Gelato! Gelato! :-)

„Gelato! Gelato!“ – diesen Ruf hab ich schon als Kind am Strand von Italien geliebt! 🙂

Letztes Wochenende hatte ich noch schöne Erdbeeren im Kühlschrank, aber es waren zu wenig zum Einkochen. Hmmm? Da stand ich nun in der Küche und hab gegrübelt was ich draus machen könnte. Und da kam mein Bester plötzlich mit der Eismaschine aus dem Keller (die wir vor 2 Jahren gekauft haben *schäm*) und meinte, „ich will Eis“! 🙂 Tja alles schön und gut, aber was wir nicht gewusst haben,- der Topf muss am besten 12 Stunden vorher in den Tiefkühler (zumindest bei meiner Eismaschine). Na gut, also Topf in den Tiefkühler und das Eis-machen wurde auf Sonntag verschoben 🙂 Und dann war es soweit, meine Eis-Premiere! Natürlich hab ich mich ein bisschen umgeschaut, was Rezepte angeht, das Problem war nur, dass ich von allen Zutaten zuwenig oder sie gar nicht zu Hause hatte. Daher hab ich einfach das verwendet was da war und es ist ur lecker geworden!

image

Erdbeer-Eis mit Buttermilch & Joghurt

Zutaten für ca. 800 ml

250 ml Buttermilch
125 ml griechisches Joghurt (geht aber auch mit normalen)
125 ml Schlagobers
300 ml Erdbeerpüree (gekauft hab ich eine Tasse mit 500 g,- waschen, putzen, vielleicht ein paar weglegen, als Deko, dann passt das schon!)
160 g Staubzucker
1 TL Vanilleextrakt

Und so schnell geht’s, wenn der Topf für die Eismaschine schon 12 Stunden im Tiefkühler war! 🙂

Natürlich könnt ihr Eis auch ohne Eismaschine machen! Hier gibt es nur einen kleinen Unterschied, den ich euch gleich beschreiben werde!

Zubereitung in der Eismaschine:

Alle Zutaten gut miteinander vermischen und darauf achten, dass sich der Zucker aufgelöst hat! Dann ab damit in die Eismaschine und dort für 30-40 Min. (das kommt glaub ich echt auf die Maschine an! Meine ist eine etwas ältere & einfache Dame) rühren lassen. Je nach Konsistenz gleich servieren oder so wie ich,- mir war es noch ein bisschen zu wenig ice-ig, in einen Behälter füllen und für ca. 1 Stunde in den Tiefkühler geben. Ich glaub aber, dass es bei mir daran lag, dass ich meine Eismaschine bei Beginn zu voll gefüllt hab 🙂

image

 

image

Zubereitung ohne Eismaschine:

 Es werden auch alle Zutaten miteinander vermischt und glatt gerührt, bis auf das Schlagobers! Dieses wird vorher aufgeschlagen und dann vorsichtig untergehoben. Dann gehts auch schon in einen Behälter und ab damit in den Tiefkühler. Dort darf es dann 4-5 Stunden frieren! 🙂 Wenn die Zeit es zulässt, dann rührt alle 30 Min. mal um, dann wird es nämlich cremiger!

Und dann heißt es nur noch „Gelato, Gelato! Wer will, wer mag, wer hat noch nicht?!“ 🙂 Viel Spaß mit fruchtig cremigen Abkühlung!

Eure Julie

 

 

 

2 Gedanken zu “Gelato! Gelato! :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s