Mein fliegender Kochlöffel geht auf Reisen! Dieses Mal aber nur Kurzstrecke! :-)

Weit ist er nicht gekommen! 🙂 Gelandet ist mein fliegender Kochlöffel heute in der Steiermark/Österreich, denn wir hatten Gusto auf Fleisch, Gemüse und Kren! Könnt ihr euch schon denken, was mein Kochlöffel gezaubert hat? Einige kochen es mit der Stelze, andere mit der Schulter oder auch dem Bauchfleisch vom Schwein. Als Beilage gibt es Salz- oder Kümmelerdäpfel. Schon erraten? 🙂 Mein fliegender Kochlöffel serviert euch heute seine Version vom „Steirischen Wurzelfleisch“.

image

Steirisches Wurzelfleisch alà Julie

Zutaten für ca. 4 Portionen:

1 kg Schweinsschulter, ein paar Schweinsknochen, 1 Bund Wurzelgemüse, 2-3 große Karotten, 1 Stück Sellerie, 1 Zwiebel, 1 EL Essig, 1/2 TL Pfefferkörner, 2 Lorbeerblätter, Salz, 1 Bund Schnittlauch, frischen Kren (Meerettich), 300-400g speckige Erdäpfel (Kartoffeln)

Und so wird’s steirisch:

Zwiebel schälen und in grobe Stücke schneiden. Wurzelwerk schälen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Meist sind bei einem Bund Wurzelwerk auch ein paar Stängel Petersilie und ein Stück Lauch dabei,- auch die werden verwendet!

In einem großen Topf 2-3 Liter Wasser und 1 EL Essig herrichten. Ins kalte Wasser kommen jetzt die Schweinsknochen, die groben Zwiebel- und Wurzelwerkstücke, wie auch der Lauch und die Petersilstängel. Dann Herd an und aufkochen! 🙂

In das kochende Wasser das Fleisch einlegen und die Gewürze (Pfefferkörner & Lorbeerblätter) dazugeben. Deckel drauf, wobei ein kleiner Spalt offen sein soll und ca. 1,5-2 Stunden bei schwacher Hitze köcheln lassen. Immer drauf achten, dass das Fleisch und die Knochen mit Wasser bedeckt sind.

Inzwischen könnt ihr den Schnittlauch fein schneiden und abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Weiter geht’s mit den Karotten und dem Stück Sellerie. Das Gemüse schälen und in kleine Stifte schneiden,- beiseite stellen. Jetzt wäre auch noch ein bisschen Zeit zum Kren reißen, wenn ihr euch für ein frisches Stück entschieden habt. Ich muss zugeben, ich hab mir einen frisch gerissenen im Glas gekauft, da ich beim Kren reißen, fast immer leichte Erstickungsanfälle bekomme, wenn er richtig scharf ist 🙂

Und bei den Erdäpfeln (Kartoffeln) könnt ihr selbst entscheiden. Wollt ihr Salzerdäpfeln, dann die Erdäpfeln schälen, vierteln bzw. in gleich große Stücke schneiden. Diese dann in Salzwasser ca. 15-20 Min., je nach Größe, kochen. Herausnehmen und kurz ausdampfen lassen, bevor sie angerichtet werden.

Ich hab mich für die Variante entschieden, bei der die Erdäpfeln gleich in der Suppe beim Fleisch mitgekocht werden. Ich hab sie nur geschält und im Ganzen mitgekocht. Wie sie gar waren, hab ich sie herausgenommen und inzwischen zur Seite gestellt.

Wenn das Fleisch gar ist, herausnehmen, gegen die Faser in Scheiben schneiden und in etwas Fleischfond warm halten. In einem kleinen Topf Suppe abseihen und zum Kochen bringen. Darin werden jetzt noch die Gemüsestifte bissfest gekocht. Ich hab zum Anrichten den Gemüsefond noch mit Salz abgeschmeckt, die Erdäpfeln zum Aufwärmen ein paar Minuten zum Gemüse gelegt und dann ging’s auch schon ans Anrichten!

Zuerst ein bis zwei Scheiben Fleisch mit ein bisschen Suppe. Erdäpfel dazu legen, auf das Fleisch wird dann das Gemüse angerichtet und zum Garnieren kommen jetzt noch der Kren und Schnittlauch ins Spiel! Und schon kann gegessen werden!

Guten Appetit! Eure Julie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s