Advent, Advent, das 1. Lichtlein brennt! Pekannuss Snowball Cookies

Eigentlich müsste ich mir einen anderen Namen für diese Snowball Cookies überlegen … oder einfach das „Snowball“ weg lassen? Denn diese Cookies gibt es seit Weihnachten 2019 nicht zur Weihnachten, sondern auch zu Ostern, im August, wann immer mein Mann sie gerne hätte, weil sie so gut sind. Da ich aber heuer endlich wieder mal ein bis zwei neue Keksrezepte online stellen wollte, hab ich dieses Rezept einfach mal ein Jahr aufgehoben 🙂 Ich bin schon gespannt, wer von euch diesen himmlischen Cookies genauso verfällt, wie wir!?

Pekannuss Snowball Cookies

Zutaten für ca. 35-40 Stück (je nach Größe):

260 g Mehl glatt, 3 EL Feinkristallzucker, 2 TL Vanilleextrakt, 200 g Pekannüsse klein gehackt, 230 g weiche Butter, 1 Prise Salz, ca. 200 g Staubzucker + 2-3 Pkg. Vanillezucker zum Wälzen

Und so wird’s gemacht:

Die weiche Butter mit 3 EL Feinkristallzucker cremig aufschlagen (Aufsatz: Schneebesen) Die Nüsse, Salz, Vanilleextrakt und Mehl dazu geben und gut durchmischen (Aufsatz: Knet/Rührteig).

Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie einpacken. Im Kühlschrank über Nacht bzw. 24 Stunden rasten lassen.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen. Das Backrohr auf 180°C vorheizen und 1-2 Bleche mit Backpapier vorbereiten. Aus dem Teig 2-3 cm große Kugeln formen. Es ist zwar anstrengender, wenn der Teig noch etwas fester ist, aber dafür zerlaufen die Cookies dann nicht Backrohr. Zwischen den Teigkugeln mind. 2 cm Platz lassen.

Die Snowball Cookies auf der mittleren Schiene im Backrohr positionieren und ca. 15 min backen (je nach Backrohr & Größe der Kugeln können es auch 20 min werden), bis sie eine leicht goldige Farbe haben.

Während die Cookies backen, den Staubzucker mit dem Vanillezucker vermischen und ein kleines Sieb vorbereiten.

Die fertigen Pekannuss Snowball Cookies aus dem Backrohr nehmen. Die heißen Cookies sofort mit dem Vanille-Staubzucker durch ein Sieb bestreuen. Dann 2-3 min auskühlen lassen. Dann müssen die noch recht warmen Cookies vorsichtig, aber gscheit im Vanille-Staubzucker gewälzt werden. Am besten ein Backpapier auf ein Kuchengitter legen und darauf die Snowball Cookies auskühlen lassen.

Tja und dann müsst ihr euch entscheiden … in eine Dose schlichten, gleich essen oder doch verschenken? 🙂

Ich wünsch euch auf jeden Fall viel Spaß beim Ausprobieren! Eure Julie

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.