Gemüsefond selbstgemacht!

Wer kennt die „Zauberwürfel“ in der Küche nicht. Es gibt sie in den Varianten Huhn, Rind und Gemüse 🙂 Auch ich verwende sie, denn wenn ich ehrlich bin, sind sie schon sehr praktisch. Allerdings wenn ich Zeit habe und in meinem Tiefkühler Platz ist, stell ich einen großen Topf Gemüsesuppe zu und friere sie mir in Eiswürfelbehältern und ca. 1/4 Liter Portionen ein!

image

Gemüsesuppe (Fond)

Das kommt in den Topf (Füllmenge 6 Liter):

3 Bund Wurzelwerk
1 großen Zwiebel
2 Tomaten
Salz, 5-6 Pfefferkörner, 2 Lorbeerblätter, frisches Bohnenkraut, 2-3 Pimentkörner, Wasser

Wurzelwerk und das restliche Gemüse entweder gut waschen oder schälen und in grobe Stücke schneiden. Ich hab das letzte Mal das Gemüse geschält, da wir am Abend gleich einen Teller mit Gemüse und Frittaten gegessen haben 🙂 Ansonsten bleibt die Schale dran! Gewürze dazu und den Topf mit Wasser anfüllen. Meine Suppe hat das letzte Mal fast 6 Stunden dahin geköchelt. Ein zwei Mal hab ich ein bisschen Wasser nach gegossen. Umso länger sie kochen kann, um so intensiver wird sie!

Die Suppe auskühlen lassen, Gemüse abseihen und in die gewünschten Behältnisse abfüllen und einfrieren. Und immer wenn in einem Rezept in der Zutatenliste „Suppe“ steht, ist mein erster Blick in den Tiefkühler, ob ich noch Vorrat habe 🙂 Die kleinen Würfel in den Eiswürfelbehältern verwende ich auch gerne um Saucen abzuschmecken!

Viel Freude damit! Eure Julie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s