Linzer Torte klein

Mit Linz beginnt’s: Linzer Pies

Heute heißt es Abschied nehmen! Wir sind nicht nur den letzten Tag in Oberösterreich, auch unsere kulinarische Reise geht heute zu Ende … leider! Damit uns/euch der Abschied nicht so schwer fällt, möchte ich euch den Abschied mit meinen kleinen Linzer Pies versüßen!

Das älteste überlieferte Rezept für die Linzer Torte stammt aus dem 17. Jahrhundert und ist damit das älteste bekannte Tortenrezept der Welt! Ich hab mir gedacht, ich verjünger die alte Dame ein bisschen und zeig sie euch in einem neuen Outfit – als kleine Linzer Pies! 🙂 Ein gelungenes Facelifting, oder?

Linzer TorteJulie’s Linzer Pies

Zutaten für 4 Stück:

100 g gemahlene Walnüsse, 50 g gemahlene Haselnüsse, 165 g glattes Mehl, 1/2 TL Backpulver, 150 g Butter, 120 g Staubzucker, 2 Eidotter, 1 TL Zimt, 1 Msp. Tahiti Vanille (oder das Mark einer 1/2 Vanilleschote), 1 Eidotter zum Bestreichen, 8-10 EL Ribiselmarmelade, 2-3 EL Mandelblättchen, Butter für die Formen

Und so wird’s gemacht:

Alle Zutaten für den Teig zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Ich hab das meiner Kitchen Aid überlassen und hab den Teig danach noch ein paar Mal per Hand durch geknetet. Dann zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einpacken und für ca. 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

Das Backrohr auf 180°C (Heißluft) vorheizen! Die kleinen Tarteformen ausbuttern! (Ich empfehle euch, falls ihr euch kleine Tarte Förmchen zulegen wollt, kauft euch welche mit herausnehmbaren Boden. Sonst flucht ihr so wie ich durch die Küche, wenn es darum geht, sie später zu stürzen! 🙂 )

Den Teig zuerst in 4 gleich große Stücke teilen. Dann nehmt ihr einen Teil und teilt diesen nochmal,- wobei hier im Verhältnis 2/3 – 1/3. Das größere Stück zu einer Kugel formen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche flach drücken (kreisförmig). Das runde Teigstück in das Tarteförmchen legen und andrücken. Dann ca. 2 EL Ribiselmarmelade auf den Teig geben und ein bisschen verstreichen. Meine Marmelade wirkt so dunkel, da ich dieses Mal meine Ribisel Tricolore Marmelade verwendet hab (weiße, rote & schwarze Ribiseln).

Linzer Torte kleinAls nächstes machen wir aus dem kleineren Teil den „Deckel“ für unsere Linzer Pies. Eine Kugel formen und vorsichtig ausrollen. Mit einem Keksausstecher (Form ist euch überlassen) in der Mitte ein Loch oder drei kleiner Löcher ausstechen. Den „Deckel“ vorsichtig auf die Marmelade setzen und die Ränder vorsichtig zusammendrücken. Die restlichen drei Teile auf die gleiche Weise verarbeiten.

Eidotter versprudeln, die Linzer Pies damit bestreichen und mit ein paar Mandelblättchen bestreuen. Dann wandern sie ins Backrohr. Die Linzer Pies auf der mittleren Schiene im Backrohr platzieren. Nach 15 Minuten die Temperatur auf 160°C reduzieren. Insgesamt bleiben die Pies für ca. 50 Minuten (je nach Backrohr) im Backrohr.

Und dann meine Lieben ist Geduld gefragt. Die fertigen Linzer Pies unbedingt auskühlen lassen, bevor ihr sie aus der Form holt. Denn sonst zerfallen sie euch … deswegen sind nur drei Linzer Pies am Foto statt vier 🙂 Je nach Belieben mit Staubzucker bestreuen!

Ihr wollt doch lieber eine große Linzer Torte backen? Dann hab ich noch drei weiter Rezepte für euch! Ihr könnt zwischen der Linzer Torte von Sophie, meiner Linzer Torte aus Mürbteig oder meiner Linzer Torte aus einem Rührteig wählen! Ihr habt die Qual der Wahl 🙂 Ich bin gespannt für welches Rezept ihr euch entscheidet!

Viel Spaß damit! Eure Julie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s