Sweet Friday! Weintrauben-Pekannuss-Kuchen

Auf Instagram haben es einige von euch schon mitbekommen – wir haben heuer Weintrauben ohne Ende im Garten! Ich glaub an die 8 kg hab ich schon geerntet und noch ist kein Ende in Sicht 🙂 Das heutige Rezept war ein Experiment, da meine bessere Hälfte keinen Weintrauben-Strudel wollte, sondern Gusta auf Kuchen hatte. Der Geschmackstest fiel sehr positiv aus, daher hab ich heute ein Rezept für euch!

Weintrauben-Pekannuss-Kuchen

Zutaten für 1 Kuchen (Tortenform 20 cm):

250-300 g kernlose grüne Weintrauben, 200 g glattes Mehl, 2 TL Backpulver, 60 g grob gehackte Pekannüsse, 100 g weiche Butter, 150 g feiner Kristallzucker, 1-2 TL Vanilleextrakt, 2 Eier, 250 g Vanillejoghurt, Butter für die Form

Und so schnell geht’s:

Das Backrohr auf 170°C vorheizen. Den Tortenring mit Backpapier am Boden auslegen. Den Rand mit Butter ausfetten und mit Mehl bestauben.

Weintrauben waschen und abrebeln. Mehl, Backpulver und die grob gehackten Pekannüsse miteinander vermischen.

Butter und Zucker cremig aufschlagen. Die Eier nach und nach dazugeben und gut untermischen. Dann darf das Joghurt und das Vanilleextrakt dazu. Mit einem Schneebesen gut unterrühren.

Die Mehl-Nuss-Mischung mit einem Kochlöffel zügig unterheben. Zum Schluss kommen die Weintrauben in den Teig. Diese vorsichtig mit dem Kochlöffel unterheben.

Den Teig in die Backform geben und glatt streichen. Ab damit ins Backrohr! Dort darf der Kuchen für 50-60 Minuten (je nach Backrohr – meines ist nicht mehr das beste) bei 170°C verweilen.

Den fertigen Weintrauben-Pekannuss-Kuchen aus dem Rohr holen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Dann vorsichtig aus der Form lösen, mit Staubzucker bestreuen und genießen!


Viel Spaß beim Experimentieren! Eure Julie