Hej Schweden! Kanelbullar für die Nachmittagsjause

Hej! Und wie hat euch das schwedische Frühstück gefallen? Weiter geht’s, wie versprochen, mit einem kleinen Jauserl! Mmmhh dazu noch ein Häferl Glögg (bei der Jahreszeit), den Kamin an und gemütlich davor sitzen und genießen. Zu schön um wahr zu sein oder? Bei mir hat der Weihnachtsstress schon voll Einzug gehalten, wie geht’s euch damit? So einen perfekten, ruhigen und entspannten Nachmittag gibt’s glaub ich erst wieder im neuen Jahr 🙂 Nichtsdestotrotz hab ich mich in die Küche begeben und dort entspannt 🙂 Denn wenn mich was beruhigt und entspannt, ist es kochen & backen. Es darf nur keine Hektik entstehen! 🙂 Entstanden sind dabei Kanelbullar, für die es heute das Rezept gibt.

image

Kanelbullar (Zimtschnecken)

Zutaten für ca. 12 Stück:

75g weiche Butter, 250 ml lauwarme Milch, 25 g Germ (Hefe), 75 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Msp. Kardamom, 400 g Mehl, Mehl zum Arbeiten

Fülle: 50 g Butter, 100 g Zucker, 1 EL Zimt, 1 Ei zum Bestreichen und Hagelzucker zum Bestreuen

Und so einfach geht’s:

Germ in der lauwarmen Milch auflösen. Zusammen mit den restlichen Zutaten für den Teig gut verkneten. Am besten funktioniert das mit einer Küchenmaschine. Die Prise erst dazu geben, wenn die anderen Zutaten sich schon ein bisschen vermischt haben.

Den Teig in einer Schüssel, zugedeckt und an einem warmen Ort ohne Zugluft 45 Minuten aufgehen lassen.

Bevor es nach der Rastung weitergeht, wird die Fülle vorbereitet. Butter zerlassen. Zucker und Zimt miteinander vermischen und ein Ei versprudeln.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durchkneten und so gut es geht rechteckig ausrollen.

imageimage

Jetzt wird unser Rechteck mit der zerlassenen Butter großzügig eingeschmiert und mit dem Zimt-Zucker-Gemisch bestreut. Alles verwenden, nicht soll übrig bleiben! Jetzt müsst ihr den Teig nur noch fest einrollen, von unten hinauf!

imageimage

Mit einem scharfen Messer 12 gleich dicke Scheiben abschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Mit einem Küchentuch zudecken und nochmal 15-20 Minuten rasten lassen. Inzwischen das Backrohr auf 180°C aufheizen.

image

Bevor die Kanelbullar ins Rohr dürfen, werden sie noch mit dem versprudeltem Ei bestrichen und mit Hagelzucker bestreut. Und dann ab damit ins Backrohr! Dort bleiben sie für ca. 15-20 Minuten, bis sie goldbraun sind und das ganze Haus nach Zimtschneckerl riecht 🙂

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und was soll ich euch sagen, sie schmecken auch warm himmlisch 🙂 Ich hab’s nicht erwarten können!

Viel Freude damit! Eure Julie

Ein Gedanke zu “Hej Schweden! Kanelbullar für die Nachmittagsjause

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s