Das grüne Gold! Teil 8

Guten Morgen meine Lieben! Bevor es keinen Bärlauch mehr gibt, hier noch ein Rezept zum grünen Gold! Wer mir auf Instagram folgt, hat es letzte Woche schon mitbekommen – die Bärlauch Action – in der Küche! 🙂 Das heutige Rezept für die Bärlauch Nockerl wurde gekocht, gegessen und auf Vorrat eingefroren!

Bärlauch Nockerl

Zutaten für 4-6 Portionen:

70 g Bärlauch, 2 EL Rapsöl, 400 g griffiges Mehl, 2 TL Bärlauchsalz (alternativ: Salz), 300 ml Milch, 1 Ei, ein bisschen Butter zum Schwenken, Salz für das Wasser, wie auch ein paar Tropfen Rapsöl für das Wasser, wer möchte ein paar Blätter Bärlauch fein gehackt – zum Garnieren für die Nockerl

Und so schnell geht’s:

Den Bärlauch gut waschen und trocken tupfen. Grob schneiden und mit dem Öl pürieren! Bitte kein Olivenöl nehmen,- sonst wird’s bitter!

Das Ei in der Milch versprudeln. Die restlichen Zutaten dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig vermischen. Falls er euch der Teig zu fest werden sollte, einfach noch einen Schluck Milch oder Mineralwasser dazu geben!

In einem geeigneten Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und ein paar Tropfen Öl dazugeben. Etwas vom Teig in den Trichter der Nockerlhobel füllen und in das kochende Salzwasser schaben. Zwischendurch umrühren und so weitermachen, bis der Teig verarbeitet ist.

Wenn die Nockerl an der Oberfläche schwimmen, mit einem Siebschöpfer aus dem Wasser heben und zum Abtropfen in ein Sieb geben.

Butter in einer beschichteten Pfanne schmelzen, Nockerl, wie auch den frisch gehackten Bärlauch dazugeben, schwenken und abschmecken. Und schon kann gegessen werden! Entweder als Beilage zu einem Sonntagsbraten oder auch als vegetarische Variante mit Butterbrösel und grünem Salat! 🙂

Ich wünsch euch einen guten Start in die Woche & viel Spaß damit!

Eure Julie