Mediterrane Brotzeit! Caponata Siciliana

(Werbung: Empfehlung, unbezahlt)

Caponata Siciliana,- ob als Beilage zu gegrilltem Fleisch oder Fisch, als Vorspeise mit einem knusprigen Crostini oder ganz schlicht mit einem Stück „Eichgrabner Landbrot„. Die Caponata lässt sich super vorbereitet und schmeckt sogar einen Tick besser, wenn sie 1-2 Tage Zeit bekommt im Kühlschrank durchzuziehen.

Aber bitte nehmt sie rechtzeitig aus dem Kühlschrank (Zimmertemperatur), bevor ihr die Caponata Siciliana (in welcher Variante auch immer 🙂 ) serviert. Eventuell vor dem Servieren noch mit einem guten dunklen Balsamico beträufeln.

Die Zutaten können natürlich auf den Sommer angepasst werden. Wie z.B. statt Dosentomaten – frische Tomaten verwenden und selbst schnell eine einfache Tomatensauce zubereiten. Getrocknete Marillen gegen frische Marillen oder Pfirsiche austauschen. Einfach eurer Phantasie freien Lauf lassen!

Julie’s Caponata Siciliana

Zutaten für 1 großes WECK-Glas (ca. 600-800 ml):

  • 1 großer Melanzani (350-400g) – waschen, putzen, in 1 cm große Würfel schneiden
  • 2-3 EL Olivenöl – beschichtete Pfanne verwenden
  • 2 kleine Zwiebel – schälen, fein würfelig schneiden
  • 2 Knoblauchzehen – schälen, fein hacken
  • 4 Sardellenfilets (in Öl eingelegt) – fein hacken
  • 1 kleiner Zucchini (ca. 150g) – waschen, putzen, in 1 cm große Würfel schneiden
  • 50 g getrocknete Marillen (oder 2-3 Stück frische Marillen) – getrocknete Marillen in feine Scheiben schneiden, frische Marillen in 1 cm große Würfel schneiden
  • 10 Stück entsteinte Oliven (grün + schwarz gemischt) – in grobe Ringe schneiden
  • 1 EL Kapern (am besten ganz kleine)
  • 1 Dose Tomaten mit Basilikum (oder selbst schnell eine Sauce kochen) – ca. 300 g
  • 2-3 EL geröstete Pinienkerne – selbst rösten, in einer beschichteten Pfanne ohne Fett; sind sie schön gebräunt – raus aus der Pfanne!
  • 1 EL brauner Zucker
  • 2 EL weißer Balsamico
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 TL Italian Allrounder (von Just Spices)

Und so wird’s gemacht:

Die Melanzaniwürfel in einer beschichteten Pfanne mit ganz wenig Olivenöl abbraten/grillen. Aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

In der gleichen Pfanne wieder ein bisschen Olivenöl erhitzen und den Zwiebel darin glasig anschwitzen (bei mittlerer Hitze). Dann die Zucchiniwürfel dazugeben und ein paar Minuten mit dünsten lassen. Jetzt den fein gehackten Knoblauch dazu geben, kurz anrösten und am besten mit der selbstgemachten Tomatensauce aufgießen. Jetzt dürfen die Marillen, Kapern, Oliven, Sardellen, wie auch die auf die Seite gestellten Melanzaniwürfel.

Bei eher niedriger bis mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen, dazwischen aber sehr wohl ab und zu umrühren, damit nichts anbrennen kann.

Bevor es ans Abschmecken geht, dürfen noch die Pinienkerne in die Pfanne. Danach mit Zucker, Essig, Salz, Pfeffer und Italian Allrounder abschmecken. Heiß abfüllen, luftdicht verschließen und bis zum Verschmausen im Kühlschrank aufbewahren (hält sich ca. 1 Woche).

Viel Spaß beim Ausprobieren! Eure Julie

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.