creme anrichten und frischen Schnittlauch bestreuen.

Bitte zu Tisch, es ist angerichtet! Eure Julie


Herbstzeit ist Kürbiszeit! Julie’s Kürbisstrudel mit Schweinslungenbraten

Eigentlich wollte ich doch Filet Wellington machen?! 🙂 Doch da ich noch einen Hokkaido Kürbis übrig hatte, hab ich was anderes ausprobiert! 🙂 Und so entstand ein neues Kürbisrezept, welches bestimmt bald wieder gekocht wird.

Julie’s Kürbisstrudel mit Schweinslungenbraten

Zutaten für einen Strudel:

1 Blätterteig, 1 kleine Zwiebel, 350 g Schweinslungenbraten, 2 EL frisch gehackte Petersilie, 3 kleine mehlige Kartoffeln, 600 g Hokkaido Kürbis, einen Schuss Weißwein, 1 Ei für die Fülle, 1 Ei zum Bestreichen, 2 EL Semmelbröseln, Salz, Pfeffer, Muskat, Chiliflocken, Paprikapulver, Zucker, Kurkuma, 1-2 EL Öl, 1-2 EL Olivenöl

image

Und so wird der Strudel gemacht:

Kürbis waschen, entkernen und klein schneiden (den Hokkaido Kürbis könnt ihr mit der Schale verarbeiten). Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und ebenfalls würfelig schneiden.

In einer Pfanne ein bisschen Olivenöl erhitzen und alles gemeinsam anrösten, mit einem Schuss Weißwein ablöschen und dünsten lassen, bis das Gemüse weich ist. Dann einfach mit einem Kartoffelstampfer zerstossen und ein bisschen auskühlen lassen.

Ist der „Gemüsegatsch“ ausgekühlt, kommen ein Ei, 2-3 EL Semmelbröseln und 2 EL frisch gehackte Petersilie dazu. Gut vermischen und und mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Muskat, Kurkuma, 1 Prise Zucker und 1 Prise Paprikapulver abschmecken,- beiseite stellen.

Bevor es weiter geht, wird das Backrohr auf 180°C vorgeheizt.

In einer Pfanne ein bisschen Öl erhitzen und den Schweinslungenbraten von jeder Seite kurz anbraten.

Den Blätterteig aus dem Kühlschrank holen und ausrollen. Zuerst den „Kürbisgatsch“ auf dem Blätterteig verteilen, den Schweinslungenbraten in die Mitte setzen und dann die Seiten hochklappen. Die Enden zusammendrücken, ein Ei versprudeln und den Strudel damit bestreichen. Und schon geht’s ins Backrohr. Dort bleibt der Strudel für ca. 25-30 Min.,- wenn er goldbraun ist, darf er wieder heraus! 🙂 Der Schweinslungenbraten war noch zart rosa,- also perfekt 🙂

image

Ich war so happy, dass der Strudel genauso geworden ist, wie ich es mir vorgestellt habe! Zum Strudel dazu gab’s eine Schnittlauchsauce.

Mahlzeit! 🙂 Eure Julie