Pesto Rosso

*HOMEMADE* Pesto Rosso

Einen wunderschönen guten Morgen meine Lieben! In letzter Zeit hab ich mehr Rezepte gelesen und herausgesucht als gekocht. Derzeit fehlt mir dafür irgendwie die Zeit … kennt ihr das? Man nimmt sich alles mögliche vor und schafft davon gerade mal die Hälfte 🙂 Und da wir mittlerweile fast Mitte Juni haben, ist natürlich die „Einkoch-Saison“ auch im vollen Gange! Meine After-Work-Beschäftigung der letzten Wochen: Sirup ansetzen, einkochen und abfüllen. Daher hab ich am Wochenende einen italienischen Klassiker gezaubert, der vielseitig einsetzbar ist. Mit diesem fruchtigen Tomatenpesto lassen sich ohne viel zu überlegen, ein paar schnelle Gerichte zaubern. Genau richtig für die stressige Woche, die vor mir liegt!

TomatenpestoJulie’s Pesto Rosso

Zutaten für 1 großes Glas (ca. 300 ml):

160-170 g (1 Glas) halbgetrocknete Tomaten in Öl, 50 g Pinienkerne, 1 Knoblauchzehe, 55 g Parmesan, Salz & Pfeffer

Und so geht’s:

Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Aus der Pfanne nehmen und auskühlen lassen. Die halbgetrockneten Tomaten durch ein Sieb abseihen – das Öl NICHT wegleeren! Den Parmesan in kleine Stücke schneiden.

Die halbgetrockneten Tomaten und 50 ml Öl (welches hoffentlich nicht weggeleert wurde) mit dem Stabmixer pürieren. Eine Knoblauchzehe schälen und durch die Knobipresse drücken und zu den pürierten Tomaten geben.

Die ausgekühlten Pinienkerne gemeinsam mit dem Parmesan in der Moulinex (Multizerkleinerer) zerkleinern, bis die Masse so gut wie streichfähig ist. Dann zu der Tomatenmasse geben. Gut durchmischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn nicht alles aufgegessen wird, keine Sorge! Das Pesto Rosso einfach in ein sauberes Glas füllen und mit Olivenöl bedecken. So hält es im Kühlschrank noch einige Zeit.

imageIhr fragt euch wie ihr das Tomatenpesto verwenden könnt? Eine der klassischen Kombinationen ist Spaghetti, Pesto & Parmesan. Als Garnierung einfach ein bisschen frisches Basilikum darüber streuen und schon ist ein schnelles Essen serviert!

Eine weitere Möglichkeit ist das Pesto statt der Tomatensauce auf einer Pizza zu verwenden! 🙂 Jetzt beim Schreiben dieses Beitrags fällt mir gerade die folgende Kombi ein: selbstgemachter Pizzateig mit Pesto Rosso, Büffelmozzarella, Parmaschinken und Rucola! Klingt gut oder? 🙂

Und eine der schnellsten Variationen ist eine Scheibe Ciabatta mit Tomatenpesto bestreichen und für ein paar Minuten im Backrohr toasten – herrlich!

TomatenpestoWie ihr sieht, gibt es zahlreiche Möglichkeiten das Tomatenpesto einzusetzen, um das ein oder andere schnelle Essen zu zaubern!

Viel Spaß & einen guten Start in die Woche meine Lieben! Vielleicht habt ihr ja noch weitere Ideen, wie ich das köstliche Tomatenpesto verwenden könnte? 🙂

Eure Julie

2 Gedanken zu “*HOMEMADE* Pesto Rosso

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s