Bratäpfel mal anders … die marmeladige Variante :-)

Diese Woche war es ein bisschen ruhig bei mir am Blog, verzeiht! 🙂 Mich hat eine ordentliche Verkühlung erwischt und die Vorbereitungen für meinen „Sales Day“ am Montag beschäftigen mich neben meiner Arbeit auch noch ordentlich! Nächste Woche gibt’s dann wieder mehr von mir, versprochen! 🙂

Das heutige Rezept ist dadurch entstanden, dass ich so viele Äpfel geschenkt bekommen habe und ich nicht mehr wusste, was ich noch alles daraus machen soll. Also wenn ihr auch noch ein paar Äpfel übrig habt und nicht wisst, wohin damit, dann ab damit ins Glas! 🙂

image

Bratapfelmarmelade

Da ich nicht mehr genau weiß, wieviel Kilo Äpfel ich verarbeitet habe, sag ich euch einfach wie es geht. Denn das „Ausgangsgewicht“ der Äpfel ist am Anfang noch nicht so wichtig! 🙂

Zutaten die ihr zuhause haben solltet:

Äpfel, Gelierzucker 2:1, Zimtstangen, Zimt gemahlen, brauner Zucker, Zitronensaft, Nelken, Butter, saubere & sterile Gläser

Und so hab ich’s gemacht,- z.B. für 2-3 kg Äpfel:

Backrohr auf 200°C vorheizen. Äpfel waschen, entkernen und in Stücke schneiden. Die Schale hab ich nicht entfernt! Die Äpfel in eine Auflaufform geben, 1-2 EL Butter, 1-2 EL braunen Zucker, 1 TL Nelken, 1-2 Zimstangen und Saft einer 1/2 Zitrone dazugeben und durchmischen. Und ab damit ins Rohr und dort dürfen sie ein Weilchen bleiben! Ca. 30-40 Min.! Wenn der Duft von Bratäpfeln in der Luft liegt und die gut weich sind, dann sind sie fertig!

Dann am besten mit einem Siebschöpfer in eine Schüssel geben und abwiegen. Der „Butter-Saft“ bleibt in der Auflaufform, Nelken und Zimtstangen herausnehmen.

Und jetzt gilt die gleiche Regel, wie beim Marmelade einkochen. Auf 1 kg Bratäpfel kommt ein 1/2 kg Gelierzucker 2:1. Mit dem Gelierzucker vermischen und in einem großen Topf langsam zum Kochen bringen. Köcheln soll die Marmelade dann ca. 5-7 Minuten. Ein paar mal den Stabmixer durchschwingen, eventuell nochmal mit gemahlenem Zimt und Zitronensaft abschmecken und dann muss nur noch abgefüllt werden.

Abfüllen, sofort verschließen, auf den Kopf stellen und auskühlen lassen! Fertig! :-))

Ich wünsch euch viel Spaß beim Ausprobieren! Eure Julie

Pssssssttttt!!!! Ein paar Gläser gibt es am Montag beim „Julie’s Sales Day“ zu kaufen! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s