Sweet Friday! Auf’tischt mit Eva & Herb!

Wieder mal einen Klassiker? Was Einfaches? Ohne Chichi? Dann schaut euch den heutigen Beitrag von Eva & meinem Dad an! Das Rezept hat Eva aus einem alten Familienkochbuch, welches eigentlich für einen simplen Ölkuchen ist. Ein bisschen Kakao dazu, eine andere Form und auf’tischt wurde eine Mini-Gugelhupf.

Gugelhupf (Ölkuchen)

Zutaten für 1 Mini-Gugelhupf: (16 cm Durchmesser)

4 Eier, 1/8 l Öl, 1/8 l Wasser, 200 g Zucker, 250 g glattes Mehl, 1 Pkg. Backpulver, 2 TL Kakaopulver

Und so wird’s gemacht:

Das Backrohr auf 175°C vorheizen. Die Backform ausfetten und mit Mehl oder Bröseln bestauben.

Eier, Öl, Wasser und Zucker miteinander schaumig aufschlagen. Mehl mit Backpulver vermischen. Wenn die Eier-Mischung schön schaumig aufgeschlagen ist, wird die Mehlmischung vorsichtig mit einem Schneebesen untergehoben.

Vom Teig werden jetzt 2/3 in die Form gefüllt. In die restliche Teigmasse kommt jetzt der Kakao. Unterheben und auf die helle Teigmasse in die Form geben. Mit einem Stäbchen oder einem Löffel (was ihr bei der Hand habt) die zwei Teigschichten vorsichtig „verbinden“. D.h. vorsichtig 1-2 Mal durchrühren,- so dass der „Mamor-Effekt“ entsteht.

Dann kommt der Gugelhupf schon ins Backrohr. Auf der mittleren Schiene bleibt er dort für ca. 40 Minuten (je nach Backrohr). Falls er euch an der Oberseite zu dunkel werden sollte, einfach mit Alufolie abdecken. Das Backrohr in den ersten 30 Minuten NICHT aufmachen – sonst besteht die Gefahr, dass euch der Kuchen zusammenfällt!

Den fertigen Gugelhupf aus dem Backrohr holen und auf einem Kuchengitter ein bisschen auskühlen lassen. Erst dann vorsichtig stürzen, aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen. Wer möchte bestreut den Gugelhupf vor dem Servieren noch mit Staubzucker.

Wir wünschen Euch einen guten Start ins Wochenende meine Lieben! Eva & Herb