Auf’tischt mit Eva & Herb am Sweet Friday!

Heute heißt es wieder mal „Auf’tischt mit Eva & Herb“! Die beiden haben heute für euch ein köstliches Dessert gezaubert. Vielleicht braucht ja wer von euch noch eine Nachspeise für den Valentinstag? 🙂

Apfelknödel

Zutaten für 8-9 Knödel:

Für den Teig:

  • 600 g feste Äpfel (eher säuerlich)
  • Saft von einer 1 Zitrone
  • 1 Ei
  • 40 g Staubzucker
  • 1 Prise Salz
  • ca. 160 g glattes Mehl

Für die Brösel:

  • 100 g Butter
  • 90 g Semmelbrösel
  • 2 EL Kristallzucker
  • 1 Prise Zimt

Staubzucker zum Bestreuen

Und so wird’s gemacht:

Die Äpfel schälen und entkernen. In kleine Würferl schneiden und mit dem Zitronensaft vermischen. Das Ei mit Zucker und Salz gut versprudeln. Zu den Apfelwürferln geben, wie auch das Mehl. Alles gut vermischen und zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten. Für ca. 20 Minuten rasten lassen (bei Zimmertemperatur).

Aus der Teigmasse 8-9 Knödel (à ca. 85g) formen und im Dampfgarer für ca. 15-20 Minuten dämpfen.

Inzwischen die Semmelbrösel mit Kristallzucker & Zimt vermengen und in heißer Butter goldgelb rösten. Die Knödel aus dem Dampfgarer nehmen und in den Butterbröseln wälzen und mit Staubzucker bestreuen!

Lasst es euch schmecken meine Lieben! Eure Julie


Sweet Friday! Hafer Muffins #2

Wie letzte Woche schon versprochen, kommt heute die zweite Variante meiner „Healthy Muffins“. Dieses Mal hab ich die Bananen durch selbstgemachtes Apfelmus ersetzt, die Nüsse ausgetauscht und Apfelstücke mitgebacken! Ich kann nur mmmmmmhhhhh sagen! 🙂

Hafer Muffins

Zutaten für 12 Muffins:

85 g Hafermehl, 166 g Apfelmus (selbstgemacht), 2 mittelgroße Eier, 50 ml ungesüßte Mandelmilch, 4 g Backpulver, 3 g Natron, 1 Prise Salz, 4 g Zimt, 30 g Kokosblütenzucker, 10 g feinkörnige Haferflocken, 15 g gemahlene Walnüsse, 130 g Apfelstücke geschält

Und so geht’s:

Das Backrohr auf 175°C (Heißluft) vorheizen. Papierförmchen in die Mulden vom Muffinblech setzen. Am besten und schnellsten funktioniert das Ganze, wie schon letzte Woche, mit einem Smoothie-Maker. Ich hab so ein Teil, wo ich meinen Stabmixeraufsatz drauf stecken. Ansonsten müsst ihr mit dem Handmixer arbeiten.

  1. Schritt: Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Auf die Muffinformen verteilen
  2. Schritt: Apfelmus, Mandelmilch, Eier, Kokosblütenzucker, Zimt und Prise Salz vermixen
  3. Schritt: Hafermehl, Haferflocken, Walnüsse, Backpulver und Natron dazugeben und vermixen
  4. Schritt: Teig in die Muffinförmchen füllen
  5. Schritt: Ab ins Backrohr damit!

Dort bleiben die Apfel-Hafer Muffins, auf der mittleren Schiene, für ca. 20-25 Minuten (je nach Backrohr)! Die fertig gebackenen Muffins vorsichtig aus den Mulden lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Viel Spaß damit! Eure Julie


Die süßen Seiten Wiens! Apfelstrudel mal anders!

Vor ein paar Wochen hab ich euch ja meine Birnen-Vanille-Marmelade vorgestellt, die ich aus „Fallobst“ gezaubert hab. Da hab ich euch ja schon verraten, dass ich mir auch was für die „Falläpfel“ ausgedacht habe! 🙂 Und da wir heute den zweiten Tag in Wien verbringen, was wäre da passender als ein frisch gebackener Apfelstrudel?! Sophie und ich hatten aber die Idee, das ein oder andere klassische Rezept/Gericht neu zu interpretieren. Den ersten Versuch möchte ich euch heute vorstellen! Ich hab den Apfelstrudel nämlich einfach mal in ein Glas gepackt und Marmelade draus gemacht! Die Aussage meine Schwester, als sie die Apfelstrudel-Marmelade auf einer Scheibe frischen Butterbrioche verkostet hat (inklusive Augenverdreher 🙂 ) „mmmhhhh das schmeckt, als würde ich den Apfelstrudel löffeln, ur lecker!“. Eine meiner stärksten Kritikerinnen, neben meiner besseren Hälfte, hat ihr OK gegeben! Puhhh nochmal gut gegangen 🙂 Ich bin gespannt, was ihr dazu sagt!

apfel marmelade

Julie’s Apfelstrudel Marmelade

Zutaten für 9-10 Gläser á 200 ml:

1,5 kg Äpfel (geschält, entkernt & klein geschnitten), 750 g Gelierzucker 2:1, 1-2 EL Zimt, Saft einer 1/2 Zitrone, 1 Prise Kardamom, 7 Nelken, 1 Vanillezucker, Schuss Rum – zum Schluss dazu geben

apfel marmeladeUnd so wird’s gemacht:

Die vorbereiteten Äpfel mit den restlichen Zutaten vermischen und für 20 Minuten ziehen lassen. Bei niedriger Temperatur erhitzen. Nach dem ersten Mal aufkochen, eventuell noch pürieren, falls ihr kleinere Apfelstücke haben wollt. Danach bei mittlerer Hitze aufkochen und für 7-10 Minuten köcheln lassen. Kurz bevor es ans Abfüllen geht, kommt noch ein Schuss Rum dazu!

In saubere und sterile Gläser abfüllen und sofort verschließen. Auf den Kopf stellen und für 15 Minuten auskühlen lassen. Dann wieder umdrehen und vollständig auskühlen lassen.

apfel marmeladeEine herrliche Frühstückskombi ist ein frisch gebackener Butterbrioche Toast mit dem „Apfelstrudel aus dem Glas“! 🙂

Viel Spaß beim Ausprobieren! Eure Julie