roggenbrot pur mit sauerteig

Endlich wiedermal frisch gebackenes Brot!

In letzter Zeit komm ich viel zu selten dazu, selber Brot zu backen … doch dieses Wochenende war endlich wieder mal Zeit und dieses tolle Roggenbrot ist auch schnell gemacht. Man muss zwar am Vorabend 5 Minuten Arbeit investieren, aber was sind 5 Minuten? 🙂 Ich hab mich dieses Mal für ein Roggenbrot entschieden, da ich nebenbei auch zum ersten Mal eine Rehpastete im Glas bzw. Rehstreichwurst ausprobiert habe. Und was passt da besser dazu, als ein frisches, dunkles und krosses Roggenbrot! 🙂

IMG_6607

Roggenbrot

Zutaten für 1 Brot:

Vorteig: 100 g Roggenmehl (Type 1150), 75 g flüssigen Natursauerteig (gibt es auch schon im Beutel zum Kaufen), 100 ml Wasser

Brotteig: 35 g frische Germ, 350 ml lauwarmes Wasser, 500 g Roggenmehl (Type 1150), 2 EL Salz, Mehl zum Ausarbeiten

Und so wird’s gemacht:

Ab Vorabend die Zutaten für den Vorteig in einer Schüssel gut miteinander vermischen und am besten mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken. Bei Zimmertemperatur ca. 12 Stunden reifen lassen.

Am nächsten Tag geht’s dann an den Brotteig. Dafür die frische Germ in lauwarmen Wasser (350 ml) auflösen. Mehl, Germwasser und Vorteig in eine Rührschüssel geben und alles miteinander verkneten. Ich hab das meiner KitchenAid überlassen, da der Teig ca. 10 Min. geknetet werden soll. Und von Hand 10 Min. kneten kann ganz schön anstrengend werden 🙂 Die Hälfte der Zeit soll langsam geknetet werden und dann schnell. In der Halbzeit kommt dann noch das Salz zum Teig dazu!

Den Teig in eine saubere Schüssel geben und abgedeckt an einem warmen Ort 30-45 Min. gehen lassen. Lasst euch nicht abschrecken, Roggenteig ist sehr klebrig, bitte kein zusätzliches Mehl dazugeben!

Nach der ersten Rastung wird ein paar Mal „rund gewirkt“ – gefalten. Wie das funktioniert, könnt ihr euch am Foto unten anschauen. Zuletzt einen schönen Laib formen und nochmal 30 Minuten gehen lassen.

IMG_6615

Nach der zweiten Rastung nochmal rund wirken und einen ovalen Brotlaib formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen, abdecken und rasten lassen. Inzwischen das Backrohr auf 240°C aufheizen und ein mit Wasser benetztes Backblech mit ins Rohr schieben.

IMG_6593

Wenn die Temperatur erreicht ist, das „Wasserblech“ herausnehmen und das Blech mit unserem Brot ins Backrohr schieben. Die ersten 10 Minuten belassen wir es bei den 240°C, dann wird auf 220°C reduziert und weitere 35 Minuten gebacken. Das Roggenbrot darf ruhig eine dunkle Kruste bekommen, umso besser schmeckt es dann.

Das fertige Brot aus dem Backrohr nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen,- auch wenn man sehr widerstehen muss, es nicht gleich anzuschneiden! 🙂 Aber es lohnt sich!

IMG_6614

Ich hab das Roggenbrot fürs Abendessen gebacken, da ich auch eine Rehpastete im Glas/Streichwurst ausprobiert hab und die Kombi war ein Traum! 🙂 Das Rezept für die Rehpastete im Glas folgt auch in den nächsten Tagen, versprochen 🙂

Krosse Brotgrüße, eure Julie 🙂

3 Gedanken zu “Endlich wiedermal frisch gebackenes Brot!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s