Aus dem Suppentopf: Kürbis-Apfel-Suppe

Bei mir zu Hause ist ja eher meine bessere Hälfte der Suppentiger … aber ab und zu kommt es schon vor, dass auch bei mir das Verlangen größer wird – meistens dann, wenn mich eine Verkühlung erwischt hat 🙂 Dieses Mal gab’s eher eine klassische Variante der Kürbiscremesuppe! Wer es von euch dann aber doch gern – a little bit more spicy – will, sollte in das Rezept der Kürbis-Ingwer-Curry-Suppe hinein schnuppern.

Kürbis-Apfel-Suppe

Zutaten für 4-6 Portionen:

ca. 800 g Kürbis (geschält/Baby Bear/mit Schale ca. 1,5 kg), 2 große Äpfel (geschält & entkernt ca. 200 g), 2 Stück Zwiebel, 1 EL Olivenöl, 300 ml Apfelsaft, ca. 800 ml Gemüsesuppe, 1/2 TL Knoblauchpaste, 1 EL Ingwerpaste, 1-2 EL Cremefine (fest), Salz & Pfeffer zum Abschmecken, Kürbiskernöl – so viel man will!

Und so wird’s gemacht:

Kürbis, Zwiebeln und Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden. In einem Topf ca. 1 EL Olivenöl erhitzen und das Gemüse ein paar Minuten anrösten. Mit Suppe und Apfelsaft aufgießen. Deckel drauf, Temperatur ein bisschen zurückdrehen und so lange köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

Ist das Gemüse weich, darf der Stabmixer ein paar Runden drehen. Vor dem Pürieren aber noch 1-2 EL Cremefine dazu geben und gleich mit pürieren. Wenn euch die Suppe zu dick sein sollte, eventuell noch mit ein bisschen Wasser verdünnen. Mit Salz & Pfeffer abschmecken. Noch ein bisschen Kürbiskernöl drauf träufeln und schon kann gegessen werden!

Wenn ihr die Suppe vor kocht und Cremefine verwendet, dann aufpassen! Nur mehr erhitzen und nicht mehr aufkochen,- sonst könnte es passieren, dass das Cremefine „ausflockt“. Aber keine Angst, geschmacklich passiert der Suppe nichts,- da geht’s rein um die Optik! 🙂

 

Viel Spaß beim Kochen! Eure Julie


Dinner for One! Asia Zoodle-Noodles

Wie versprochen, zwar mit Verspätung, hab ich heute das Rezept zu den Asia-Zoodle-Noodles für euch! Das Rezept, natürlich im Julie-Style abgewandelt :-), hab ich bei einer Bloggerin auf Instagram gefunden.

Asia Zoodle-Noodles

Dinner for One:

120 g Faschiertes (mager+gemischt), 150 g Zucchini, 50 g Orcchiette (Nudeln), 20 g Zwiebel (ca. 1/2 kleiner Zwiebel), frisch gehackte Petersilie, 1 EL Sesam

Sauce: 5 g Kokosblütenzucker, 1 TL Sesamöl, 1 Prise Chilisauce, 1/2 TL Knoblauchpaste (oder 1 Zehe), 1 EL Ingwerpaste, 1 EL Sojasauce

Und so geht’s:

Die Nudeln al dente kochen. In einer beschichteten kleinen Pfanne den Sesam ohne Fett rösten. Ist er goldbraun, aus der Pfanne nehmen und am besten in ein kleines Schüsserl geben. Für die Sauce alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren und beiseite stellen.

Aus den Zucchini – Zoodles (Zucchininudeln) machen – mit Hilfe eines Spiralschneiders. Den Zwiebel fein würfelig schneiden.

In einer etwas größeren BESCHICHTETEN Pfanne das Faschierte OHNE Fett knusprig anbraten. Den Zwiebel dazugeben, kurz mit rösten und mit Pfeffer würzen.

Als nächstes die Sauce zum Faschierten geben, gut durchrühren und die Temperatur reduzieren. Die Zoodles, wie auch die al dente gekochten Orcchiette in die Pfanne geben. Gut vermischen und so lange garen, bis die Zoodles die gewünschte Konsistenz haben.

Eventuell noch mit Salz & Pfeffer abschmecken. Auf einem Teller anrichten und mit Sesam & Petersilie garnieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren & einen schönen Feiertag meine Lieben! Eure Julie


Mahlzeit! Haschee Hörnchen

Es gibt zwei (Lieblings-)Gerichte, mit der ich meiner besseren Hälfte immer eine Freude machen kann! Das sind ganz oben am Podest – Spaghetti Bolognese. Den zweiten Platz belegen die Haschee Hörnchen! 🙂 Gefühlt schon tausend Mal gekocht. Da ich aber noch nie wirklich mit geschrieben hab, da ich sie meistens nach Gefühl koche, sind sie noch nie hier erschienen. Bis jetzt! Diesmal lag der Block parat, es wurde alles brav mit geschrieben und abgewogen und schon geht’s los!

Haschee Hörnchen

Zutaten für 2-3 Portionen:

250 g Hörnchen (Nudeln), 400 g Faschiertes gemischt, 1-2 kleine Zwiebeln, 1-2 TL Rapsöl, 1-2 Knoblauchzehen, 1 EL Tomatenmark, 1 EL frisch gehackte Petersilie, 1 EL flüssiges Cremefine, Salz, Pfeffer, Paprika & Vegeta

Und so wird’s gemacht:

Hörnchen lt. Packung (bissfest) kochen. Zwiebel schälen und fein würfelig schneiden. Petersilie fein hacken. Knoblauch schälen.

In einer beschichteten Pfanne (darum hab ich auch so wenig Öl gebraucht) das Öl erhitzen. Den Zwiebel glasig anschwitzen, dann das Faschierte und den Knoblauch (Knoblauchpresse verwenden!) dazu geben und gut durchrösten. Beim Anrösten wird schon ein bisschen mit Salz, Pfeffer, Paprika und Vegeta gewürzt.

Wenn das Fleisch eine schöne Farbe hat, darf das Tomatenmark dazu. Gut verrühren, kurz mit rösten und mit einem Schuss Wasser aufgießen. Jetzt die gehackte Petersilie und das Cremefine dazugeben. Ein paar Minuten sanft köcheln lassen.

Dann nur noch die gekochten Hörnchen dazugeben und gut durchmischen. Mit Salz & Pfeffer abschmecken und wenn die Nudeln heiß sind, kann schon angerichtet werden!

Mahlzeit meine Lieben! Eure Julie