Fine Dining @ Home! Paillard vom Rind mit Rucola-Ceasar-Salat & Bratkartofferl

Ich glaub mittlerweile ist es schon zwei Jahre her, dass wir in der Steiermark (Hotel nenn ich jetzt mal nicht, sonst muss ich wieder alles als Werbung kennzeichnen…) wellnessen waren. Jeden Abend gab’s ein spitzenmäßiges 5-Gänge-Menü – herrlich sag ich euch! Eine Vorspeise hat es uns aber so angetan, dass ich es zuhause als Hauptspeise nachgekocht hab. Mein strenger Testesser (meine bessere Hälfte) war äußerst zufrieden mit dem Ergebnis. 🙂

 

Paillard vom Rind: (Zutaten für 2 Portionen)
2 dünne Scheiben Rostbraten/Beiried, Öl für die Pfanne, Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Die Beiriedscheiben ganz dünn klopfen. Am besten geht das, wenn ihr das Fleisch zwischen zwei Frischhaltebeuteln legt und dann mit der glatten Seite des Fleischhammers klopft (auf den Fotos unten, hab ich es probiert für euch festzuhalten 🙂 ).

Die dünn geklopften Beiriedscheiben mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Pfanne (besser NICHT beschichtet) erhitzen. Öl in die Pfanne gießen und warten bis es schön heiß ist. Dann das Fleisch einlegen und von beiden Seiten scharf anbraten. Das Ganze dauert nicht mal 5 Minuten, daher erst das Fleisch anbraten, wenn ihr die restlichen Komponenten fertig habt! Dann kann das Paillard auch schon gefüllt werden.

Schnelle Sauce (falls benötigt):
1 kleiner Zwiebel, 1 EL Butter, 1 TL Tomatenmark, 50 ml Weißwein, 250 ml Kalbs-oder Rindsfond, Salz, Pfeffer, 1 TL guter dunkler Balsamico

Zubereitung:
Den Zwiebel schälen und fein würfelig schneiden. Die Butter zerlassen und den Zwiebel darin hellbraun anrösten. Tomatenmark dazu geben, verrühren und kurz mitrösten. Mit Weißwein ablöschen. Den Wein fast vollständig verkochen lassen. Mit dem Kalbs-oder Rindsfond aufgießen und solange köcheln lassen, damit die Sauce gut einreduzieren kann. Zum Abschluss mit Salz, Pfeffer und Balsamico abschmecken. Beiseite stellen bzw. warm halten.

 

Schnelles Ceasar Dressing: (Zutaten für 3-4 Portionen)
3 Sardellenfilets, 1 Knoblauchzehe (geschält & gehackt), 55 g frisch & fein geriebener Parmesan, 4 EL Creme fraiche, Saft einer 1/2 Zitrone, ca. 4 EL gutes Olivenöl, Salz, Pfeffer, 1 Spritzer Worchestersauce, 1 EL neutrales Öl, 2 EL Sauerrahm

Zubereitung:
Die Sardellenfilets mit dem Knoblauch, 1 EL neutralen Öl und 2 EL Creme fraiche (von der oben angegebenen Menge abziehen) pürieren. Als nächstes alle restlichen Zutaten und die pürierte Masse in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen gut verrühren. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.

 

Salatzubehör:
2-3 Hände Rucola, 1/2 roter Zwiebel (fein würfelig geschnitten), 2 altbackene Toastscheiben – entrindet als Croutons (entweder im Backofen toasten oder in der Pfanne mit ganz wenig Olivenöl!) und ein paar Cocktailtomaten für die Garnierung

Beilage: Bratkartoffeln – im Airfryer zubereitet

Und so wird angerichtet:

Den Rucola und die Zwiebelwürferln mit dem Ceasar Dressing & Croutons vermischen. Das fertig gebratene Paillard damit belegen und einrollen. Mit Bratkartoffeln & Sauce servieren und wer möchte mit Cocktailtomaten garnieren.

 

Lasst es euch schmecken! Eure Julie