Warmes Roastbeef mit kleinen Rosmarinerdäpfeln und selbstgemachter Remoulade

Ja ich esse gerne Fleisch 🙂 Doch die Qualität muss stimmen! Somit hieß es, ab zum Fleischer meines Vertrauens, der bei mir (hier am Land 🙂 ) im nächsten Ort ist. Ich muss dazu sagen, ich bin vor ein paar Jahren aus der Stadt zu meinem Freund gezogen … in eine schon etwas ländlichere Gegend 🙂 daher schmunzelt meine Familie immer, wenn ich so was sage, wie „bei mir draussen am Land“ … aber für ein ehemaliges Stadtkind, schlag ich mich glaub ich ganz brav. Vor allem jetzt würde ich nicht mehr tauschen wollen! So aber genug von mir, zurück zum Essen! Der heutige Star des Tages ist ein warmes Roastbeef mit den Co-Stars Rosmarinerdäpfel & Remoulade!

image

Roastbeef mit Rosmarinerdäpfeln und Remoulade

Zutaten für 4 Personen:

Roastbeef: 1,5 kg Beiried im Ganzen, 3-4 EL Öl, 4 EL frischer Majoran fein gehackt, 3 EL frischer Oregano fein gehackt, 4 EL frische Petersilie fein gehackt, 2 EL frischer Rosmarin fein gehackt, 3 EL Senf, Salz und Pfeffer aus der Mühle

Rosmarinerdäpfel: 800 g kleine festkochende Erdäpfel, 2 EL Olivenöl, 2 EL frischer Rosmarin fein gehackt, Salz und Pfeffer aus der Mühle

Remoulade: 2 Eier, 2 Eidotter, 250 ml Sonnenblumenöl, 1 EL Creme fraiche, 1/2 EL Senf, 50 g Gurkerl + 1 EL Gurkerlsaft, 2 EL Kapern, 1 TL Paprikapulver edelsüß, 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer aus der Mühle

 Und so wird’s gemacht:

Erdäpfel in Salzwasser gar kochen, schälen und auskühlen lassen. Zwei Eier hart kochen, abschrecken und schälen. Das Backrohr auf 140°C (Heißluft) vorheizen! (Backrohrtemperaturen)

Fangen wir mit der Remoulade an: Eidotter mit einem 1/2 EL Senf und einer Prise Salz verrühren. 1 EL Sonnenblumenöl mit einem Schneebesen tröpfchenweise einrühren. Dann das restliche Öl langsam einfließen lassen und dabei zügig rühren,- zwei weitere helfende Hände können hier sehr praktisch sein :-), bis eine sämige Masse entsteht. Als nächstes wird das Creme fraiche dazu gegeben und gut vermischt. Gurkerl, Kapern und die hart gekochten Eier fein hacken und untermischen. Gurkerlsaft und Paprikapulver dazugeben, vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kalt stellen.

Das Rindfleisch kalt abspülen und trocken tupfen. Das Fleisch rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen,- ca. 2 Stunden vorher! Die angegebenen Kräuter für das Roastbeef fein hacken. Öl in der Pfanne erhitzen und das Fleisch von allen Seiten gut anbraten. Das Roastbeef aus der Pfanne nehmen und in eine feuerfeste Form legen,- der Rand der Form sollte ein bisschen höher sein.

image

Das Fleisch von allen Seiten salzen, pfeffern und mit Senf einreiben. Dann die fein gehackten Kräuter gleichmäßig darauf verteilen und dabei ein bisschen andrücken, so dass sie euch schön drauf bleiben. Fleischthermometer in die dickste Stelle des Roastbeefs stecken und ab damit ins vorgeheizte Backrohr. Dort bleibt es auf der mittleren Schiene für ca. 25 Min.! Wenn eine Kerntemperatur von 55-59°C erreicht ist, ist es fertig! (medium gebraten)

Das Roastbeef aus dem Rohr nehmen, gut in Alufolie einpacken und ca. 10 Min. rasten lassen. Inzwischen in einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Erdäpfel bei mittlerer Hitze 8-10 Min. goldbraun braten. Nach ca. 4 Min. erst den fein gehackten Rosmarin dazugeben,- so verbrennt er euch nämlich nicht in der Pfanne! Mit Salz und Pfeffer würzen.

Jetzt heißt es nur mehr das Roastbeef aufschneiden und mit Erdäpfeln und der Remoulade anrichten und servieren!

Guten Appetit! Eure Julie

 

 

Ein Gedanke zu “Warmes Roastbeef mit kleinen Rosmarinerdäpfeln und selbstgemachter Remoulade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s