Pizza geht immer oder?! :-)

Am Freitag war es bei mir wieder mal so weit, dass ich nicht wusste, was ich kochen soll. Müde von der Arbeit, hatte ich auch so gar keine Lust drauf und daher entschied ich beim Vormittags-Einkauf, dass es Pizza geben wird! Das geht immer, oder? 🙂 Ich hab schon fast zum fertigen Teig im Kühlregal gegriffen, als sich mein schlechtes Gewissen gemeldet hat! „Julia … Pizzateig kaufen? … der macht sich doch von alleine? … das sind 5 Minuten Arbeit!“ Ja und es stimmt, so ein Pizzateig dauert wirklich nur 5 Minuten, denn den Rest der Zeit darf der Teig eh schlafen 🙂

image

Julie’s Family Pizza

Zutaten für 3-4 Personen:

Teig: 300 g Dinkelmehl, 200 g Weizenmehl, 15 g frische Germ, 15 g Zucker, 310 ml lauwarmes Wasser, 15 g Salz, 1 TL Rosmarin, 2 EL Olivenöl

Belag: 5-6 EL Tomatensauce bzw. mein selbstgemachtes Ketchup, 2-3 EL Kapern, 2 kleine Zwiebeln, Pfefferoni, getrocknete Tomaten, Salami, Prosciutto, Parmesan, Bergkäse,- alles was so im Kühlschrank war 🙂

imageimage

Und so wird’s gemacht:

In einem Schüsserl Germ und Zucker in der Hälfte des lauwarmen Wassers auflösen. In einer Rührschüssel Mehl, Salz, das restliche Wasser, Rosmarin und das Germwasser dazu geben, vermischen und zu einem glatten Teig verkneten,-ich hab das wiedermal meiner KitchenAid überlassen!

Den Teig zu einer Kugel formen und mit ein bisschen Mehl bestäuben. Die Schüssel zudecken und 40-45 Min. an einem warmen Ort, ohne Zugluft aufgehen lassen.

Den Teig nochmals für ca. 1 Min. durchkneten und jetzt auch das Olivenöl dazugeben. Dann darf der Teig wieder für 45 Minuten schlafen gehen. Der Teig sollte sich in der Größe verdoppeln. Umso mehr Zeit ihr dem Teig gebt, umso besser!

Das Backrohr auf 180-200°C vorheizen und die Zutaten für den Pizzabelag vorbereiten,- wie Zwiebel schneiden usw. kommt ja auch drauf an, was ihr auf die Pizza drauf haben wollt!

imageimage

Den Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und jetzt nur noch nach Wunsch belegen und ab ins Backrohr. Dort bleibt die Pizza für ca. 25-30 Minuten, bis der Teig rundherum goldbraun ist!

image

Und was soll ich sagen, das „gute Engerl“ auf der linken Schulter hat mich angegrinst und zu mir „ich hab’s doch gesagt, selbstgemacht schmeckt besser! :-)“ gesagt! Und ich hab nicht widersprochen! 🙂

Einfach mal ausprobieren! Viel Spaß damit! Eure Julie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s