Das grüne Gold! Teil 5

Jetzt heißt es schnell sein! Denn lange wird es ihn nicht mehr geben. Wovon ich spreche? Vom grünen Gold, den Bärlauch! Ich bin Anfang der Woche nochmal ernten gegangen. Ich hab gleich nochmal zwei Gläser Bärlauchpesto gemacht. Den anderen Teil hab ich diesmal zu Bärlauchbutter verarbeitet und eingefroren 🙂 Die Grillsaison kann beginnen! Im Vorhinein schon mal sorry, dass es kein „schönes“ Foto gibt, da alles recht schnell ging 🙂

bärlauch

Julie’s Bärlauchbutter

Zutaten:

250 g weiche Butter, 1 Handvoll Bärlauch (60-80 g), 2 Knoblauchzehen, Salz und Pfeffer

Und so schnell geht’s:

Die weiche Butter mit dem Handmixer cremig aufschlagen. Bärlauch waschen, trocken tupfen und pürieren. Den pürierten Bärlauch zur Butter geben. Knobizehen schälen und mit Hilfe einer Knoblauchpresse in die Butter drücken. Mit dem Mixer verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und schon ist die Bärlauchbutter fertig.

bärlauchbutter

Ihr könnt die Butter in kleine Dosen füllen oder Rollen formen (mit Butter- bzw. Backpapier) und einfrieren. Dort hält sie solange, bis sie aufgegessen ist! 🙂

Viel Spaß damit & schnell sein! Noch gibt es Bärlauch! Eure Julie


Lasst die „Grill“Spiele beginnen!

Das letzte Wochenende war ein freudiges Wochenende! Nicht nur, dass ich endlich österreichischen Spargel in den Händen hielt, nein wir haben auch die Grillsaison bei uns eröffnet. Das Wetter war einfach ein Traum! Sonnenschein und an beiden Tagen fast 25 Grad! So darf es ruhig auch schon bleiben. Meine bessere Hälfte war fürs Feuer zuständig und ich für den Rest! Als wäre „der Rest“ nicht eh schon genug Arbeit, hat sich mein Herzensmann noch eine Kräuterbutter gewünscht. Aber schon wieder Knobibutter? Keine Frage ich liebe sie! Aber ich hab dann doch mal was Neues ausprobiert! Ein Teil wurde gleich verschmaust, der andere in Rollen eingefroren.

cafe de paris kräuterbutter

Café-de-Paris-Kräuterbutter

Zutaten für ca. 250 g (4 Rollen):

250 g weiche Butter, 4 EL frisch gehackte Kräuter (Thymian, Schnittlauch, rotes Basilikum & Petersilie), 3 EL fein gehackte Kapern, 3-4 Knoblauchzehen (durch die Knobipresse gedrückt), 1 EL Dijon Senf, 1 EL Tomatenmark, 1 TL Currypulver, 2-3 Spritzer Worchestersauce, 1-2 EL Weinbrand, Salz und Pfeffer

Und so schnell geht’s:

Die weiche Butter mit dem Handmixer cremig aufschlagen. Die restlichen Zutaten dazugeben, nochmals gut durchmixen und mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Entweder in kleine Behälter oder Gläser füllen für den sofortigen Verbrauch (die Butter hält sich aber schon ein paar Tage im Kühlschrank) oder in Butter- bzw. Backpapier einrollen und einfrieren.

Wie ihr auf dem Foto erkennen könnt, hab ich nur drei Rollen gemacht, da wir den Rest gleich verschmaust haben! Wenn ihr die Kräuterbutter in eine Spritzsack füllt (ohne Tülle), geht das Rollen machen flott. Einfach auf das Papier dickes Streifen auftragen und dann einrollen! Fertig!

Viel Spaß beim Ausprobieren! Eure Julie


bärlauch-avocado aufstrich

Das grüne Gold! Teil 4

Heute geht’s gleich weiter mit dem vierten Teil zum grünen Gold! Heute hab ich einen köstlichen Avocado-Bärlauch-Aufstrich für euch. Zwei meiner Lieblinge vereint 🙂 Als meine Arbeitskollegin diesen köstlichen Aufstrich mit in die Arbeit gebracht hat, hab ich sie natürlich gleich gelöchert, was alles drin ist. Kurz zusammengefasst: einfach gemacht & gschmackig! 🙂 Aber überzeugt euch selbst, denn heute gibt’s das Rezept dazu.

bärlauch aufstrich mit avocado

Bärlauch-Avocado-Aufstrich

Zutaten für 2 Personen:

2 reife Avocados, Saft einer 1/2 Zitrone, ca. 75-80 g Frischkäse mit Knoblauch, Salz, Pfeffer, 6-8 Bärlauchblätter (milder Geschmack)/ 12-15 Bärlauchblätter (intensiver Geschmack), einen Avocadokern aufheben

Und so schnell geht’s:

Beide Avocados halbieren, Kern herauslösen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausholen. In kleine Stücke schneiden, in eine Schüssel geben und mit Zitronensaft beträufeln. Einen Kern hebt auf, warum verrate ich euch nachher.

Den Bärlauch waschen, trocken tupfen und in feine Streifen schneiden und zu den Avocadostücken geben. Jetzt darf der Pürierstab ein bisschen arbeiten 🙂 Wenn ihr mit dem Pürieren fertig seid, kommt nur noch der Frischkäse mit Knoblauch dazu, gut durchmischen und mit Salz & Pfeffer abschmecken. Fertig!

Warum habt ihr jetzt einen Kern aufheben müssen? Die Avocado neigt dazu schnell braun zu werden. Die Zitrone ist ein Hilfsmittel dagegen. Wenn ihr aber den Aufstrich z.B. wie ich über zwei Tage essen wollt, gibt es noch den Trick. Und zwar einen Avocadokern in den Aufstrich zu stecken. Ich war zuerst ein bisschen skeptisch, wie ich von diesem Trick gelesen habe, hab’s aber natürlich ausprobiert und es funktioniert wirklich. Am zweiten Tag war zwar eine leichte braune Schicht am Aufstrich, darunter war der Aufstrich aber frisch und grün. Viel besser als die Male davor, als ich das mit dem Kern noch nicht wusste 🙂

Gutes Gelingen! Eure Julie