#burgerweek#surf&turf burger

Ich bin ein großer Fan von gutem Rindfleisch und Fisch. Mit einem richtig guten Surf & Turf kann man mich schnell glücklich machen. Warum also meine Lieblingskombi nicht in einen Burger verpacken? Geht nicht, gibt’s nicht! 🙂 Ich hatte von meiner Burger Buns Produktion noch ein Stück im Tiefkühler, perfekt für meinen Schatz. Für mich gab’s eine Low Carb Version (mehr dazu gibt es morgen zu lesen!). Dazu ein bisschen Rucola und eine schnelle Guacamole und schon war das Abendessen fertig. Aber keine Angst, auch wenn das Wort Low Carb gefallen ist, das Rezept ist für zwei „gute“ Esser ausgelegt! 🙂

steakburger mit garneleJulie’s Surf & Turf Burger

Zutaten für 2 Personen:

Schnelle Guacamole (2-3 Port.): 1/2 Zwiebel, 2 Avocados, ein paar Tropfen Olivenöl, etwas frischer Zitronensaft, 1 EL Creme fraiche, 1 Handvoll Cherrytomaten (ca. 80-100 g), Salz, Pfeffer, Chiliflocken, 1 EL frisch gehackte Petersilie

Was sonst noch? 1 Rumpsteak, 8 kleine Garnelen, 1 gute Handvoll Rucola, 2 Burger Buns

So wird’s gemacht:

Für die Guacamole einen halben Zwiebel fein würfelig schneiden. Cherrytomaten waschen und vierteln. Die Avocado aus der Schale lösen und mit einer Gabel in einer Schüssel zerdrücken. Gleich etwas Zitronensaft dazugeben, das verhindert, dass die Avocado braun wird. Als nächstes Creme fraiche und Olivenöl dazu geben und gut durchmischen. Zuletzt die Zwiebelwürfel, Tomatenstücke, Olivenöl und die Petersilie untermischen. Mit Salz, Pfeffer & Chiliflocken abschmecken. Abdecken und kühl stellen!

Burger Buns toasten, Rucola waschen und trocken schütteln (Salatschleuder).

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und das Rumpsteak von beiden Seiten etwa 2-3 Min. scharf anbraten (= medium), mit einem Stück Alufolie abdecken, beiseite stellen und rasten lassen. Garnelen mit Salz, Zitrone und Chiliflocken würzen und in einer Pfanne anbraten.

Rumpsteak in Streifen schneiden und schon kann mit dem „Burger Aufbau“ begonnen werden:

  • Burger Bun „Bodenteil“
  • etwas Rucola
  • Guacamole
  • Steakstreifen
  • Garnelen
  • Burger Bun „Deckel“

Yummy mir läuft gleich wieder das Wasser im Mund zusammen, wenn ich mir diese Fotos anschau! 🙂 Da ich ja nur mehr ein Bun übrig hatte, hab ich für mich eine Low Carb Variante, die sogenannten Oopsie Burger Buns ausprobiert! Mehr dazu gibt’s morgen zu lesen!

Aber jetzt, guten Appetit! Eure Julie

 

2 Gedanken zu “#burgerweek#surf&turf burger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s