*** Türchen Nr. 19 ***

An den Weihnachtsfeiertagen ist man meistens eingeladen oder gibt den Gastgeber! Ob zum Brunch, zum Essen oder zur Jause. Wenn ihr heute einen Blick hinter das Türchen Nr. 19 macht, dann findet ihr ein Rezept für einen nicht so klassischen Birnenkuchen. Durch die Birnen-Vanille-Marmelade, die ich im Herbst noch eingekocht hab, bin ich irgendwie auf den Geschmack gekommen und hab die Kombination Birne & Vanille nochmal ausprobiert – diesmal in Form von einem Kuchen! 🙂

birnenkuchenBirnen Kuchen

Zutaten für 1 kleine Form (Durchmesser 20 cm)

Teig: 150 g glattes Mehl, 100 g weiche Butter, 100 g Kristallzucker, 1 Dotter, 3 EL Schlagobers, 1/2 TL Backpulver

Fülle: 1 Pkg. Vanillepuddingpulver, 300 ml Milch, 4 EL Zucker, 130 ml Schlagobers, 2-3 frische Birnen (oder aus der Dose), Wasser, etwas Zucker, etwas Zitronensaft

Sonstiges: Butter für die Form, 1-2 EL Mandelblättchen

Und so geht’s:

Zu Beginn das Backrohr auf 200°C (Heißluft) vorheizen. Die Kuchenform ausbuttern und den Boden mit Backpapier auslegen.

Die frischen Birnen schälen, halbieren und entkernen. In etwas Wasser, mit Zucker und Zitronensaft bissfest dünsten/kochen. Verwendet ihr Birnen aus der Dose, fällt dieser Schritt weg!

Für den Teig alle Zutaten (am besten in der Küchenmaschine) zu einem glatten Teig verkneten. Keine Panik – der Teig wird etwas weicher! Mit der Hand noch einmal gut durchkneten und in die Tortenform geben. Der Teig lässt sich super mit der Hand in die gewünschte Form drücken. Die Birnen auf dem Teig verteilen.

birnenkuchenFür die Fülle das Puddingpulver mit Milch und Zucker aufkochen und ein paar Minuten köcheln lassen, so dass es gut eindickt. Den heißen Pudding in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und mit dem Schneebesen glatt rühren – dabei kann der Pudding ein bisschen auskühlen (1-2 Minuten). Dann das Schlagobers langsam dazu geben (Achtung Spritzgefahr) und weiter schlagen, bis alles gut vermischt ist. Dann kann die Creme auch schon in die Form. Auf die Birnen gießen, gut verteilen und glatt streichen. Mit Mandelblättchen bestreuen und schon geht’s in den Backofen.

Auf der mittleren Schiene platzieren und die ersten 15 Minuten bei 200°C backen. Dann die Temperatur auf 160-170°C reduzieren – für weitere 50-60 Minuten. Ich hab meinen Kuchen nach ca. 40 Minuten mit Alufolie abgedeckt, da mir die Oberfläche sonst zu dunkel geworden wäre!

birnenkuchenDen fertigen Kuchen aus dem Backrohr holen und auskühlen lassen. Den Rand mit einem Messer vorsichtig von der Form lösen und den Ring entfernen. Ja und dann müsst ihr den Birnenkuchen nur noch anschneiden und servieren! Wenn euch was übrig bleibt bzw. ihr den Kuchen am Vortag backt, dann würde ich ihn im Kühlschrank aufbewahren, dann zieht die Creme schön an.

Gutes Gelingen & einen schönen Abend noch meine Lieben! Eure Julie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s