Aus einer Brotbackmischung wird ein Weißbrot deluxe :-)

Vor ein paar Wochen glaub ich, haben Freunde von uns ihr „Weihnachtsgeschenk“ eingelöst. Geplant war, dass meine Schwester und ich alles einkaufen und wir dann für die hochschwangere Mama mit Kind und den Papa kochen. Da das Wetter aber so schön war, haben wir den Plan verworfen und eine Grillage daraus gemacht! Natürlich unter den Voraussetzungen des Geschenks 🙂 Der werdende Papa hatte nur die Aufgabe, den Griller anzuwerfen 🙂 Den Rest haben wir erledigt! Und wer mich und meine Schwester kennt, der weiß, dass es auch zu einer Grillerei viel Selbstgemachtes gibt. Die erste „Beilage“ gibt es heute,- ein Weißbrot mit getrockneten Tomaten und Rosmarin, was ich aus einer Backmischung für Weißbrot gezaubert hab (war sozusagen Restlverwertung, da ich noch eine offene Packung zuhause hatte).

Weißbrot mit getrockneten Tomaten & Rosmarin

Zutaten für 1 Brot:

1/2 Pgk. Backmischung für Weißbrot, 2-3 EL frischen Rosmarin fein gehackt, ca. 100-125 g getrocknete Tomaten in Öl, 1-2 EL gutes Olivenöl, eine gute Prise Fleur de Sel

Und so wird eine Backmischung ein Weißbrot deluxe:

Aus einer Packung bekommt man meistens zwei Brote. Da es bei mir „Restlverwertung“ war und ich kein klassisches Weißbrot wollte, hab ich es ein bisschen aufgepimpt 🙂 Funktioniert sicher mit jeder Backmischung, wenn man nicht zuviel an „feuchten“ Zutaten dazu gibt!

Zuerst hab ich den Teig nach Anleitung, wie es auf der Packung steht zubereitet,- habe aber schon hier eine gute Prise Fleur de Sel und 1-2 EL gutes Olivenöl dazu gegeben.

Dann muss der Teig aufgehen,- min. 40 Min.! Wie immer wenn Germ/Hefe im Spiel ist,- zugedeckt an einem warmen Ort ohne Zugluft! Nach dem ersten Mal aufgehen, hab ich den frisch gehackten Rosmarin und die getrockneten Tomaten- ein bisschen klein geschnitten,- (und vorher mit Hilfe eines Siebes abtropfen lassen, dass sie nicht zu ölig sind!) eingearbeitet. In eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben oder in Form eines Laibes einfach aufs Backblech setzen,- mit Backpapier darunter.

imageDann heißt es wieder „den Teig rasten lassen“! Nochmals für ca. 30-40 Minuten! Währenddessen könnt ihr das Backrohr auf 220°C vorheizen und ein mit Wasser benetztes Backblech mit hinein schieben, so dass es unser Brot nachher schön dampfig hat. Wenn die Temperatur erreicht ist, darf das Brot ins Backrohr. Vorher wird es aber noch mit Wasser bepinselt und wer will kann auch an der Oberfläche ein Muster einschneiden.

Nach ca. 15 Minuten müsst ihr die Temperatur auf 180-190°C reduzieren,- für weitere 25-30 Minuten. Je nach Backrohr braucht das Brot ca. 40-45 Min. bis es fertig gebacken ist. Wenn ihr euch nicht sicher seid, denkt an die Stäbchenprobe! Wenn das Brot fertig gebacken ist, aus dem Backrohr nehmen und wieder mit Wasser bepinseln,
5 Min. rasten lassen und dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

image

Viel Spaß beim Ausprobieren! Eure Julie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s