Advent, advent, das zweite Lichtlein brennt!

Wie schnell die Zeit vergeht! Heute wird schon das zweite Kerzerl angezündet! Seid ihr auch schon brav am Kekse backen? Ich hab neben dem Kekse backen, heuer auch beschlossen, meiner Christstollen-Phobie entgegen zu treten! 🙂 Letzte Woche gab’s ja schon die erste positive Back-Therapie-Stunde mit echt guten Christstollen Muffins als Ergebnis. Und heute hab ich das nächste Ergebnis für euch. Es staubt wieder nicht aus den Ohren. Ich glaub wirklich das ist dem Topfen zu verdanken und statt dem klassischen Orangeat und Zitronat, hab ich mit Nüssen und Vanille experimentiert. Aber probiert es selbst aus! 🙂

image

Christstollen mit Topfen, Nüssen & einen Hauch Vanille

Zutaten für 1 Stollen:

250 g glattes Mehl, 2 TL Backpulver, 250 g Topfen 20 %, 1 Ei, 80 g Zucker, 1 Vanillezucker, Mark 1 Vanilleschote oder 1/2-1 TL Vanilleextrakt, 1 EL geriebene Haselnüsse, 30 g Pekannüsse grob gehackt, 50 g blanchierte Mandeln grob gehackt, 1 Prise Salz

Zum Bestreichen & Bestreuen: 2-3 EL zerlassene Butter, 5-6 EL Staubzucker und 1 Vanillezucker

Die Therapie-Backstunde beginnt:

Das Backrohr auf 180°C vorheizen.

Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Geht am schnellsten mit einer Küchenmaschine. Die grob gehackten Nüsse erst am Schluss einarbeiten. Aus dem Teig einen Stollen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.

image

Und schon geht es ins Backrohr. Dort bleibt der Stollen bei 180° C ca. 50-60 Minuten. Sollte er euch zu schnell zu dunkel werden, einfach mit Backpapier oder Alufolie leicht abdecken.

Den fertigen, noch heißen Stollen ordentlich mit zerlassener Butter einstreichen und mit einem Zuckergemisch aus Staubzucker und Vanillezucker gut bestreuen. Kurz einziehen lassen und dann nochmal mit dem Zuckergemisch bestreuen.

image

Mir persönlich hat er ja lauwarm am besten geschmeckt! 🙂 Aber auch ausgekühlt schmeckt er sehr gut und bleibt 1-2 Tage saftig, dann wird der Christstollen ein bisschen fester, aber nicht trocken! Ich hab eins der letzten Stücke mit Marillenmarmelade zum Frühstück gegessen …. HERRLICH! Nix hat gstaubt! 🙂

Viel Spaß beim Ausprobieren! Eure Julie

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s