Herbstzeit ist Kürbiszeit! Julie’s Kürbisstrudel mit Schweinslungenbraten

Eigentlich wollte ich doch Filet Wellington machen?! 🙂 Doch da ich noch einen Hokkaido Kürbis übrig hatte, hab ich was anderes ausprobiert! 🙂 Und so entstand ein neues Kürbisrezept, welches bestimmt bald wieder gekocht wird.

image

Julie’s Kürbisstrudel mit Schweinslungenbraten

Zutaten für einen Strudel:

1 Blätterteig, 1 kleine Zwiebel, 350 g Schweinslungenbraten, 2 EL frisch gehackte Petersilie, 3 kleine mehlige Kartoffeln, 600 g Hokkaido Kürbis, einen Schuss Weißwein, 1 Ei für die Fülle, 1 Ei zum Bestreichen, 2 EL Semmelbröseln, Salz, Pfeffer, Muskat, Chiliflocken, Paprikapulver, Zucker, Kurkuma, 1-2 EL Öl, 1-2 EL Olivenöl

image

Und so wird der Strudel gemacht:

Kürbis waschen, entkernen und klein schneiden (den Hokkaido Kürbis könnt ihr mit der Schale verarbeiten). Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und ebenfalls würfelig schneiden.

In einer Pfanne ein bisschen Olivenöl erhitzen und alles gemeinsam anrösten, mit einem Schuss Weißwein ablöschen und dünsten lassen, bis das Gemüse weich ist. Dann einfach mit einem Kartoffelstampfer zerstossen und ein bisschen auskühlen lassen.

Ist der „Gemüsegatsch“ ausgekühlt, kommen ein Ei, 2-3 EL Semmelbröseln und 2 EL frisch gehackte Petersilie dazu. Gut vermischen und und mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Muskat, Kurkuma, 1 Prise Zucker und 1 Prise Paprikapulver abschmecken,- beiseite stellen.

Bevor es weiter geht, wird das Backrohr auf 180°C vorgeheizt.

In einer Pfanne ein bisschen Öl erhitzen und den Schweinslungenbraten von jeder Seite kurz anbraten.

Den Blätterteig aus dem Kühlschrank holen und ausrollen. Zuerst den „Kürbisgatsch“ auf dem Blätterteig verteilen, den Schweinslungenbraten in die Mitte setzen und dann die Seiten hochklappen. Die Enden zusammendrücken, ein Ei versprudeln und den Strudel damit bestreichen. Und schon geht’s ins Backrohr. Dort bleibt der Strudel für ca. 25-30 Min.,- wenn er goldbraun ist, darf er wieder heraus! 🙂 Der Schweinslungenbraten war noch zart rosa,- also perfekt 🙂

image

Ich war so happy, dass der Strudel genauso geworden ist, wie ich es mir vorgestellt habe! Zum Strudel dazu gab’s eine Schnittlauchsauce.

Mahlzeit! 🙂 Eure Julie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s