Mein fliegender Kochlöffel geht auf Reisen! Heute kocht er in Frankreich :-)

Als ich so über meinen Kochbüchern hing und mir für meinen fliegenden Kochlöffel Rezepte heraus gesucht habe und bei Frankreich angekommen bin, hab ich sofort an den einen Film mit Til Schweiger gedacht,- ihr wisst sicher welchen ich meine 🙂 Kokowääh! Daher lag es für mich auf der Hand, was mein Frankreich Beitrag werden würde. Und gekocht hab ich’s auch noch nie! Ich habe mir viele Rezepte durchgelesen und ja ich glaub es ist daraus meine eigene Interpretation geworden 🙂 Geschmeckt hat es vorzüglich! Mal doch was anderes, da ich von mir aus Huhn und Rotwein nicht wirklich kombinieren würde, aber ich wurde positiv überrascht!

image

Kokowäähh alà Julie

Zutaten für 4 Personen:

2 Stück Hühnerkeule & 2 Stück Hühnerbrust (ihr nehmt einfach das, was ihr lieber esst!), Butter, neutrales Öl, 1 Flasche kräftigen Rotwein, 300 g Speckwürfeln, 500 g Karotten, 2 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 500 ml Hühnerfond, 1-2 Lorbeerblätter, 1 Zweig frischen Rosmarin, 1-2 Zweige frischen Thymian, Salz und Pfeffer, 2-3 EL Schlagobers, 1 Prise Zucker, 1 kg Kartoffel

Und so wird’s gemacht:

Zu Beginn müssen ein paar Dinge vorbereiten werden! Zwiebel schälen und fein würfelig schneiden, Knoblauch schälen und fein hacken. Karotten schälen und klein würfelig schneiden (so ca. 1x1cm, nicht zu klein, sonst zerkochen sie sich). Die Kartoffeln können auch schon zugestellt werden,- die brauchen wir für die Bratkartoffeln, als Beilage. (Wenn ihr sie, wie ich im Airfryer zubereitet, dann müssen sie nicht gekocht werden!)

So aber jetzt geht’s los! 1 EL Butter und 1 EL Öl in einem Topf erhitzen. Die Hühnerteile darin von allen Seiten scharf anbraten. Dann herausnehmen und auf einen Teller legen. Im Bratenrest werden jetzt die Karotten, der Zwiebel und die Kräuter (Rosmarin, Thymian & Lorbeer) angeröstet und mit einer Flasche Wein abgelöscht. Ein bisschen köcheln lassen, dass sich der Bratenrückstand vom Topfboden lösen kann!

Nun kommen die Hühnerteile wieder in den Topf, wie auch der Hühnerfond, ca. 250 ml Wasser (die Hühnerteile sollten gut abgedeckt sein) und der fein gehackte Knoblauch. Das Ganze darf jetzt ca. 1,5 Std. leicht dahin köcheln.

Wenn die Kartoffeln gar sind, schälen und auskühlen lassen,- dann vierteln.

Wenn die 1,5 Std. um sind geht’s wie folgt weiter: Hühnerteile herausnehmen und die Haut entfernen. Kräuterzweige und Lorbeerblätter herausfischen 🙂 In einer beschichteten Pfanne ohne Öl, die Speckwürfeln anbraten.

Ihr könnt jetzt entscheiden, ob ihr die Sauce, so wie sie ist einfach mit ein bisschen Schlagobers und Mehl abbindet und die Speckwürfeln dazu gebt oder ihr macht es so wie ich. Ich hab einen Teil vom Gemüse auf die Seite gegeben und hab den Rest püriert und durch ein feines Haarsieb passiert. Dann hab ich das Gemüse & die Speckwürfeln dazu gegeben und die Sauce mit 1-2 EL Schlagobers und einer Prise Zucker abgeschmeckt. Die Hühnerteile wieder dazugeben und warm stellen.

image

Wenn ihr die Bratkartoffeln nicht im Airfryer zubereitet, dann in einer Pfanne etwas Butter oder Öl erhitzen und die geviertelten Kartoffeln darin knusprig und goldbraun von allen Seiten anbraten. Und dann meine Lieben müsst ihr nur noch anrichten & servieren! Dazu ein Gläschen Rotwein und das französische Dinner ist fertig!

Bon Appétit! Eure Julie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s