Veggie Bowl mit Käsebällchen

#SCHWESTER#ZU#BESUCH#LUNCH#BOWL#SALAT#MAL#ANDERS#FOODPORN#BEEINFLUSST#DURCH#INSTAGRAM#

Die heutigen Hauptdarsteller sind eindeutig diese köstlichen Käsebällchen. Zur Bowl (Salat mal anders angerichtet 🙂 ) geb ich euch einen kurzen Überblick, was bei uns so am Teller war. Lasst eurer Phantasie freien Lauf!

Veggie Bowl mit Käsebällchen

Zutaten für 12 Stück/4 Portionen:

Bällchen: 200 g Ziegenfrischkäse, 80 g Feta, 20 g Magertopfen, 1 TL Honig, 50 g Semmelbrösel, 1 Prise Cayennepfeffer, Salz, Pfeffer

Panier: 80 g Semmelbrösel, 1-2 EL Sesam (hell), 1-2 EL Sesam (schwarz), 2 kleine Eier, Kokosöl oder neutrales Öl zum Frittieren

Salatbowl: Curry-Couscous, rote Rüben, Gurkensticks, Süßkartoffeln (gedünstet), Maiskölbchen (gegrillt), Cocktailtomaten, Babyspinat (unter dem Gemüse), Mango-Chili-Dressing

Und so wird’s gemacht:

Für die Käsebällchen Ziegenfrischkäse, Feta (zerbröselt), Topfen, Honig und Bröseln gut miteinander vermischen. Mit Salz, Pfeffer aus der Mühle und Cayennepfeffer würzig abschmecken.

Aus der Käsemasse 12 Kugeln formen (ich hab sie mir einfach mit dem Eisportionierer eingeteilt). Eier in einem Suppenteller versprudeln. In einem zweiten Teller Bröseln und Sesam miteinander vermischen.


Die Käsebällchen durch die Eier ziehen und in der Brösel-Sesam-Mischung panieren. Da ich die Panier als ein bisschen dünn empfand, hab ich einfach alle doppelt paniert. Danach kommen die Käsebällchen für ca. 1,5 Stunden in den Tiefkühler.

In einer Pfanne Öl erhitzen (so dass die Bällchen gut drin „schwimmen“ können) und die Käsebällchen darin goldbraun backen – währenddessen die Bällchen mit einem Löffel vorsichtig drehen, damit alle Seiten schön gebacken werden.

Die fertigen Bällchen aus der Pfanne nehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und auf der Veggie-Salat-Bowl anrichten!

Wir lassen es uns jetzt schmecken! Mahlzeit meine Lieben! Eure Julie


Auf’tischt mit Eva & Tina’s Tischlein deck‘ dich! Bunter Frühlingssalat

Die zwei Mädls machen es mir nicht einfach 🙂 Eigentlich haben Eva & mein Dad, wie auch meine Schwester ihre eigene Kategorie. Doch dann kochen die zwei Damen miteinander und schicken mir das Foto und das Rezept. Daher auch der heutige Beitragstitel! Zubereitet wurde ein bunter Frühlingssalat nach einem Rezept von Sophia Thiel. Aber wie es in meiner Familie üblich ist, ist das Rezept eher eine Anleitung als eine strikte Vorgabe 🙂

 

Bunter Frühlingssalat

Zutaten für 2 Personen:

Salat: 80 g Quinoa, 1/2 Gurke, 10 Cocktailtomaten rot & gelb gemischt, 1 großes Hühnerbrustfilet (250-300 g), 100-125 g Rucola, 8-10 Stangen grüner Spargel, ein bisschen frische Kresse, etwas Olivenöl zum Braten, Salz & Pfeffer zum Würzen

Dressing: 1 reife Avocado, Saft 1/2 Limette, 1-2 EL frisch gehackte Petersilie, 1 EL griechisches Joghurt, 1 TL Olivenöl, 1-2 Spritzer heller Balsamico (je nach Geschmack), Salz & Pfeffer

Und so wird’s gemacht:

Quinoa unter heißem Wasser abspülen,- bis das Wasser wieder klar ist. Dann nach Packungsanweisung zubereiten.

Salat waschen, trocken tupfen oder schleudern. Gurke schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Cocktailtomaten waschen und halbieren.

Für das Dressing die Avocado aus der Schale lösen und mit einer Gabel zerdrücken. In ein höheres Gefäß geben und die restlichen Zutaten für das Dressing dazu geben. Gut durchmischen und mit einem Pürierstab pürieren, so dass ein cremiges Dressing entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den grünen Spargel (Tipps zum Spargel findet ihr hier!) in einer beschichteten Pfanne mit ein paar Tropfen Olivenöl bissfest anbraten. Das Hühnerfleisch in die gewünschte Größe schneiden und ebenfalls in einer beschichteten Pfanne mit ein paar Tropfen (oder sogar ganz ohne Öl – je nach Pfanne) knusprig an- bzw. durchbraten.

Jetzt müsste der Quinoa auch fertig sein! Je nach Zubereitungsart, Quinoa eventuell abgießen.

 

Wie ihr euren Salat anrichtet, ist natürlich jedem selbst überlassen! Wie es die zwei Mädls gemacht haben, seht ihr am Foto oben! Nicht auf das Dressing & die frische Kresse für den Salat vergessen! Alles noch mit ein bisschen Salz und Pfeffer würzen und schon kann gegessen werden!

Eva & Tina hat’s geschmeckt und wünschen Euch einen guten Appetit!


Wildes Dinner for One!

Heute wird es wieder mal wild in der Küche! So sehr ich den Sommer auch liebe, der Herbst hat auch seine Vorzüge oder? In der Küche wird es wieder ein bisschen deftiger und die Zeit der Wildgerichte beginnt. Da in den letzten Tagen aber doch noch der „Goldene Herbst“ Einzug gehalten hat (Gott sei Dank!), die Temperaturen fast sommerlich waren, war mein „Salat-Hunger“ wieder da. Daher hab ich die sommerliche Salatküche mit der wilden herbstlichen kombiniert!

Salat mit Rehfilet, Preiselbeer-Dressing und Mini-Laugenknöderl

Zutaten für 1 Portion:

3 kleine Rehfilet Steaks (insg. ca. 130 g), 1 kleine Birne, 1 handvoll Walnüsse, grüner Salat (so viel man will), 2 kleine Laugenknöderl

Preiselbeer-Dressing: 2 EL Preiselbeeren (aus dem Glas), 2 EL weißer Balsamico, 1 Spritzer Agavensirup, 2 EL Rapsöl, Salz und Pfeffer

Und so wird’s gemacht:

Salat waschen, trocken schleudern (oder tupfen) und auf einem Teller anrichten. Birne waschen, entkernen und in Spalten schneiden. Die Birnenspalten in ganz wenig Öl in einer beschichteten Pfanne anbraten – am Teller anrichten.

Für das Dressing alle Zutaten gut miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Über den Salat geben. Die Walnüsse dürfen auch schon auf den Teller 🙂

Zuletzt werden die Rehsteaks und die Laugenknöderl in einer Pfanne angebraten. Die Steaks (je nach Dicke) scharf von beiden Seiten anbraten. Jetzt muss nur noch angerichtet werden und schon kann geschmaust werden!

Lasst es euch schmecken! Eure Julie