Julie’s Paella

Ich wollte wieder mal etwas Neues ausprobieren, daher hab ich ein bisschen in meinen Kochbüchern herumgeblättert und bin zur Erkenntnis gekommen, dass ich noch nie Paella gekocht hab. Daher hab ich ein Rezept von Jamie Oliver hergenommen und hab es ein bisschen umgemodelt, sozusagen Julie’s Paella kreiert! 🙂

image

Julie’s Paella

Zutaten für 4 Portionen:

1-1,5 Liter Hühnersuppe, 2-3 gute Prisen Safranfäden, Salz und Pfeffer, Olivenöl, 1 Burgenlandler Rohwurst mit Chili, 3 große Knoblauchzehen, 2 mittlere Zwiebeln (ca. 250 g) fein gewürfelt, 2 EL Tomatenmark, 1 TL Paprikapulver, 2 kleine Lorbeerblätter, 350 g Paella- oder Risottoreis, 250 g Riesengarnelen (frisch oder TK – dann aber aufgetaut), 200 g Jakobsmuscheln (frisch oder TK – dann aber aufgetaut), 1 Tasse frische Zuckerschoten (ca. 200 g), 1 Zitrone, 1 Bund Petersilie, Salz und Pfeffer

Und so wird’s gemacht:

Hühnersuppe in einen Topf geben und mit einer fein gehackten Knoblauchzehe und den Safranfäden aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Die Burgenlandler Rohwurst in dünne Scheiben schneiden und auch den restlichen Knoblauch schälen und fein hacken. Den Zwiebel schälen und fein würfelig schneiden.

In einer Paellapfanne oder einer großen Pfanne mit flachem Rand ein bisschen Öl erhitzen (1-2 EL) und die Rohwurst gemeinsam mit dem fein gehacktem Knoblauch und den Lorbeerblättern bei mittlerer Hitze anbraten. Dann den Zwiebel dazugeben und glasig anschwitzen. Als nächstes kommt das Tomatenmark und das Paprikapulver dazu. Ebenfalls ein bisschen anrösten (2-3 Min.), aber nicht zu lange, da es sonst passieren kann, dass der Paprika bitter wird.

Jetzt kommt schon der Reis (ungewaschen) in die Pfanne,- diesen schön gleichmäßig verteilen, mit ca. 1 Liter Hühnersuppe (mit Knoblauch & Safran) aufgießen und ein wenig mit Salz und Pfeffer würzen. Zuletzt noch die Garnelen und die Jakobsmuscheln (wenn große Stücke dabei sind, würde ich sie ein bisschen klein schneiden) dazugeben.

Die Paella bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen,- bis der der Reis gar ist bzw. die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Manche mögen es ja, wenn der Reis, wie beim Risotto noch ein bisschen kernig ist,- dann ist die Paella sicher ein bisschen früher fertig! Und da Reis nicht gleich Reis ist, wenn notwendig noch Hühnersuppe nachgießen, falls der Reis noch nicht gar ist!

Wichtig ist, was ich in einigen Rezepten gelesen habe, man darf den Reis nicht umrühren, sondern man muss an der Pfanne rütteln, um den Reis und die Flüssigkeit zu verteilen. Ich glaube, damit beugt man vor, dass der Reis nicht zu klebrig wird, wie beim Risotto, bei dem man ja ständig rühren muss 🙂

Während die Paella so dahin köchelt, einen kleinen Topf mit Salzwasser zustellen, um die frischen Zuckerschoten zu blanchieren (überkochen). Die Zitrone in Spalten schneiden,- brauchen wir zum Garnieren. Auch die frische Petersilie kann währenddessen fein gehackt werden.

Die Zuckerschoten waschen und putzen und wenn das Salzwasser kocht, hineingeben und ca. 2-3 Minuten überkochen, abseihen und kalt abschrecken, sodass sie ihre grüne Farbe behalten.

Kurz bevor die Paella serviert wird, die Zuckerschoten untermischen,- jetzt darf umgerührt werden. Nicht erschrecken, am Boden hat sich sicher eine Kruste gebildet. Jetzt nur noch mit Petersilie garnieren, die Zitronenspalten dazureichen und die Pfanne zu Tisch bringen, wo sich alle bedienen dürfen/können/sollen 🙂

Viel Spaß damit! Eure Julie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s