In der Welt der Schwedenbomben!

Gestern Nachmittag durfte ich für ein paar Stunden in die Welt der Schwedenbomben eintauchen 🙂 Genauer gesagt ging’s zur Firma Niemetz in die neue Niederlassung in Wiener Neudorf in Niederösterreich.

image

Begonnen hat es mit einem herzlichen Empfang mit Kaffee & Schwedenbomben. Und hier wurde uns schon versprochen, dass diese im Laufe des Workshops nicht ausgehen werden:-) Was für eine Schlemmerei! Zusammen kam eine lustige Truppe von Foodbloggerinnen, die ich so auch mal in der realen Welt kennenlernen durfte! Mit dabei waren: Cooking Bakery, Gudrun von Mödling, Geschwister Keks, Kraut & Rübe, Torte und mehr, The Sweet Baking Life. Mädls es war mir eine Ehre! 🙂

Nach dem Begrüßungsplausch ging’s auch schon los. Für jeden war ein Platzerl mit Formen, dem berühmten Schaum für die Schwedenbomben und einer großen Waffel für den Boden vorbereitet. Den Schaum haben wir schon vorbereitet bekommen, da dieser natürlich ein gut gehütetes Betriebsgeheimnis ist. Die Originalrezeptur gibt es unverändert seit 1930!

imageimage

Da wir dazwischen immer wieder sehr interessante Infos über die Firmengeschichte & die Produktion bekommen haben, wissen wir zumindestens, welche Zutaten im Schaum für die Schwedenbomben enthalten sind. Eiweiß, Zucker, Agar Agar und Magerkakao. Wieviel und in welcher Konsistenz, dass müssen wir wohl selber herausfinden! 🙂

Im Verkaufsraum findet man auch die sogenannte „Museumsecke“ von der Firma Niemetz. Dort findet man einiges, was aus der „alten“ Niederlassung am Rennweg in Wien mitgenommen wurde. Wenn ihr das nächste Mal zur Firma Niemetz einkaufen fahrt, dann schaut euch diese an. Neben der alten Tür des Bestellbüros vom Rennweg, findet man unter anderem auch alte Entwürfe und Werbetafeln von den Niemetz Schwedenbomben.

imageimage

Während unserer Museumstour hatten unsere Schwedenbomben genug Zeit in der Kühlung verbracht, um jetzt von uns fertig gemacht zu werden. Also ran die  Schokolade und ans Dekorieren.

imageKaum zu glauben, dass ein Stück dieser Sünde nur 70 Kalorien hat oder? Unsere fertigen Schwedenbomben wurden dann noch kreativ verpackt, bevor sie mit uns nach Hause durften.

imageimage

In der neuen Niederlassung in Wiener Neudorf, die von außen jetzt nicht soo groß ausschaut, werden ca. 300.000 Stück am Tag produziert! Haltbar sind sie ca. 3 Wochen. Unsere eigens kreierten glaub ich werden nicht so lange durchhalten. Bei mir ist heute noch genau eine übrig!

Und habt ihr Lust bekommen? Dann schaut doch mal bei der Firma Niemetz in Wiener Neudorf oder auf ihrer Homepage vorbei. Neben diesem tollen Workshop bieten sie auch Kindergeburtstage (ab  6 Jahren) und Familien-Workshops an!

Niemetz – Schwedenbombenshop Wiener Neudorf

IZ-NÖ SÜD, Strasse 2c/2f, Objekt M52

2355 Wiener Neudorf (direkt an der Triester Straße)

www.schwedenbomben.at

Nochmals vielen lieben Dank an die Firma Niemetz für diesen tollen Workshop! Ich wünsch euch noch einen schönen Abend & ich glaub ich schnabulier jetzt noch meine letzte Schwedenbombe! 🙂

Eure Julie

2 Gedanken zu “In der Welt der Schwedenbomben!

  1. Claudia's Genusswerkstatt schreibt:

    Hallo Julie,
    werden für die Schwedenbomben von Niemetz zwischenzeitlich bereits Freilandeier verwendet? Hat man sich dazu geäußert?
    Ich finde sie ja auch ausgesprochen gut und eigentlich immer eine Sünde wert. Leider hält mich aber die Herkunft der Eier davon ab sie kaufen.
    Liebe Grüsse! Claudia

    Gefällt 1 Person

    • Julie's KochArt schreibt:

      Guten Morgen liebe Claudia! Nein das weiß ich leider nicht und angesprochen wurde es eigentlich auch nicht. Auf der Packung steht dazu auch nichts,- da ist nur Hühnereiweiß angegeben. Sorry!
      LG, Julie

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s